+
Jetzt geht‘s los: Zum Wallgauer Schlittenhunde-Rennen werden einige tausend Zuschauer erwartet.

Wallgau im Husky-Fieber

Schlittenhunderennen:Noch Helfer gesucht

Darauf arbeitet man beim Skiclub Wallgau das ganze Jahr drauf hin: auf das Schlittenhunderennen. In acht Tagen wird gestartet.

Wallgau – An ausreichend Unterlage wird’s nicht scheitern. Ganz im Gegenteil: So viel Schnee bei einem Schlittenhunderennen hatte man in Wallgau schon lange nicht mehr. Am Wochenende, 16./17. Februar, geht der Klassiker zum 26. Mal über die Bühne oder vielmehr über den Trail, wie in der Fachsprache die Wettkampfstrecke bezeichnet wird.

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Der Start- und Zielbereich im Hofgarten (hinter dem Raiffeisen-Lagerhaus) mit dem großen Besucherzelt wird am morgigen Samstag ab 8 Uhr hergerichtet. „Dafür suchen wir noch freiwillige Helfer“, verdeutlichte beim Treffen des Organisationskomitees Streckenchef Sepp Klement, der seit Tagen fünf Trails mit dem Pistenfahrzeug präpariert. Klement und Co. müssen zudem noch das Lager für die Hunde – „Stake out“ – nahe des Startplatzes am Fichtl-Stall aufbauen.

Bislang sind beim veranstaltenden Skiclub Wallgau 100 Anmeldungen eingegangen. „Die Zuschauer werden an den zwei Renntagen rund 250 Gespanne oder 1000 Pfoten in Aktion hautnah verfolgen können“, verspricht Klubchef Hendrik Gause.

Am Samstag beginnen die Rennen um 10 Uhr und am Sonntag um 9.30 Uhr. Über 37 Kilometer führt die Master-Distanz nach Vorderriß und zurück über den Hofgarten und die Finzfurt ins Ziel. Die 15 Kilometer verlaufen zum Barmsee und direkt zurück. Über 11 Kilometer muss der Musher sein Gespann ebenfalls dorthin führen. Der 9-Kilometer-Parcours ist durch den Hofgarten bis zum Barmsee und zurück über die Finzfurt ausgesteckt. Die 5-Kilometer-Strecke verläuft über die Finzfurt und durch die Witter. 

Wolfgang Kunz

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Auerbergtunnel: Naturschützer verzichten auf Klage
Der Bund Naturschutz verzichtet auf eine Klage gegen den Auerbergtunnel. Es sei „nahezu aussichtslos“, eine „falsche Verkehrspolitik“ zu korrigieren.
Auerbergtunnel: Naturschützer verzichten auf Klage
Segelflugzeug stürzt nach Manöver ab - Flugschülerin (14) erheblich verletzt
In der Nähe von Ohlstadt (Landkreis Garmisch-Partenkirchen) ist am Samstag ein Segelflugzeug abgestürzt. Zwei Personen befanden sich an Bord.
Segelflugzeug stürzt nach Manöver ab - Flugschülerin (14) erheblich verletzt
Umbau für GaPa-Tourismus: Alles im Zeitplan - Im Mai 2020 könnte es losgehen
Im April 2018 ist Spielwaren Zitzmann ausgezogen, machte Platz für GaPa-Tourismus. Doch noch hat nicht einmal der Umbau am Richard-Strauss-Platz in …
Umbau für GaPa-Tourismus: Alles im Zeitplan - Im Mai 2020 könnte es losgehen
Freie Wähler stehen zu 100 Prozent hinter Landrat Anton Speer
Die Freien Wähler der Landkreisgemeinden wollen Anton Speer wieder als Landrat. Einstimmig sprachen sich die Mitglieder am Freitagabend dafür aus. Eine Enthaltung gab’s. …
Freie Wähler stehen zu 100 Prozent hinter Landrat Anton Speer

Kommentare