+
Jetzt wird in Wallgau verstärkt geblitzt.

Kampf gegen Temposünder

Wallgau schießt scharf

  • vonChristof Schnürer
    schließen

Der Tourismusort Wallgau ätzt unter dem permanent wachsenden Verkehr. Die angekündigte Demo am Samstag ist das eine, Tempo-Kontrollen das andere. Regelmäßig geblitzt werden soll künftig ab 1. September. Das plant zumindest der Gemeinderat.

Wallgau – In Wallgau wird scharf geschossen: Ab 1. September soll der Zweckverband Kommunales Dienstleistungszentrum Oberland verstärkt im verkehrsgeplagten Tourismus-Dorf seine Blitzgeräte aufbauen. Darauf einigte sich der Gemeinderat einvernehmlich. Gebucht werden vier Stunden pro Woche beziehungsweise 16 pro Monat.

Bürgermeister Bastian Eiter (Wählerverein) sieht in puncto Temposünder durchaus Handlungsbedarf. „Wir bekommen relativ viele Beschwerden, dass viele Autos zu schnell durch den Ort rauschen.“ Dem kann Gemeinderat Karlheinz Schwaiger (Wählerverein) nur beipflichten. „Wir sollten was tun“, empfiehlt der „Wegmacher“.

Dem stetig wachsenden Verkehr mit seinen zahlreichen Facetten sagt also nicht nur die neugegründete Interessengemeinschaft, die für kommenden Samstag zur Demonstration aufruft, den Kampf an, sondern auch die Kommune. 

Darüberhinaus soll für Wohnmobile wie in vergleichbaren Kommunen auch explizit ein Stellplatz für Wohnmobile gesucht werden. Darauf verständigte sich der Gemeinderat mit 13:0 Stimmen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nach Chaos in Urlaubsort: Gemeinde stellt sich gegen Ausflügler - Im Notfall wird Berg gesperrt
Entlang der Straße verhindern Zäune das Parken in den Wiesen, die Schlupflöcher sind verbarrikadiert. Grainaus Bürgermeister Stephan Märkl sieht bereits Verbesserungen.
Nach Chaos in Urlaubsort: Gemeinde stellt sich gegen Ausflügler - Im Notfall wird Berg gesperrt
Wenn Theresa mit dem Traktor kommt: Junge Frau packt beim Bauhof mit an
Theresa Singer steht in Spatzenhausen ihren Mann. Die 28-jährige Landwirtschaftsmeisterin hilft 50 Stunden im Monat beim gemeindlichen Bauhof mit. Zäune reparieren, …
Wenn Theresa mit dem Traktor kommt: Junge Frau packt beim Bauhof mit an
Hunderte Touristen nutzen Privatparkplatz zum Campen: Anwohner verzweifeln - doch die Gemeinde ist machtlos
Die Anlieger haben die Nase gestrichen voll. Die öffentlichen Parkplätze am Schwarzenfeld vor ihren Häusern werden zunehmend als Campingplatz missbraucht.
Hunderte Touristen nutzen Privatparkplatz zum Campen: Anwohner verzweifeln - doch die Gemeinde ist machtlos
Sturmholz muss aus dem Wald: Forstarbeiten im steilen Gelände bei Grafenaschau
Noch rund zwei Wochen wird am Rißberg oberhalb von Grafenaschau gearbeitet. Fachleute holen Sturmholz aus dem Staatswald.
Sturmholz muss aus dem Wald: Forstarbeiten im steilen Gelände bei Grafenaschau

Kommentare