+

Arbeiten sind in vollem Gange

Werdenfels Museums: Geld vom Bund fließt

  • schließen

Garmisch-Partenkirchen - Geldsegen für das Werdenfels Museum: Die Regierung von Oberbayern unterstützt die Sanierung mit über 560.000 Euro. 

Die frohe Botschaft kommt von der Regierung von Oberbayern, das Geld fließt vom Bund. Und zwar ins Werdenfels Museum in Garmisch-Partenkirchen, dessen Träger der Landkreis ist. Für die Sanierung gibt’s einen Zuschuss in Höhe von 560 700 Euro aus dem Kommunalinvestitionsprogramm (KIP). Das Geld wird für die energetische Sanierung und den Abbau von Barrieren genutzt.

Die Arbeiten an der Ludwigstraße sind bereits in vollem Gang. In deren Zug werden vor allem die Ausstellungs- und Depotflächen erweitert. Aus dem Fördertopf können nun die Erneuerung der Gebäudehülle, Dämmmaßnahmen am Dach und der Einbau eines Aufzugs finanziert werden. Mit veranschlagten Gesamtkosten dieses Abschnitts von 623 000 Euro ergeben sich der Regierung zufolge wichtige Impulse für die regionale Bauwirtschaft. „Als willkommener Nebeneffekt trägt die Maßnahme in Zukunft durch den verringerten Brennstoffverbrauch zum Schutz unseres Klimas bei und entlastet den Bauherrn durch künftig niedrigere Betriebskosten“, betont eine Sprecherin der Behörde. Das KIP umfasst für Oberbayern 28,6 Millionen Euro aus einem Sondervermögen, das der Bund 2015 einmalig mit 3,5 Milliarden Euro ausgestattet hat. Gefördert werden bis zu 90 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben.  

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Farchanter Hotel-Pläne kommen auf den Tisch
Die Farchanter haben entschieden: Das neue Hotel an der Frickenstraße kann kommen. Mit dem Votum der Bürger ist auch der klare Auftrag zum Weiterplanen verbunden. Den …
Farchanter Hotel-Pläne kommen auf den Tisch
Kirchplatz: „Asphaltsee“ soll verschwinden
Wie wird der Krüner Kirchplatz nach der Dorferneuerung aussehen? Der Gemeinderat hat sich nun für eine Variante entschieden, die vor allem den Verkehr künftig ausbremsen …
Kirchplatz: „Asphaltsee“ soll verschwinden
Bergwacht: Lange Nacht mit zwei Einsätzen
Zwei Touristen stecken auf ihren Weg auf die Zugspitze im Schnee fest. Ein Münchner verirrt sich am Fricken. 
Bergwacht: Lange Nacht mit zwei Einsätzen
Aloisia Gastl bleibt die einzige Kandidatin
Nach der (Bundestags-) Wahl ist in Spatzenhausen vor der Wahl: Das Dorf kürt nach dem tragischen Tod von Bürgermeister Georg Wagner voraussichtlich eine Nachfolgerin: …
Aloisia Gastl bleibt die einzige Kandidatin

Kommentare