+
Schwerer Unfall am Ettaler Berg: Ein Bundeswehr-Jeep ist mit einem Lkw zusammengestoßen.

30.000 Euro Schaden: Zusammenstoß am Ettaler Berg

Militärjeep kollidiert mit 26-Tonner

  • schließen

Oberau - 30.000 Euro Schaden sind bei einem Unfall am Ettaler Berg entstanden. Ein Militär-Fahrzeug war mit einem Lastwagen kollidiert. Ein Mann erlitt mittelschwere Verletzungen. 

Für zwei Stunden war gestern Vormittag der Ettaler Berg komplett für den Verkehr gesperrt: Ursache war ein Verkehrsunfall, der sich um 9 Uhr in der Haarnadelkurve im unteren Bereich ereignet hatte. Bei der Kollision zweier Fahrzeug erlitt eine Person mittelschwere Verletzungen, der materielle Schaden wird von der Polizei auf 30 000 Euro geschätzt.

Jeep gerät ins Rutschen

Folgenden Unfallhergang rekonstruierten die Beamten: Ein 20-jähriger Soldat aus Neufahrn war mit einem Militärjeep der Marke „Wolf“ bergabwärts Richtung Oberau unterwegs, als er plötzlich kurz vor der scharfen Rechtskurve ins Rutschen geriet und die Kontrolle über den Wagen verlor. Der junge Mann geriet auf die Gegenfahrbahn, wo ihm ein 26-Tonner-Lkw aus Oberammergau entgegenkam. Obwohl beide Fahrer noch versuchten, durch starkes Abbremsen einen Zusammenstoß zu vermeiden, gelang ihnen dies nicht mehr: Jeep und Lastwagen prallten zusammen.

Mann ins Unfallklinikum Murnau gebracht

Durch die Wucht der Kollision verletzte sich der Neufahrner mittelschwer, er wurde mit dem Rettungswagen in die Unfallklinik nach Murnau gebracht. Die anderen Beteiligten – der Beifahrer im Jeep, ein 40-jähriger Schwabsoier, und der Brummifahrer, ein 47-jähriger Oberammergauer – kamen jeweils mit dem Schrecken davon. Neben Notarzt, Rettungssanitätern und der Schnelleinsatzgruppe Oberau waren auch die Feuerwehren aus Oberau und Ettal an dem Einsatz beteiligt. Die Bundesstraße 23 war bis 11.17 Uhr komplett gesperrt, der Verkehr in beiden Richtungen wurde über Murnau umgeleitet.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Garmisch-Partenkirchen - der neue Nabel des Wintersports
Sie trugen den Namen ihrer Heimat in die Welt hinaus. Dank der Erfolge von Laura Dahlmeier und Felix Neureuther bei den Weltmeisterschaften in Hochfilzen und St. Moritz …
Garmisch-Partenkirchen - der neue Nabel des Wintersports
Heiliger Bimbam: Algen im denkmalgeschützten Kirchlein
Modergeruch in der Luft, Algen an der Wand – der denkmalgeschützten Nikolauskapelle auf dem Eschenloher Kalvarienberg geht’s nass nei. Die Sorge, der Hausschwamm könnte …
Heiliger Bimbam: Algen im denkmalgeschützten Kirchlein
Die Berge: Kraftquell und Rückzugsort
Laura Dahlmeier ist das gelungen, was vor ihr noch kein Biathlet geschafft hat. Sie gewann bei einer WM fünf Titel. Dahlmeier ist ein Kind der Berge. Dort fühlt sie sich …
Die Berge: Kraftquell und Rückzugsort
Unbekannter fährt Schülerin an und flüchtet
Ein Autofahrer hat eine Schülerin (16) in Ohlstadt angefahren und ist geflüchtet, ohne sich um das Mädchen zu kümmern. Die Jugendliche wurde im Krankenhaus untersucht. …
Unbekannter fährt Schülerin an und flüchtet

Kommentare