+
Viele der Wahlhelfer, wie hier in einem Wahllokal in Unterföhring, trugen gestern Handschuhe. 

Aktuelles zur Wahl

Kommunalwahl 2020 im Landkreis München: Alle Ergebnisse im Überblick - Hier gibt es Stichwahlen

Alle Autoren
    schließen
  • Doris Richter
    Doris Richter
  • Charlotte Borst
    Charlotte Borst
  • Josef Ametsbichler
    Josef Ametsbichler
  • Stefan Weinzierl
    Stefan Weinzierl
  • Regina Mittermeier
    Regina Mittermeier
  • Laura Forster
    Laura Forster

Die Kommunalwahl 2020 im Landkreis München geht in die heiße Phase. Heute werden Landrat, Bürgermeister, Gemeinderäte und Kreistag gewählt. Alle wichtigen News und Ergebnisse nur hier bei uns.

+++ Ergebnisse Bürgermeisterwahlen +++

+++ Ergebnisse Landratswahlen +++

+++ Ergebnisse Gemeinderatswahlen +++

+++ Aktualisieren +++

Stichwahl im Landkreis München: Alle Ergebnisse im Stichwahl-Ticker

24. März: Auch die Stichwahl am 29. März begleiten wir mit einem Liveticker. Sie finden hier am Sonntag, 29. März, den Kommunalwahl-Ticker für den Landkreis München.

Kommunalwahl im Landkreis München: Hier kommt es zur Stichwahl

Im Landkreis München kommt es diesen Sonntag in 14 Kommunen zur Stichwahl. In den beiden Städten des Landkreises entscheidet es sich zwischen SPD und CSU. In Garching tritt Dietmar Gruchmann (SPD) gegen Jürgen Ascherl (CSU) an, in Unterschleißheim Stefan Krimmer (CSU) gegen Amtsinhaber Christoph Böck (CSU). In Aying müssen Hermann Oswald (PWH) und Peter Wagner (CSU) in die Stichwahl, in Aschheim Thomas Glashauser (CSU) und Eugen Stubenvoll (FW). In der Gemeinde Baierbrunn entscheidet es sich zwischen Patrick Ott (ÜWG) und Uwe Harfich (SPD), in Feldkirchen zwischen Andreas Janson (UWV) und Christian Wilhelm (parteifrei für SPD). In der Gemeinde Haar gehen Bürgermeisterin Gabriele Müller (SPD) und ihr Herausforderer Andreas Bukowski (CSU) ins Rennen, in Hohenbrunn Pauline Miller (Bürgerforum) und Stefan Straßmair (CSU). In Höhenkirchen-Siegertsbrunn müssen Mindy Konwitschny (SPD) und Roland Springer (CSU) in die Stichwahl, in Neubiberg Thomas Pardeller (CSU) und Kilian Körner (Grüne) und in Oberschleißheim Amtsinhaber Christian Kuchlbauer (FW) und Markus Böck (CSU). In der Gemeinde Pullach entscheidet es sich zwischen Susanna Tausendfreund (Grüne) und Christine Eisenmann (CSU), in Schäftlarn zwischen Christian Fürst (CSU) und Marcel Tonnar (Grüne) und in Unterhaching zwischen Wolfgang Panzer (SPD) und Armin Konetschny (Grüne). Im Landratsamt kommt es zur Stichwahl zwischen Christoph Göbel (CSU) und Christoph Nadler (Grüne).

Kommunalwahl 2020 im Landkreis München: Ergebnisse in den Gemeinden

15.08 Uhr, Feldkirchen: Die CSU bekommt, genauso wie die SPD, 5 Sitze im Gemeinderat. Die UWV ist mit 6 Sitzen vertreten, die Grünen mit vier. 

14.58 Uhr, Straßlach-Dingharting: 7 Fraktionen sind im frisch gewählten Gemeinderat vertreten. Die CSU hat 4 Sitze (23,6%), die Grünen 3 Sitze (21,2%), die UWV (19,1%) und die FWG (16,8%) auch beide 3 Sitze, die BP (9,3%), FDP (5,0%) und SPD (5,0%) jeweils einen Sitz. 

