+
Freuen sich auf die fünften Winter-Ballon-Tage in Bad Kohlgrub: Sabine und Walter Kuhn mit ihrem Sohn Nikolas.

Bad Kohlgrub hofft auf Windstille

Vorfreude auf die fünften Winter-Ballon-Tage

Bad Kohlgrub - Bereits zum fünften Mal finden die Winter-Ballon-Tage statt. Die Organisatoren Walter und Sabine Kuhn haben heuer Zusagen von 18 Fahrern und ihren Teams aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Sie sind zu einer Institution am Jahresende geworden: die Winter-Ballon-Tage in Bad Kohlgrub. Und Jahr für Jahr, so der Eindruck der Organisatoren Walter und Sabine Kuhn, wird der Andrang größer. 2016 „mussten wir leider einige Interessenten an einer Ballonfahrt sogar wegschicken“, erzählt Sabine Kuhn. Mittlerweile habe es sich deshalb bewährt zu reservieren. Das Ehepaar aus der Nähe von Ulm freut sich schon auf die Tage im Ammertal. „Wir kommen immer wieder gerne nach Bad Kohlgrub, weil wir hier herzlich empfangen werden und auch von Seiten der Gemeinde und den Vereinen die bestmögliche Unterstützung bekommen“, schwärmt die erfahrene Ballonfahrerin.

Für die Veranstalter ist es dabei selbstverständlich, jeden Tag das Wetter zu prüfen. „Es ist ja nicht nur wichtig, wie es zur geplanten Startzeit ist – man muss auch die Entwicklung in den nächsten Stunden im Auge haben,“ beschreibt Mona Lux von der Tourist-Information. Die Ballonfahrer brauchen trockene, windstille Verhältnisse. Föhn mit den damit verbundenen Fallwinden sei ein absolutes Problem. Bei optimalen thermischen Bedingungen kann eine Ballonfahrt bis zu zwei Stunden dauern und für die Fahrgäste zu einem unvergesslichen Erlebnis werden.  Wer mit seiner Familie abheben möchte, der muss wissen: Kinder dürfen erst ab einer Größe von 1,20 Metern in den bis zu zehn Personen fassenden Korb klettern. Nur dann können sie nämlich über den Rand schauen und sich mit ihren Eltern an dem fantastischen Ausblick auf die Berglandschaft erfreuen.

Bei geeignetem Wetter steigen die Ballone heuer erstmals am morgigen Mittwoch 28. Dezember in die Luft. „Mit Blick auf die Feriendauer in den anderen Bundesländern haben wir uns heuer entschieden, die Winter-Ballon-Tage bis zum 7. Januar auszudehnen“, erklärt Sabine Kuhn die längere Dauer. Insgesamt kommen im Zuge der Veranstaltung rund 100 Personen mit 18 Heißluftballons und fünf Modellballons aus Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Bad Kohlgrub.

Schließlich hat sich die Veranstaltung in den vergangenen Jahren zu einem festen Termin im Kalender der Szene etabliert. „Die Teilnehmer kommen aus ganz Deutschland. Es reisen auch Teams aus Bremen, Hamburg, Jena und dem Münsterland und ein Schweizer Ballonfahrer an“, erzählt Sabine Kuhn. Sie alle freuen sich schon auf die Höhepunkte ihrer Zeit im Dorf: Das Candle-Light-Ballonglühen beim „Tag der 1000 Lichter“ am Freitag, 30. Dezember, das mit dem Einbruch der Dunkelheit beginnt. Und schließlich gibt es das Ballonglühen am Neujahrstag im Kurpark. „Dies kann aber nur wie geplant stattfinden, wenn wir keinen Niederschlag haben“, erklärt Lux. Schließlich dürfen die bis zu 25 Meter hohen Hüllen aus Ballonseide nicht nass werden. An beiden Terminen besteht überdies die Möglichkeit, mit den Ballonfahrern ins Gespräch zu kommen.

Michaela Feldmann-Kirschner

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das erwartet Besucher beim Bezirksmusikfest
Die Vorfreude bei den Beteiligten ist riesig: Am Mittwoch beginnt das Bezirksmusikfest in Hofheim. Jeden Tag ist etwas geboten.
Das erwartet Besucher beim Bezirksmusikfest
Finanzlage in Bad Bayersoien: Mit kleinen Schritten Sicherheit schaffen
Bad Bayersoien –  Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen Das ist das passende Sprichwort für Bad Bayersoien. Die Gemeinde konsolidiert stetig ihren Haushalt, obwohl heuer …
Finanzlage in Bad Bayersoien: Mit kleinen Schritten Sicherheit schaffen
Offene Ganztagsschule: Entscheidung bis Herbst
In den nächsten Monaten wird der Murnauer Gemeinderat festlegen, ob es im Markt künftig eine Ganztagsschule gibt. Über Vor- und Nachteile wurde jetzt diskutiert.
Offene Ganztagsschule: Entscheidung bis Herbst
Circus Krone am Hausberg: Eine Frage des (Park)-Platzes
Manege frei in Garmisch-Partenkirchen: Am Mittwoch feiert Circus Krone die Premiere seines Gastspiels am Hausberg. Einigen bereitet das Spektakel jedoch Kopfzerbrechen. …
Circus Krone am Hausberg: Eine Frage des (Park)-Platzes

Kommentare