Die Ergebnisse der Stadtratswahl in Dachau.
+
Die Ergebnisse der Stadtratswahl in Dachau.

CSU verliert Stimmen

Fulminantes Ergebnis für die SPD - Machtwechsel im Dachauer Stadtrat

  • Stefanie Zipfer
    vonStefanie Zipfer
    schließen

Der Freudentaumel bei der Dachauer SPD geht weiter. Sie stellt nicht nur Oberbürgermeister Florian Hartmann, sondern auch die meisten Stadträte. 

  • Die Dachauer SPD ist der klare Wahlsieger der letzten Kommunalwahl.
  • Sie stellt nicht nur Oberbürgermeister Florian Hartmann, sondern auch die meisten Stadträte.
  • Die CSU hingegen hat eine Wahlschlappe kassiert.

Dachau – Für SPD-Urgestein Christa Keimerl war diese Kommunalwahl „die fünfte, die ich aktiv begleitet habe, und die vierte, zu der ich angetreten bin“. Aus Keimerl sprechen damit – in Summe – 30 Jahre kommunalpolitische Erfahrung. Insofern hat es durchaus Gewicht, wenn sie sagt: „Diese Wahl war historisch!“ Ziel sei gewesen, Oberbürgermeister Florian Hartmann im Amt und sieben Stadtratssitze zu halten. Tatsächlich wurde Hartmann mit fulminanten 76 Prozent bestätigt und die SPD mit fast 28 Prozent der Stimmen stärkste Fraktion im neuen Stadtrat. Statt sieben Sitze zu halten, kamen vier neue dazu: „Das ist enorm“, fasst es Keimerl zusammen.

Das Ergebnis sei jedoch nicht nur dem „Hartmann-Effekt“ geschuldet, wie sie erklärt. Vielmehr sei es die Folge langjähriger Arbeit: „Wir haben den Ortsverband verjüngt, wir haben die Fraktion umgebaut und glaubwürdige Politik gemacht. Vor allem aber haben wir uns nicht provozieren lassen.“ Wobei sie zugibt: Natürlich habe sie der Lager-Wahlkampf der CSU und deren Anspruch, die „Mitte“ zu repräsentieren, auch persönlich geärgert: „Ich bin Unternehmerin, ich habe ein Haus: Ja, was bin ich denn, wenn nicht die Mitte?!“ Am Ende sei der „Bürger aber doch nicht ganz blöd“ und habe honoriert, dass die SPD die vergangenen Jahre stets versucht habe, vernünftig und gemeinsam mit der CSU zu arbeiten – gerade am Ende der Legislaturperiode sei dieses Angebot aber nicht mehr angenommen worden.

Kommunalwahl 2020 in Dachau: CSU räumt riskante Wahlkampfstrategie ein

CSU-Fraktionschef Florian Schiller gibt zu, angesichts des beliebten Oberbürgermeisters eine riskante Wahlkampfstrategie gefahren zu haben: „Ja, wir haben es mit Polarisierung versucht. Aber offensichtlich hat es nicht funktioniert, Hartmann war nicht zu schlagen.“ Dass seine Partei dafür mit einem herben Stimmverlust abgestraft wurde, nennt Schiller „natürlich sehr bitter“ und „das schlechteste CSU-Ergebnis in Jahrzehnten“. Der Ortsverband müsse nun sich, seinen Kurs und seine Inhalte „kritisch hinterfragen“. Der OB habe nun jedenfalls mit einer Mehrheit aus SPD, Grünen und Bündnis eine komfortable Mehrheit im Stadtrat. Vielleicht, glaubt Schiller, „macht uns das die Arbeit nun leichter“. Im Gegensatz zu den vergangenen sechs Jahren. als an der 15-köpfigen CSU-Fraktion kein Weg vorbeiführte, „seien die Verhältnisse nun klar. Und wir stehen nicht mehr so in der Verantwortung“.

Kommunalwahl 2020 in Dachau: ÜB, Bündnis für Dachau und Freie Wähler verlieren ebenfalls Stimmen

Doch nicht nur die CSU verlor Stimmen: Auch die ÜB, das Bündnis für Dachau und die Freien Wähler mussten Federn lassen. Wolfgang Moll (Wir) und Jürgen Seidl (FDP) werden dem Gremium dagegen weiter angehören – genauso wie Horst Ullmann (Bürger für Dachau), zwei AfDler und eine Linke (Berichte folgen morgen). Gemischte Gefühle herrschten bei den Grünen, oder wie Fraktionssprecher Thomas Kreß es formulierte: „Jammern auf hohem Niveau.“ Die Öko-Partei gewann Stimmen dazu, allerdings nicht mehr in dem Ausmaß wie zuletzt bei Landtags- und Europawahl.

Die Sitzverteilung des Stadtrats

Der Oberbürgermeister: 
Florian Hartmann, SPD (16 709 Stimmen)

Der Stadtrat:
CSU: Peter Strauch (8847), August Haas (7101), Gertrud Schmidt-Podolsky (6296), Florian Schiller (6269), Günter Dietz (6582), Christian Hartmann (5862), Katja Graßl (5458), Tobias Stephan (5356), Elisabeth Zimmermann (5163), Norbert Winter (5060) 
Grüne: Luise Krispenz (8127), Jasmin Lang (6781), Thomas Kreß (6595), Richard Seidl (6455), Helmut Esch (5535), Sarah Jacob (5509) 
AfD: Jürgen Henritzi (2948), Markus Kellerer (2784) 
SPD: Volker C. Koch (7442), Christa Keimerl (7054), Sören Schneider (6998), Anke Drexler (6775), Berkay Kengeroglu (5811), Sylvia Neumeier (5548), Sophie Kyriakidou (5453), Dennis Behrendt (5205), Sedef Moustafa (4926), Andreas Gahr (4948), Ramon Rümler (4905) FDP: Jürgen Seidl (2884) Bündnis: Kai Kühnel (4073), Sabine Geißler (3729), Michael Eisenmann (2540) 
ÜB: Peter Gampenrieder (4229), Ingrid Sedlbauer (2795) 
Freie Wähler: Robert Gasteiger (3312), Markus Erhorn (2177) 
Bürger für Dachau: Horst Ullmann (2323) 
Die Linke/Die Partei: Sophia Beljung (1121) 
Wir: Wolfgang Moll (3005)

Auch interessant

Kommentare