Grüne und CSU mit sieben Sitzen im Gemeinderat Schäftlarn

14.46 Uhr, Schäftlarn: Auch das Ergebnis in der Gemeinde Schäftlarn steht fest - die CSU bekommt 7 Sitze (33,5%), die Grünen bekommen auch 7 Sitze (32,0%), die GU hat es auf vier Sitze geschafft (21,9%) und die SPD (6,3%) und UWG (6,3%) bekommen jeweils einen Sitz. 

14.37 Uhr, Neubiberg: Jeweils 7 Sitze im Neubiberger Gemeinderat bekommen CSU (29,2%) und Grüne (28,9%). Die FW.N@U folgen mit vier Sitzen (18,5%), danach die SPD mit drei Sitzen (12,8%), die USU-100% Uni-JNeu mit zwei Sitzen (7,1%) und die FDP mit einem Sitz (3,4%). 

14.33 Uhr, Ismaning: Der Gemeinderat Ismaning steht fest. Die SPD hat 29,37% und somit 7 Sitze, die CSU 26,20% (6 Sitze), die FW haben 23,56% (6 Sitze), die Grünen haben 18,73% (4 Sitze) und die FDP 2,14 (1 Sitz).

14.27 Uhr, Grünwald: In der Gemeinde ist der klare Sieger die CSU. 13 Plätze (53,6%) hat sie im Gemeinderat, danach folgen mit großem Abstand die Grünen mit 4 Sitzen (17,4%), die PBG mit vier Sitzen (15,9%), die FDP mit 2 Sitzen (7,8%) und die SPD mit einem Sitz (5,4%). 

13.50 Uhr, Putzbrunn: In Putzbrunn hat die CSU 30,5% (6 Sitze) erreicht, die GPP 17,7% (4 Sitze), die Grünen 17,2%(3 Sitze), die SPD 16,1% (3 Sitze), die FWG 14,5% (3 Sitze) und die FDP 4,0% (1 Sitz).

13.34 Uhr, Pullach: Die Grünen und die CSU haben jeweils 6 Sitze im Gemeinderat. Die SPD und die FDP folgen mit 2 Sitzen. WIR hat es auf einen Sitz geschafft. 

13.29 Uhr, Ottobrunn: So sieht die Verteilung der Sitze im Gemeinderat Ottobrunn aus - die CSU bekommt 12 Sitze (40,5%), die Grünen 9 (28,0%), die SPD 4 (12,4%), die BVO 3 (9,4%), die FDP einen (4,7%) und die ödp auch einen Sitz (4,9%). 

Böltl mit CSU stark in Kirchheim vertreten

13.17 Uhr, Kirchheim: Der Gemeinderat steht fest. Die CSU ist stärkste Fraktion mit 38,9% (9 Sitze), danach kommt die SPD mit 18,5% (4 Sitze), die Grünen mit 15,6% (4 Sitze), die JU mit 11,1% (3 Sitze), die VFW mit 9,2% (2 Sitze) und die FDP mit 6,8% (1 Sitz). 

13.11 Uhr, Sauerlach: Im neu gewählten Gemeinderat Sauerlach ist die CSU mit 7 Sitzen vertreten, die Grünen mit 4 Sitzen, die SPD mit 2 Sitzen, die FDP mit einem Sitz und die UBV mit 6 Sitzen. 

13.05 Uhr, Haar: Der Gemeinderat Haar ist gewählt. Die CSU hat 13 Sitze (43%), die SPD 10 Sitze (31,5%), die Grünen 6 Sitze (21,4%) und die FDP einen Sitz (4,1%). 

12.50 Uhr, Oberschleißheim: Der Gemeinderat Oberschleißheim - Die CSU ist mit 6 Sitzen vertreten (24,9%), die Grünen mit 5 Sitzen (22,7%), die SPD mit 5 Sitzen (22,2%), die FW mit 6 Sitzen (22,8%) und die FDP mit 2 Sitzen (7,5%). 

12.25 Uhr, Brunnthal: Die CSU dominiert den Gemeinderat in Brunnthal. Mit 51,3% ist sie die stärkste Fraktion und bekommt 10 Sitze. Danach folgt die PWB mit 18,1% (4 Sitze), die Grünen mit 13,9% (3 Sitze), die FW/UBW mit 11,1% (2 Sitze) und die SPD mit 5,6% (1 Sitz). 

