Die Polizei muss in Wallgau eine Geburtstagsparty mit 24 Gästen auflösen.
+
Die Polizei muss in Wallgau eine Geburtstagsparty mit 24 Gästen auflösen.

Gäste saßen eng an eng auf Biertischen

Trotz drohendem Knallhart-Lockdown: Wallgauer feiert Garagenparty - Polizei greift durch

  • Josef Hornsteiner
    vonJosef Hornsteiner
    schließen

In Wallgau hat die Polizei eine illegale Garagenparty mit insgesamt 24 Teilnehmern aufgelöst. Dem „Geburtstagskind“ droht nun eine Anzeige.

Wallgau  - Ein junger Mann aus Wallgau (Landkreis Garmisch-Partenkirchen) hat die Warnungen vor Corona in den Wind geschlagen und mit 23 Freunden seinen Geburtstag gefeiert. Dabei waren schon vor dem von Söder verkündeten Knallhart-Lockdown, der ab Mittwoch (16. Dezember) in Bayern gilt, private Zusammenkünfte mit mehr als fünf Personen aus zwei Haushalten untersagt. Anwohner hatten die Polizei informiert, dass sich mehrere Personen in einer Garage zu einer Party getroffen hätten, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Trotz Corona-Maßnahmen: Illegale Garagenparty in Wallgau aufgelöst

Als die Beamten eintrafen, waren 24 Gäste im Alter zwischen 19 und 27 Jahren in der Garage. Allein wegen der Anzahl der Gäste stand für die Beamten sofort fest, dass das Partykonzept nicht den Vorgaben der mittlerweile 10. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung entspricht. Gegen das Geburtstagskind und die 23 Freunde haben die Polizeibeamten Anzeigen verhängt, die dem Landratsamt Garmisch-Partenkirchen nun vorgelegt werden. Nach dem Polizeibesuch traten alle Partygäste einsichtig den Heimweg an, wie die Polizei in einer Pressemeldung mitteilt.

Bereits im Frühjahr ist es in Mittenwald zu empfindlichen Strafen gekommen: Der Gebirgstrachtenverein hat sich verbotenerweise zu einer Ausschusssitzung getroffen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare