Gegen Mitfahrer lag Haftbefehl vor

Zu schnell im Drogenrausch

Ohlstadt - Bekifft mit dem Auto unterwegs: Bei Ohlstadt griff die Polizei vier junge Männer aus Nürnberg auf. Eigentlich, weil der Fahrer zu kräftig aufs Gaspedal gedrückt hatte.

Unter Drogeneinfluss standen die Insassen eines SUV, die am Montag auf der BAB 95 auf Höhe Ohlstadt im dortigen Baustellenbereich in eine Geschwindigkeitsmessung der Verkehrspolizeiinspektion Weilheim gerieten. Statt der erlaubten 80 Stundenkilometer fuhren die vier jungen Männer aus Nürnberg im Alter zwischen 18 und 24 Jahren 134 Stundenkilometer.

Da im Fahrzeug ein deutlicher Marihuana-Geruch festgestellt werden konnte, wurde bei dem 20-jährigen Fahrer ein Urintest vorgenommen. Nachdem dieser positiv ausfiel, ordneten die Beamten eine Blutentnahme an. Auf ihn kommt eine Anzeige wegen Fahrens unter Drogeneinfluss zu.

Gegen einen Mitfahrer lag ein Haftbefehl vor. Durch das Bezahlen einer Geldbuße vor Ort, konnte der junge Mann eine Festnahme abwenden. Im Fahrzeug fand die Polizei circa zwei Gramm Marihuana sowie ein „Grinder“ mit Inhalt.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erster Tunnel-Durchbruch in Oberau geschafft
Es wurde Licht: Zumindest für die Tunnelbauer in Oberau. Nach zwei Jahren Arbeit in der Dunkelheit haben sie sich nun den Weg vom Nord- zum Südportal gebahnt.
Erster Tunnel-Durchbruch in Oberau geschafft
Frau prallt mit Pkw gegen Baum
Schwerer Unfall auf der B23: Das Auto einer Frau geriet ins Schleudern, donnerte gegen einen Baum und wurde umgeworfen. Die Österreicherin erlitt Verletzungen.
Frau prallt mit Pkw gegen Baum
Handbremse vergessen: Aus einem Auto wird ein U-Boot
Kleiner Fehler, große Wirkung: Ein Wessobrunner vergaß, in seinem Auto die Handbremse zu ziehen. Die Folge: Der Wagen rollte in den Riegsee. 
Handbremse vergessen: Aus einem Auto wird ein U-Boot
Bewunderung für die Absolventen
Beim 35. Tag der offenen Tür der Schnitzschule gab es viel Lob für die Meisterstücke der Absolventen. Außerdem wurden die Pläne für den Beitrag zur Landesausstellung …
Bewunderung für die Absolventen

Kommentare