12.19 Uhr, Aschheim: Die CSU zieht mit 36,8% (7 Sitze) in den Aschheimer Gemeinderat ein. Es folgen FW mit 34,0% (7 Sitzen), Grüne mit 18,3% (4 Sitze) und SPD mit 11% (2 Sitze).

12.04 Uhr, Taufkirchen: Auch der Gemeinderat Taufkirchen ist gewählt. Die CSU ist nun mit 9 Sitzen (35,8%) vertreten. Die Grünen mit sechs Sitzen (25,1%), die SPD mit 4 Sitzen (17,5%), die FW mit 3 Sitzen (11,8%), die ILT mit einem Sitz (5,9%) und die FDP mit einem Sitz (3,9%).

Gemeinderatswahl: Grüne stark in Unterhaching

11.39 Uhr, Unterhaching: Auch in Unterhaching steht der Gemeinderat schon fest. Die Grünen sind mit 28,37% (9 Sitze) stärkste Partei, danach folgt die CSU mit 26,44% (8 Sitze), die SPD mit 23,50% (7 Sitze), die FWU mit 14,21% (4 Sitze) und die FDP mit 7,48% (2 Sitze). 

11.32 Uhr, Garching: Auch der Stadtrat in Garching ist ausgezählt - 28,5% (7 Sitze) für CSU, 24,0% (6 Sitze) für SPD, 18,4% für die Grünen (4 Sitze), 14,7% für die FW (4 Sitze), 9,8% für BfG (2 Sitze) und 4,7% für FDP (1 Sitz). 

11.12 Uhr, Höhenkirchen-Siegertsbrunn: Der Gemeinderat in der Gemeinde sieht für die nächsten sechs Jahre so aus - die CSU kommt auf 31,1 % (7 Sitze), die SPD auf 19,8% (5 Sitze), die Grünen auf 24,2% (6 Sitze), die UB auf 15,6% (vier Sitze) und die AFW auf 9,3% (2 Sitze).

10.53 Uhr, Unterschleißheim: Der Stadtrat steht fest - Die CSU ist stärkste Partei mit 33,48% (10 Sitze), darauf folgt die SPD mit 28,12% (8 Sitze), die Grünen mit 17,45% (5 Sitze), die FW/FB mit 2 Sitzen, die AfD mit 2 Sitzen, die FDP/BfU mit einem Sitz, genauso wie die ÖDP.

Erste Gemeinderatsergebnisse im Landkreis München

10.38 Uhr, Aying: In der Gemeinde Aying sind die Sitze folgendermaßen verteilt: 30,1% für die CSU (6 Sitze), 22,1% für die Grünen (4 Sitze), 3,3% für die SPD (1 Sitz), 21,8% für die FWGA (4 Sitze) und 22,8% für die PWH (5 Sitze).

10.27 Uhr, Landkreis: Laut Ministerpräsident Markus Söder findet die Stichwahl in zwei Wochen (29. März) als reine Briefwahl statt.  

9.05 Uhr, Landratsamt: Alle Wahlbezirke sind ausgezählt - Christoph Göbel (CSU) muss mit 44,5% mit Christoph Nadler (Grüne) mit 24,9% in die Stichwahl. 

Update, 16. März, 6.22 Uhr: Weitere Ergebnisse für Gemeinderat, Stadtrat und Kreistag gibt es am heutigen Montag (16. März). Wir berichten sie hier live, sobald veröffentlicht.

Kommunalwahl im Landkreis München: Bürgermeister in Quarantäne - Göbel muss in Stichwahl

22.21 Uhr, Landratsamt: Es fehlen noch ein paar Wahlbezirke. Einen ausführlichen Artikel zur Landratswahl finden Sie hier

21.56 Uhr, Landkreis: Es kommt zu Stichwahlen in den Gemeinden Schäftlarn, Baierbrunn, Höhenkirchen-Siegertsbrunn, Aying und Neubiberg. Hier geht es zum ausführlichen Artikel

21.42 Uhr, Landratsamt: Es sind schon 418 von 508 Wahlbezirken ausgezählt.

Göbel und Nadler im Gespräch. 

