Fernseh-Prominenz auf den Buckelwiesen: Horst Lichter (l.) und Kai Wiesinger (r.) schauen dem Wallgauer Lüftlmaler Bernhard Rieger bei der Arbeit über die Schulter.
+
Fernseh-Prominenz auf den Buckelwiesen: Horst Lichter (l.) und Kai Wiesinger (r.) schauen dem Wallgauer Lüftlmaler Bernhard Rieger bei der Arbeit über die Schulter.

Kai Wiesinger und Horst Lichter unterwegs

TV-Promis besuchen „Bayern-Botschafter“ auf den Buckelwiesen

  • VonChristof Schnürer
    schließen

Nicht alle Tage schauen einem TV-Promis bei der Arbeit über die Schulter. Bernhard Rieger aus Wallgau hat‘s beim Besuch von Hornst Lichter und Kai Wiesinger erlebt.

Wallgau/Krün – „Kamera läuft“ – diese Anweisung kennt Bernhard Rieger mittlerweile aus dem Effeff. Zahlreiche TV-Auftritte hat er schon bestritten – und um die Weihnachtszeit kommt ein weiterer hinzu. Über den Inhalt darf der Wallgauer Lüftlmaler noch nichts verraten. Nur so viel: „Drei Kreative treffen sich auf den Buckelwiesen.“ Die anderen zwei sind echte deutsche Fernseh-Hochkaräter: Moderator und TV-Koch Horst Lichter (59) und Schauspieler Kai Wiesinger (55).

Warum es die beiden in Motorrad-Kluft Ende Juli in die Bergidylle von Maria Rast verschlagen hat – wie gesagt: großes Geheimnis. Erst wenn das Christkindl kommt, gibt’s die Bescherung, sprich: die Auflösung. Doch der Dreh mit den Promis war für den „Bayern-Botschafter“ – ja, diesen Titel darf Bernhard Rieger auf Wunsch von Bayern Tourismus seit geraumer Zeit tatsächlich führen – eine weitere interessante Erfahrung. Und ganz nebenbei konnte der Isartaler Künstler, der Auftragsarbeiten nach Australien, USA, Italien oder England gefertigt hat, etwas über sein großes Steckenpferd, die Lüftlmalerei, erzählen. „Sie prägt keine Epoche, sondern eine Region“ – seit Jahrhunderten. Dieser althergebrachte Kunststil birgt laut Rieger durchaus Paralleln zur modernen Streetart. „Das ist das, was ich den beiden mitgeteilt habe.“

Über seine zwei Gesprächspartner gerät Rieger regelrecht ins Schwärmen. Kai Wiesinger etwa, der im Fernsehen gerne mal ein wenig versnobt rüber kommt, sei „ein ganz cooler Typ“, findet der Wallgauer. „Der Mann kommt ganz leger daher und hat überhaupt keine Allüren.“ Darüber hinaus verfügt der Schauspieler über enormes Wissen beispielsweise in der Fotokunst. Auch Horst Lichter ist nicht minder von der Muse geküsst. „Der hinterfragt alles“, berichtet Rieger. „Der hat einfach was auf dem Kasten.“ Es war jedenfalls ein unterhaltsamer und horizont-erweiternder Dreh in malerischer Landschaft – Gratis-Werbung fürs Obere Isartal, aber auch für Bayern-Botschafter Rieger.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare