"Es ist alles verqualmt hier!" Feuer in Reinigung - Straßensperrung und Mega-Schaden

"Es ist alles verqualmt hier!" Feuer in Reinigung - Straßensperrung und Mega-Schaden
+
Nimmt Gestalt an: das künftige Boutiquehotel „Die Werdenfelserei“. 

Ortsentwicklung & Tourismus

„Die Werdenfelserei“: Eröffnung erst im Frühling 2018

Eigentlich sollte das neue Boutiquehotel am Garmischer Kurpark schon bis Jahresende fertig sein. Dieser Termin kann nicht gehalten werden - auch wenn schon viel auf der Baustelle passiert ist. 

Garmisch-Partenkirchen – Es tut sich was auf der Baustelle am Kurpark. Dort soll in wenigen Monaten das Boutiquehotel „Die Werdenfelserei“ entstehen. Ein Projekt der einheimischen Familie Erhardt. Schon langsam kann man sich vorstellen, wie die Herberge aussehen wird. „Im Erdgeschoss sind alle Zwischenwände fertig, und man kann gut die Größe der einzelnen Bereiche erkennen. Dadurch sind entsprechende Arbeitsabläufe bereits planbar“, sagt Monika Erhardt. Nun stehen Holzarbeiten an. Anschließend wird der Estrich gegossen.

Sogar parken könnten die Gäste des neuen Hotels schon. Zumindest theoretisch. „Die Tiefgarage ist frei“, betont Erhardt. Die Einfahrt werde seit vergangener Woche betoniert. Auch die Kellerräume nehmen Gestalt an. Die Lüftung ist dort schon angebracht. Elektriker und Sanitärfirmen sind am werkeln. Die geplante Poolebene ist ebenfalls bereits betoniert. Wie das Ergebnis am Schluss aussehen soll, ist auf der Homepage des Hotels zu begutachten. Bis die Pläne vollends in die Realität umgesetzt sind und die Gäste im Hotel tatsächlich einchecken können, dauert es noch etwas. Die zunächst anvisierte Eröffnung Ende Dezember verzögert sich aufgrund der Bauarbeiten. Im Frühling 2018 wird das neue Boutiquehotel am Kurpark offiziell den Betrieb aufnehmen. Dennoch eine sportliche Leistung. Immerhin ging’s mit den Bauarbeiten erst Anfang dieses Jahres los. „Der Zeitplan für die Eröffnung steht“, betont die Inhaberin.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tannenhütte am Wank: Selbst beim Hebauf ist der Name Thema
Der Firstbaum mit den weiß-blauen Schleifchen thront auf dem Dach. Es ist das Zeichen der Zimmerer für den Hebauf. Dieser wird bei der Tannenhütte auf dem Wank gefeiert. …
Tannenhütte am Wank: Selbst beim Hebauf ist der Name Thema
Oberau muss Kläranlage und Wassernetz sanieren: Gebühren steigen massiv an
Einen Kredit über knapp vier Millionen Euro muss Oberau in diesem Jahr aufnehmen. Nur so kann die Gemeinde die dringende Sanierung von Kläranlage und Wassernetz stemmen. …
Oberau muss Kläranlage und Wassernetz sanieren: Gebühren steigen massiv an
Zum 60.Bühnenjubiläum: Georg Reindl schlüpft in Paraderolle
Das Stück scheint ihm auf den Leib geschrieben. Der Großvater Zangerl in „Sei doch net so dumm, Opa“ ist Georg Reindls Paraderolle. Kein Wunder, dass er sich dieses …
Zum 60.Bühnenjubiläum: Georg Reindl schlüpft in Paraderolle
Glashüttenweg ist eröffnet
Knapp vier Kilometer ist er lang, der Glashüttenrundweg in Grafenaschau. Der Pfad, der jetzt feierlich eröffnet wurde, informiert auf 16 Schautafeln über die Geschichte …
Glashüttenweg ist eröffnet

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.