21.26 Uhr, Aying: Die beide müssen noch einmal ran - Hermann Oswald (PWH) und Peter Wagner (CSU).

Hermann Oswald (PWH) und Peter Wagner (CSU) sind in der Stichwahl. 

21.21 Uhr, Unterföhring: Bürgermeister Andreas Kemmelmeyer feiert mit seiner Frau Nicole. Zum ausführlichen Bericht.

Wieder Bürgermeister. 

21.11 Uhr, Landratsamt: Derzeitiger Stand im Landratsamt - Göbel führt mit 44,6%, danach folgt Nadler mit 23,9%, Ganssmüller-Maluche mit 15,0%, Bußjäger mit 9,3%, Otten mit 4,5% und Ritz mit 2,7%. 

Bürgermeister in Quarantäne im Landkreis München

21.09 Uhr, Brunnthal: Stefan Kern, der seit dem Wochenende in Quarantäne steckt, feiert seinen Sieg von Zuhause. Nach einem Skiurlaub in Tirol hatten sich Husten und Fieber eingeschlichen. Ein ausführlicher Artikel.

20.57 Uhr, Höhenkirchen-Siegertsbrunn: Ob die bisherige Zweite Bürgermeisterin Mindy Konwitschny (SPD) Rathauschefin in Höhenkirchen-Siegertsbrunn wird, entscheidet sich erst in zwei Wochen. Konwitschny erreichte 37,2 Prozent der Stimmen. Sie tritt in der Stichwahl gegen Roland Spingler (CSU) an. Er kam auf 27,2 Prozent.

20.55, Landkreis: Derzeit sind es 17 Stichwahlen am Sonntag in zwei Wochen.

20.53 Uhr, Sauerlach: Bürgermeisterin Barbara Bogner (UBV) gewann erneut die Wahl in Sauerlach. Einen ausführlichen Artikel finden Sie hier.

Bürgermeisterin Barbara Bogner gewann erneut die Wahl. Sportlich gratulierte der größte Herausforderer, Hubert Zellner.

Stefan Schelle gewinnt bei der Kommunalwahl 2020 wieder

20.48 Uhr, Oberhaching: Vielleicht gab sein selbstbewusstes Vorpreschen in der Coronakrise noch den finalen Ausschlag:Amtsinhaber Stefan Schelle (CSU) ließ seine Konkurrenten um das Bürgermeisteramt in Oberhaching mit 66,51 Prozent der Stimmen klar hinter sich. Zweite wurde Margit Markl mit 23,11 Prozent. Ein ausführlicher Artikel

20.40 Uhr, Neuried: Amtsinhaber Harald Zipfel (SPD) ist mit 59,65 Prozent der Stimmen wiedergewählt worden. Der Kandidat von SPD und Grünen lag mit diesem Ergebnis deutlich vor Marianne Hellhuber (CSU), die 35,77 Prozent erreichte. Oliver Schulze Nahrup (FDP) bekam 4,58 Prozent der Stimmen.

20.29 Uhr, Gräfelfing: Wie schon vor sechs Jahren treten in Gräfelfing Uta Wüst (IGG) und Peter Köstler (CSU) zur Stichwahl an. Die amtierende Bürgermeisterin und ihr Stellvertreter trennten am Sonntag bei jeweils 36,3 Prozent lediglich zwei Stimmen. Martin Feldner (Grüne) und Florian Ernstberger (BVGL) folgten mit 11,6 und 11,5 %.

20.28 Uhr, Taufkirchen: Im Taufkirchner Rathaus darf Amtsinhaber Ullrich Sander weitermachen. Mit 51,1 Prozent der Stimmen bekam der parteilose Kandidat der CSU den Auftrag der Wähler für seine zweite Amtszeit. Die zweitmeisten Stimmen holte Matteo Dolce mit 18 Prozent knapp vor David Grothe (Grüne) mit 17,6 Prozent.

20.36 Uhr, Unterhaching: Stichwahl zwischen Panzer (SPD) mit 48,03% und Armin Konetschny (Grüne) mit 21,07%. Mehr Informationen finden Sie hier. Renate Fichtinger (CSU) verpasste die Stichwahl mit 21,04%.

Hauchdünnes Rennen zwischen Fichtinger (r.) und Konetschny (Mitte).

 

20.28 Uhr, Unterschleißheim: Einen aufwendigen Präsenzwahlkampf hat Stefan Krimmer (CSU) in Unterschleißheim geführt. Mit 35,1 Prozent sicherte er sich so das Ticket für die Stichwahl. Auf Amtsinhaber Christoph Böck (SPD), der 47,9 Prozent einfuhr, muss er bis zur finalen Entscheidung aber viel Boden gutmachen.

20.26 Uhr, Ismaning: Bürgermeister Greulich (SPD) feiert seine Wiederwahl. 

Greulich feiert seine Wiederwahl. 

20.25 Uhr, Pullach: Vor sechs Jahren siegte Pullachs Grünen-Bürgermeisterin Susanna Tausendfreund (li.) erst in der Stichwahl. Mit 42,8 Prozent der Stimmen muss sie gegen CSU-Kandidatin Christine Eisenmann (23 Prozent) nun wieder in die zweite Runde. Reinhard Vennekold (WiP) wurde mit 18,2 Prozent enttäuschter Dritter. Zum ausführlichen Artikel.

20.20 Uhr, Planegg: Hermann Nafziger (56) steht zum dritten Mal in seiner politischen Karriere in der Stichwahl ums Planegger Bürgermeisteramt, zum ersten Mal mit den meisten Stimmen. Der CSU-Kandidat kam auf 25,9 Prozent. Gegner ist Cornelia David (59) von den Freien Wählern Dynamischen, die 17,4 Prozent holte.

Landkreis München: Thomas Glashauser (CSU) muss in Aschheim in die Stichwahl

20.18 Uhr, Aschheim: Eine CSU-Bastion dreht noch eine Runde: Bürgermeister Thomas Glashauser (li.) konnte bisher Aschheim mit absoluter Mehrheit regieren, siegte 2014 im ersten Durchgang. Nun muss er nach einem Ergebnis von 48,04 Prozent knapp in die Stichwahl – gegen Eugen Stubenvoll (FW, 32,7 Pozent). Ein ausführlicher Artikel

Die beiden Kandidaten. 

20.17 Uhr, Sauerlach: Zwei Kandidaten unter einem Dach - Sauerlachs Bürgermeisterin Barbara Bogner musste ihr Amt gegen den eigenen Bauamtsleiter, Hubert Zellner von der CSU, verteidigen. Das ist ihr gelungen: Mit 52,9 Prozent verwies sie Zellner (33,9 Prozent) auf Platz zwei. Die anderen Kandidaten: weit abgeschlagen. 

20.13 Uhr, Garching: Die beiden Kandidaten Gruchmann (SPD) und Ascherl (CSU) feiern die Stichwahl. 

Gruchmann (SPD) und Ascherl (CSU) feiern. 

20.09 Uhr, Feldkirchen: Zwölf Jahre SPD-Regentschaft in Person von Werner van der Weck galt es in Feldkirchen für Christian Wilhelm (re.) zu verteidigen. Doch dafür muss er sich strecken: Mit 32,7 Prozent belegte Wilhelm nur den zweiten Platz hinter Andreas Janson von der UWV, der mit starken 42,3 Prozent in die Stichwahl geht. Der ausführliche Artikel

20.08 Uhr, Straßlach: Hans Sienerth ist mit 87,5 Prozent der Stimmen in der kleinen Gemeinde wiedergewählt worden.

20.06 Uhr, Neubiberg: Die Bürgermeisterwahl in Neubiberg geht in die Stichwahl. Am Sonntag qualifizierten sich Thomas Pardeller (CSU) und Kilian Körner (Grüne) für den entscheidenden Wahlgang in zwei Wochen. Pardeller als stärkster Bewerber vereinigte 37,5 Prozent und damit in absoluten Zahlen 2.463 Stimmen auf sich. Körner kam auf 29,7 Prozent (1.948). 

20.04 Uhr, Baierbrunn: Patrick Ott, Bewerber der ÜWG, muss mit 45,6 Prozent der Stimmen (absolut 791 Stimmen) in zwei Wochen in die Stichwahl gegen den SPDler Uwe Harfich, für den 27,5 Prozent und damit 477 Bürger votiert hatten. 

Landkreis München: Böltl bleibt Erster Bürgermeister in Kirchheim

20.02 Uhr, Kirchheim: Es wäre auch eine faustdicke Überraschung gewesen: Keiner seiner beiden Kontrahenten konnte Kirchheims CSU-Bürgermeister Maximilian Böltl ernsthaft gefährlich werden. Er erspart sich dank 74,9 Prozent der Stimmen die Stichwahl. Einen echten Zweiten gibt es nicht: Die Gegner blieben je unter 15 Prozent. Der Artikel in voller Länge

20 Uhr: Ein offenes Rennen um die Nachfolge von Günter Heyland (FW.N@U) entscheidet sich nun zwischen dem CSU-Kandidaten Thomas Pardeller (37,5 Prozent) und dem Grünen Kilian Körner (29,7 Prozent) erst in der Stichwahl. Diese verfehlte Reiner Höcherl (FW.N@U) als Wahl-Dritter mit 22,4 Prozent.

19.54 Uhr, Ottobrunn:  Ottobrunns Bürgermeister Thomas Loderer (CSU) sitzt auch in der kommenden Amtsperiode fest im Sattel. Das Mandat dafür verschaffte er sich mit 59,1 Prozent der Bürgerstimmen schon im ersten Wahlgang. Grünen-Kandidatin Tanja Campbell wurde mit 26,4 Prozent abgeschlagen Zweite. Einen ausführlichen Artikel finden Sie hier

19.51 Uhr, Hohenbrunn: Aus dem Stand hat es Pauline Miller vom Bürgerforum gegen Platzhirsch Stefan Straßmair in die Stichwahl geschafft. Mit 33,4 Prozent der Stimmen muss die Kandidatin des Bürgerforums aber noch Boden auf den CSU-Amtsinhaber gutmachen, der gesamtsiegverdächtige 47,2 Prozent einfuhr.

19.50 Uhr, Oberschleißheim: Amtsinhaber Kuchlbauer (FW) mit 29,1% muss gegen CSU-Kandidat Markus Böck 24,1% in die Stichwahl. 

19.42 Uhr, Grasbrunn: SPD-Souveräne sind mit dem Niedergang der Bundespartei eine rare Spezies. In Grasbrunn gibt es noch einen: Klaus Korneder bleibt Bürgermeister, und das ohne Stichwahl. Er erreichte 50,8 Prozent der Stimmen, Detlef Wildenheim von der CSU kam mit 21,9 Prozent der Stimmen auf den zweiten Platz.

19.40 Uhr, Brunnthal: Alle gegen einen – so lautete die Konstellation vor der Wahl in Brunnthal: Jürgen Gott (PWB) hatte mit UBW/Freie Wähler, SPD und Grünen ein Bündnis gegen Amtsinhaber Stefan Kern (CSU) geschmiedet. Diese Strategie ist gescheitert. Kern verteidigte sein Amt mit 69,06 Prozent der Stimmen. 

19.37 Uhr, Grünwald: Mit großem Abstand zu den zwei Mitbewerbern hat Bürgermeister Jan Neusiedl (CSU) seinen Amtssitz verteidigt. Seit 2002 führt er die Amtsgeschäfte im Rathaus. Bei der Wahl am Sonntag erhielt er 3791 Stimmen bei 8803 Wahlberechtigten, das sind 70,9 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei 61,7 Prozent. Die Kandidatin der PBG, Sandra Gutheil, versammelte 1106 Stimmen auf sich, in Prozent sind das 20,7 Prozent. Auch Michael Ritz von der FDP ging nicht als Sieger vom Platz, er landete mit 8,4 Prozent und 451 Stimmen ganz hinten im Vergleich.

19.36 Uhr, Garching: Stichwahl zwischen Dietmar Gruchmann (SPD) 41,0% und Jürgen Ascherl (CSU) 28,1%. 

Stichwahlen in vielen Gemeinden im Landkreis München

19.32 Uhr, Haar: Stichwahl zwischen Gabriele Müller (SPD) 42,25% und Andreas Bukowski (CSU) 42,4%.

Andreas Bukowski und Gabriele Müller.

