Gemeinsam vor der Kamera: Der bekannte Schauspieler Fahri Yardim (l.) und Hans Schanderl genießen an der Wallgauer Auhütte erst die Aussicht und dann das geräucherte Fischfilet.
+
Gemeinsam vor der Kamera: Der bekannte Schauspieler Fahri Yardim (l.) und Hans Schanderl genießen an der Wallgauer Auhütte erst die Aussicht und dann das geräucherte Fischfilet.

Dreharbeiten an der Isar

Auf Du und Du mit TV-Star Fahri Yardim

  • VonChristof Schnürer
    schließen

Mit einem Film- und Fernsehstar einen Tag verbringen und mit ihm über Gott und die Welt reden – könnte Schlimmeres geben. Hans Schanderl, nimmermüder Kämpfer des Kreisfischereivereins Garmisch-Partenkirchen, ist vor kurzem in diesen seltenen Genuss gekommen.

Wallgau - Das passiert ihm auch nicht alle Tage: Hans Schanderl vom Kreisfischereiverein stand gemeinsam mit dem bekannten Schauspieler Fahri Yardim (Tatort, Männerherzen) an seinem Herzensfluss, der Isar, vor der Kamera.

„Ein sehr sympathischer Mensch“, urteilt Schanderl über den gebürtigen Hamburger, den er im Rahmen der Sky-Dokuserie „SaFahri – Eine Reise zu den Elementen“ in die Künste des Fliegenfischens einweihen sollte.

Anfang März hatte der Rentner aus Kochel, lange Zeit beim Walchensee-Kraftwerk in führender Position, einen Anruf erhalten. Am anderen Ende Redakteurin Julie Wessling. Ob er einwenig vom Fischen und der Isar erzählen könne, wollte die freundliche TV-Dame von Schanderl wissen. Kein Problem, meinte der. „Eigentlich wollte ich in dem Beitrag ja auch etwas Kritisches sagen.“ Doch von Kiesproblemen oder Fischsterben steht bei Sky nichts im Drehbuch. Allein die Schönheit sollte vom letzten Wildfluss Deutschlands transportiert werden.

So also standen Schanderl und Yardim im Wasser. Dabei spielte der Alte dem Jungen einen Streich: Er gab dem Anfänger von der Elbe seine Hüftstiefel – mit Löchern. Im Laufe des lustigen Gesprächs liefen diese natürlich voll, bis sie sich regelrecht vollgesaugt hatten. Alleine schaffte es der Tatort-Kommissar beim besten Willen nicht mehr raus. „Die anderen zogen und zogen“, erzählt Schanderl und lacht dabei. Yardim nahm’s mit Humor. Ihn entschädigten später die geräucherten Fischfilets, die man in der benachbarten Wallgauer Auhütte verspeiste.  

Das Landkreiswetter

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare