+
Runderneuert: Die Duschen im Zugspitzbad Grainau erstrahlen zur Freude von Betriebsleiter Stefan Meyer in neuem Glanz. 500 000 Euro hat die Gemeinde in die Sanierung der Sanitäranlagen gesteckt.

Gutes Feedback von den Gästen

Neuer Duschbereich im Zugspitzbad ist fertig

  • schließen

Grainau - Das kann sich sehen lassen. Der Duschbereich im Grainauer Zugspitzbad ist kaum wiederzuerkennen. Für die Sanierung hat die Gemeinde viel Geld in die Hand genommen. 

Fliesen in grauer Steinoptik, Türen, Trenn- und Regalwände aus petrol- und orangefarbenem Glas – der neue Duschbereich im Grainauer Zugspitzbad ist nicht wiederzuerkennen. „Unsere Gäste finden’s gut“, sagt Betriebsleiter Stefan Meyer. Die positiven Reaktionen freuen ihn genau wie Bürgermeister Stephan Märkl (CSU). „Es ist ja eher selten, dass die Gemeinde mal gelobt wird“, sagt der Rathauschef und schmunzelt. Für die Sanierung der Sanitäranlagen, die gut 500 000 Euro gekostet hat, erntete die Kommune uneingeschränkte Zustimmung der Bürger.

Von dem, was 1972 zur Eröffnung des Zugspitzbades eingebaut worden war, ist nichts mehr übrig. „Alles wurde rausgerissen“, bestätigt Meyer. Im Zug der Arbeiten, die Anfang April begonnen haben, wurden auch eine Wandheizung integriert, Behindertentoiletten sowie rollstuhl-gerechte Dusche errichtet und die Lüftung erneuert. „Jetzt können dieser Teil und die Umkleiden separat temperiert werden.“

Die Sauna, die während der Arbeiten gesperrt war, da ihre Duschen für die Badegäste genutzt wurden, geht am Samstag, 1. Oktober, wieder in Betrieb. Allerdings mit Einschränkungen: Nachdem Ende Juli der Ofen in der Blocksauna im Außenbereich Feuer gefangen hatte – Sachschaden: circa 50 000 Euro  –, ist derzeit nur die Schwitzstube innen zugänglich. „Wir ermitteln gerade die Kosten für den Ersatz der Außensauna“, sagt Märkl. Sollte dieses Vorhaben nicht ausgeschrieben werden müssen, hofft er, dass die Anlage bis Weihnachten fertig ist. Bis es soweit ist, wird die Bio- zur finnischen Sauna umfunktioniert.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Symbolischer Akt gegen Rassismus
Tatsächlich war Adolf Hitler noch bis 2017 Ehrenbürger von Mittenwald. War. Denn mit einem symbolischen Akt haben sich die heutigen Lokalpolitiker von dem Beschluss des …
Symbolischer Akt gegen Rassismus
Fischsterben an der Ach: Analysen ziehen sich
Uffing - Das rätselhafte Fischsterben an der Ach in Uffing sorgt im Ort für Unruhe – und auch für Kritik. Denn die Analysen, die beim Landesamt für Umwelt laufen, ziehen …
Fischsterben an der Ach: Analysen ziehen sich
Großeinsatz am Mittenwalder Seniorenheim
15.000 Euro Schaden: Das ist die Bilanz eines Brands im Seniorenheim in Mittenwald. Die Feuerwehren konnten das Feuer aber schnell löschen.
Großeinsatz am Mittenwalder Seniorenheim
Pfarrer Lichteneber hinterlässt eine große Lücke
Der Abschied fällt ihm schwer: Der evangelische Pfarrer Thomas Lichtebner kehrt in seine Heimat zurück. Besonders seine seelsorgerische Arbeit wurde geschätzt.
Pfarrer Lichteneber hinterlässt eine große Lücke

Kommentare