19.29 Uhr, Taufkirchen: In Taufkirchen hat Ullrich Sander mit 51,1% der Stimmen die Nase vorn und ist überglücklich, dass es keine Stichwahl gibt. Zweiter wird Matteo Dolce (SPD) mit 18%.

19.25 Uhr, Aying: Stichwahl in Aying zwischen Peter Wagner (CSU) mit 35,9% und Hermann Oswald (PWH) mit 32,0%.

19.21 Uhr, Unterföhring: Andreas Kemmelmeyer bleibt Bürgermeister mit 52,7% in Unterföhring. 

19.16 Uhr, Landratsamt: Derzeitiges Ergebnis - 45,2% für Göbel (CSU), 25,9% für Nadler (Grüne), 9,0% für Otto Bußjäger (Freie Wähler), 4,7% für Gerold Otten (AfD), 12,7% für Anette Ganssmüller-Maluche (SPD) und 2,4% für Michael Ritz (FDP). 

19.14 Uhr, Haar: In Haar wird es ein enges Rennen zwischen Müller (SPD) und Bukowski (CSU).

19.11 Uhr, Schäftlarn: In der Gemeinde Schäftlarn kommt es zwischen Fürst (CSU) und Tonnar (Grüne) zur Stichwahl. 

erster Bürgermeister steht fest

19.10 Uhr, Ismaning: Alexander Greulich (SPD) bleibt Bürgermeister in Ismaning, er gewinnt mit 66,68%. Einen ausführlichen Artikel finden Sie hier

19.06 Uhr, Feldkirchen: Stefan Seiffert (CSU) hat derzeit 26,3%, Christian Wilhelm (SPD) 32,5% und Andreas Janson (UWV) mit 41,2%.

19.03 Uhr, Taufkirchen: In Taufkirchen hofft der amtierende Bürgermeister Ullrich Sander, der zum zweiten Mal als parteilos für die CSU angetreten ist, dass ihm eine Stichwahl diesmal erspart bleibt. Um 19 Uhr liegt er bei 50,6 Prozent.

19 Uhr, Aying: 3 von 6 Bezirken sind ausgezählt: Peter Wagner (CSU) mit 32,3%, Christine Spuarra (Grüne) und Hermann Oswald (PWH). 

18.58 Uhr, Unterföhring: 19 von 22 ausgezählt- Kemmelmeyer hat bisher überall die 50 Prozent-Marke gerissen.

18.58 Uhr, Landratsamt: Landratswahl rund 30 Prozent ausgezählt - Stichwahl Göbel/Nadler zeichnet sich ab.

18.57, Unterföhring: 18 von 22 sind in Unterföhring ausgezählt... Kemmelmeyer liegt deutlich vorne.

18.56, Ismaning: 25 von 26 Bezirke sind in Ismaning ausgezäht.

18.54 Uhr, Schäftlarn: Nach 7 von 9 Wahlbezirken - Christian Fürst (CSU) mit 44,7%, Marcel Tonnar (Grüne) mit 35,6% und Christine Keller (GU) mit 19,6%.

18.52 Uhr, Unterschleißheim: Urteilsverkündung im ganz kleinen Kreis: Christoph Böck und grünen-Kandidat Tino Schlagintweit betrachten gemeinsam die ersten Ergebnisse. Böck mit 47,6% aktuell vor Stefan Krimmer 35,4 %.

Christoph Böck und Grünen-Kandidat Tino Schlagintweit

18.46 Uhr, Unterföhring: Andreas und Nicole Kemmelmeyer erwarten im Kreis der PWU die Ergebnisse aus den noch fehlenden 8 Wahllokalen. Das derzeitige Ergebnis: Amtsinhaber Andreas Kemmelmeyer (PWU) mit

18.44 Uhr, Höhenkrichen-Siegertsbrunn: Nach 8 von 18 Wahlbezirken. Roland Springer (CSU) mir 26,3%, Karten Voges (Grüne) 17,8%, Mindy Konwitschny (SPD) 36,3% und Andrea Hanisch (UB) 19,7%.

