Musikalisch mit allen Wassern gewaschen: Paul Adams versammelt seine Freunde zum Konzert in Murnau. foto: privat

Zehn Stunden Open-Air-Show im Kurpark

Murnau - Der südafrikanische Sänger und Komponist Paul Adams bringt am Sonntag, 6. September, von 10 bis 20 Uhr Musiker aller Stilrichtungen zusammen.

Sechs Bands aus der Region wechseln sich dabei auf der Bühne mit Blues, Rock, Pop, Soul und Jazz ab. Dazwischen zeigt die Weil-heimer Tanzschule Traumtanz, wieviel Spaß man bei Modern Jazz und Hip-Hop haben kann. Wer sich für afrikanisches Kunsthandwerk interessiert, für Kunstschmiedearbeiten und Bilder, könnte bei den Ausstellern an der „Muschelbühne“ fündig werden.

Adams (46) zog erst vor wenigen Jahren von Kapstadt an den Staffelsee, hat aber durch seine umtriebige Art und seine musikalischen Qualitäten schnell in der Region und in der Szene Fuß gefasst. Mit dem Freiluftspektakel, das er 2014 ins Leben rief, will er den Murnauern danken, „dafür, dass sie mich und meine Arbeit unterstützen“. Außerdem will er die Jugend dazu animieren, sich selbst aktiv mit Musik zu beschäftigen. Seinen Lebensunterhalt bestreitet der Profimusiker mit den Konzerten, die er mit seinem kleinen Unternehmen „Topia-Entertainment“ veranstaltet. Für die Besucher des Sonntags-Spektakels ist allerdings der Eintritt frei. Spenden sind willkommen, denn natürlich fallen allein schon für die Werbung und für die Anfahrt der Mitwirkenden Ausgaben an.

Für Günter Vomberg aus Berg bei Oberhausen ist Adams ein „hochkarätiger Profimusiker und absoluter Allrounder, ein Weltmusiker im besten Sinn“. Bei einer Session haben sie sich kennengelernt, „und jedes Mal, wenn wir uns treffen, hängen wir gleich die Gitarre um und spielen ein paar Nummern miteinander“. Deswegen unterstütze er auch gern das Konzert seines Freundes in Murnau, auch ohne Gage. Da stellt er dann mit seinem Trio BoredomKillerGene sein neues Projekt vor .

Mit seiner schöngelagerten, flexiblen Stimme und mit der Akustikgitarre, die er farbvoll exotisch zum Klingen bringt, wird Adams die Show eröffnen. „Jazz und Soul mit afrikanischen Anklängen“ umschreibt er sein Programm. Von 11.20 bis 11.50 Uhr übernimmt Marc Dorfler Big Rabbit. Nach einer Einlage der „Traumtänzer“ sind um 12.40 Uhr Eric Kisser und seine Band dran. Rowa Ash präsentiert sich von 13.30 bis 14.15 Uhr. Nach einer kurzen Pause gehts um 14.35 Uhr mit den Tänzern weiter. Ihr Village Blues Projekt stellen Markus Vetter und Philipp Kuhne von 15.15 bis 16 Uhr vor. „Bluemade“ Uli Schweiger aus Raisting und ihre Band lösen die Tölzer um 16.20 Uhr ab. Traumtanz tritt nochmal um 17.25 Uhr an. Die Formation BoredomKillerGene heizt ab 18 Uhr dem Publikum mit Bluesrock, Funk und Soul ein, bevor Gastgeber Adams mit seinen Musikern zum Finale antritt. Wer dann noch nicht genug hat: Im Restaurant Auszeit schließt sich nahtlos eine Afterparty an. es

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Beinahe-Kollision bei Garmisch-Partenkirchen: Veraltete Technik als Ursache - Kritik an Deutscher Bahn
Ein Untersuchungsbericht zum Beinahe-Unfall an der Bahnstrecke bei Griesen (Kreis Garmisch-Partenkirchen) legt gravierende Mängel an Bahn-Nebenstrecken offen. Bayerns …
Beinahe-Kollision bei Garmisch-Partenkirchen: Veraltete Technik als Ursache - Kritik an Deutscher Bahn
Extreme Woche für Bergwacht Mittenwald
Da sprechen selbst erfahrene Mittenwalder Bergwachtmänner von einer „extremen Woche“ – innerhalb von sechs Tagen hatten die Ehrenamtlichen rund um Bereitschaftsleiter …
Extreme Woche für Bergwacht Mittenwald
Großweils Ex-Rathauschef Manfred Sporer ist neuer Altbürgermeister 
Es gibt einen Dritten im Bunde der Großweiler Altbürgermeister: Manfred Sporer bekommt diese Ehrenbezeichnung am Montagabend verliehen. Den Anstoß dazu lieferte sein …
Großweils Ex-Rathauschef Manfred Sporer ist neuer Altbürgermeister 
Anwohner bitten um Ruhe, Situation eskaliert - Schlägerei endet in Klinik
In Garmisch-Partenkirchen haben betrunkene Jugendliche für mächtig Ärger gesorgt. Als Anwohner um Ruhe baten, eskalierte die Situation völlig.
Anwohner bitten um Ruhe, Situation eskaliert - Schlägerei endet in Klinik

Kommentare