43-Jähriger wohnte früher in Obdachlosenunterkunft

Erfrierungen: Mann läuft barfuß von Wallgau nach Krün

  • schließen

Wallgau - Komisch, komisch: Ein Spaziergänger hat einen Schlafsack, Schuhe, etc. im Bereich des Finzbachs gefunden, nur den Besitzer nicht. Die Polizei am Ende schon. 

Eine seltsame Entdeckung hat ein Spaziergänger am Sonntagmorgen gegen 8.40 Uhr im Bereich des Wallgauer Finzbaches gemacht. Dort stieß er auf diverse Kleidungsstücke, ein Handy, einen Schlafsack, ein Fahrrad sowie ein paar Schuhe. Vom Besitzer fehlte allerdings jede Spur. Der Mann verständigte daraufhin die Polizei. Den Beamten gelang es mittels des zurückgelassenen Mobiltelefons herauszufinden, dass es sich um einen ehemaligen Bewohner der Obdachlosen-Unterkunft Loisachauen in Garmisch-Partenkirchen handelt. Seine Arbeitsstelle, einen Gasthof in Krün, hatte der 43-Jährige bereits am 15. Dezember gekündigt. Letztlich konnte der Mann im Personalzimmer angetroffen werden. Wie die Polizei mitteilt, war er nach einigen Stunden im Freien barfuß von Wallgau nach Krün gelaufen und hatte sich dabei die Füße erfroren. Das BRK brachte den Mann in das Klinikum nach Garmisch-Partenkirchen.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Hauseigenes Wahllokal für Senioren
Am Sonntag werden 61,5 Millionen Bürger zur Wahl des 19. Deutschen Bundestages aufgerufen. Dazu gehören auch Pflegebedürftige. Ein Murnauer Seniorenheim macht vor, wie …
Hauseigenes Wahllokal für Senioren
Karwendelbahn „zwischen Tragödie und Komödie“
Es ist – wie nicht anders zu erwarten – eine denkwürdige Veranstaltung: Bei der außerordentlichen Hauptversammlung der Karwendelbahn AG treffen die Kontrahenten aus …
Karwendelbahn „zwischen Tragödie und Komödie“
G9, die Zweite: Umstellung im Landkreis unproblematisch
Es ist wieder da, das neunstufige Gymnasium. Das Wahl-G9 quasi. Doch was bedeutet dies für die Gymnasien im Landkreis? Die Schulleiter reagieren entspannt. 
G9, die Zweite: Umstellung im Landkreis unproblematisch
Ortsgestaltung Oberammergau: Alles bleibt im Zeitplan
Jetzt wirklich: Das Ortszentrum von Oberammergau wird für rund 1,7 Millionen Euro neu gestaltet. Eine finale Entwurfsplanung soll im November vorliegen, dann starten die …
Ortsgestaltung Oberammergau: Alles bleibt im Zeitplan

Kommentare