+
Anziehungspunkt: Die elektrisch betriebenen Baumaschienen können die Besucher im Freigelände ausprobieren.

Die Vielfalt der Betriebe ist enorm

Werdenfelser Herbstausstellung: Ein Barometer für die Unternehmen

Grainau - Die Vielfalt ist enorm: An 80 Ständen konnte man bei der Werdenfelser Herbstausstellung erleben, was Handwerker und Gewerbetreibende im Landkreis zu bieten haben. Viel Neues und Innovatives gab es zu bestaunen.

Wir hatten keine Rekorde geplant, haben auf Qualität statt Quantität gesetzt und wollten ein entspanntes Familienfest bieten“, sagt Jan Vogel, Organisator der Werdenfelser Herbstausstellung in Grainau. Das ist „Mr. Messe“, dem Vorsitzenden Florian Möckl und seinen Mitstreitern vom Bund der Selbstständigen (BDS)-Gewerbeverband Garmisch-Partenkirchen und Umgebung bei der 30. Auflage dieser Gewerbeschau bestens gelungen. Zwar meinte es Petrus mit weiß-blauem Himmel und viel Sonnenschein – verlockend für einen Bergausflug – etwas zu gut, „aber ab Mittag füllte sich das Gelände an beiden Tagen zusehends“, lautete Vogels zufriedenes Resümee.

Maßarbeit: Azubi Michael Dittrich von Garten- und Landschaftsbau Hoffmann aus Walchensee.

Für alle, die mit dem Auto einen der Wanderparkplätze ansteuerten, ging’s mit der Tschu-Tschu-Bahn Richtung Grainauer Kurhaus. Wer mit dem Radl fuhr, konnte gleich den Service eines Quick-Checks in Anspruch nehmen. Die Kinder lockte die Hüpfburg und Spielgeräte, die Älteren zog es zur Go-Kart-Bahn oder zur Autogrammstunde des SCR. Aber auch die Holzschneide- oder Baumaschinen, Hebebühnen und anderen Landtechnikgeräte faszinierten die Mädchen und Buben ebenso wie die Erwachsenen. Ein besonderer Höhepunkt war die Präsentation von elektrisch betriebenen Baumaschinen wie Minibagger, Stampfer oder Lader, die geräuschlos und emissionsfrei arbeiten.

Probeliegen: Landrat Anton Speer macht sich’s im Mini-Wohnanhänger von Andreas Pirchers Firma Haenger-Center aus Mittenwald gemütlich.

Beim Messerundgang ließ sich Schirmherr Landrat Anton Speer (Freie Wähler) sogar zum Probeliegen in einem Mini-Campinganhänger überreden. Dieser und alles andere, was präsentiert würde, überzeugte ihn: „Die Messe ist ein Barometer für die Leistungskraft der Unternehmen. Wir profitieren alle davon, wenn es unseren Betrieben gut geht.“

Viel Neues und Innovatives gab es im Freigelände ebenso wie im Kurhaus zu bestaunen. Einige Aussteller, wie „Ammer-Loisach-Energie“ waren das erste Mal dabei. Andere, wie eine Augsburger Baufirma, nehmen die Gelegenheit seit vielen Jahren wahr, sie betreiben so Kundenpflege. „Unglaublich, was es in unserer Region an kreativen Ideen und neuen Produkten gibt“, erklärte der Garmisch-Partenkirchner Gemeinderat Robert Allmann (SPD). Von dem Angebot der zwölf Selbermacher – hier ging so manches handgefertigte Accessoire oder Kleidungsstück gleich über den Ladentisch – über Lernprogramme, gesunde Ernährung, Sitz- und Liegemöbel, Baumstadl-Modelle, Garten- und Landschaftsbauten, Hagel- und Blitzschutzfenster, diverse Haushaltsgeräte, gesunden Schlaf oder verschiedenen Schmuck bis zu feinstaubfreien Druckern war alles dabei. Hiesige Geldinstitute, Gesundheitskassen, Reisebüros, Autohäuser, wissenschaftlichen Einrichtungen und Zeitungsverlage nahmen die Info-Möglichkeiten ebenso wahr wie die Handwerksbetriebe. 80 Aussteller waren es insgesamt.

In Grainau könne man sich großzügig präsentieren, so das Fazit der Standbetreiber. „Den großen ehrenamtlichen Leistungen – erstmals haben wir alles alleine ausgerichtet – und der Unterstützung durch die Gemeinde haben wir unsere 30. Werdenfelser Herbstmesse zu verdanken“, erklärte Möckl, der auch die Verdienste von Messe-Initiator und Urgestein Werner Blank würdigte. „Der Netzwerkgedanke funktioniert hier vor Ort hervorragend“, wertete der bayerische BDS-Vizepräsident Michael Eder, der zur Eröffnung gekommen war. Grainaus Bürgermeister Stephan Märkl (CSU) betonte nochmals die Zufriedenheit seiner Gemeinde, die Ausstellung ausrichten zu dürfen.

Margot Schäfer

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Abschied von Pfarrer Bartholomäus Sanftl
Er gehörte zum Soier Dorfleben dazu, brachte sich ein, gestaltete mit. Nun ist Pfarrer Sanftl mit 86 Jahren gestorben. 
Abschied von Pfarrer Bartholomäus Sanftl
Mure am Hechendorfer Berg: Hubert Mangold ist gegen den Münchner Weg
Nach Abgang der Riesenmure vor zwei Jahren am Hechendorfer Berg gibt es immer noch kein schlüssiges Konzept. Eines stellt das Bayerische Umweltministerium in München in …
Mure am Hechendorfer Berg: Hubert Mangold ist gegen den Münchner Weg
„Breiten“: Das nächste Baugebiet für Häuslebauer
Bebauungsplan Breiten: Gemeinde will ins beschleunigte Verfahren um Häuslebauer anzuziehen. Planungshürden fallen weg.
„Breiten“: Das nächste Baugebiet für Häuslebauer
Aufgspuit: Volksmusiktreff im Murnauer Moos
Zum elften Mal heißt es im Murnau „Aufgspuit“. Zu Gast bei dem beliebten Volksmusikereignis sind wieder zahlreiche Gruppen aus Oberbayern und Österreich.
Aufgspuit: Volksmusiktreff im Murnauer Moos

Kommentare