18.41 Uhr, Schäflarn: Die ersten Zwischenergebnisse aus Schäftlarn. Christian Fürst von der CSU hat 35,2%, Marcel Tonnar (Grüne) 34,5% und Christine Keller (GU) 20,2%. 

18.37 Uhr, Haar: In Haar sieht es derzeit so aus: Andreas Bukowski (CSU) 963 Direktstimmen, Ulrich Leiner (Grüne) 290 Direktstimmen, Gabriele Müller (SPD) 1.051 Direktstimmen und Peter Siemsen (FDP) 59 Direktstimmen. 

18.32 Uhr,  Höhenkirchen-Siegertsbrunn: Die ersten Zwischenergenisse stehen. Roland Spingler (CSU) hat 74 Direktstimmen, Karsten Voges (Grüne) 52, Mindy Konwitschny (SPD) 86 und Andrea Hänisch (UB) 52.

18.28 Uhr, Höhenkirchen-Siegertsbrunn: Für den Fall, dass Bürger ins Rathaus kommen, um sich über die Wahlergebnisse zu informieren, hat die Gemeinde Höhenkirchen-Siegertsbrunn alles vorbereitet. Fragt sich nur, wie viele Bürger überhaupt kommen...

In Höhenkirchen-Siegertsbrunn.

18.24 Uhr, Feldkirchen: Auch in Feldkirchen hat die Auszählung begonnen - aber auch hier "alles streng geheim"!

In Feldkirchen geht es los.

18.22 Uhr, Taufkirchen: In Taufkirchen ist die Auszählung schon in vollem Gange. 

Die Schlacht beginnt.

18.02 Uhr, Landratsamt: Die Kandidaten Otto Bußjäger (FW) und Christoph Nadler (Grüne) warten schon gespannt im Landratsamt. 

Kandidaten Otto Bußjäger (FW) und Christoph Nadler (Grüne)

18.00 Uhr, Landkreis: Die Auszählung beginnt - zuerst kommt der Bürgermeister dran.

17.34 Uhr, Ismaning: Die Auswirkungen von Corona sind auch bei der Kommunalwahl in Ismaning spürbar, sagt Gerlinde Kastner vom Wahlleitungs-Team. Am Freitag haben zahlreiche Bürger noch Briefwahlunterlagen beantragt. Während das Rathaus am Nachmittag so kurz vor der Wahl normalerweise leer ist, holten viele vorgestern noch ihre Wahlzettel im Rathaus ab. Am gestrigen Samstag beantragten noch sieben weitere Ismaninger die Unterlagen. Im Wahllokal in der Mittelschule stehen Desinfektionsmittel und Handschuhe bereit - die meisten Wahlhelfer arbeiten allerdings ohne.

Top vorbereitet ist die Gemeinde Ismaning. 

17.09 Uhr, Landkreis: Der Countdown läuft. Die Wahllokale haben noch etwa eine Stunde geöffnet. Die Bürger genießen das Wetter, viele fahren mit dem Fahrrad zum Wahllokal.

16.42 Uhr, Landkreis: Viele Bürger im Landkreis München haben ihre Stimmen per Briefwahl abgegeben. 

Vermutlich die höchste Hürde für die Briefwähler: Wie soll denn der riesige Stimmzettel für den Kreistag in dem kleinen weißen Stimmzettelumschlag Platz haben?

15.53 Uhr, Aying: Auch in Aying ist die Kommunalwahl in vollem Gange. Einmalhandschuhe liegen parat. 

Kommunalwahl im vollen Gange. 

Großer Aufwand für die Wahlhelfer in Putzbrunn

Die Briefwahlunterlagen der Gemeinde Putzbrunn.

14.25 Uhr, Putzbrunn: Reichlich Wahlpost: Rund 1700 der gut 5000 Wahlberechtigten in Putzbrunn haben Briefwahlunterlagen angefordert. Diese Kisten mit ungeöffneten Umschlägen warten im Wahllokal im Bürgerhaus auf die Auszählung ab 18 Uhr.

12.58 Uhr, Haar: Schlange stehen heißt es im Wahllokal St. Konrad in Haar.

Wahllokal in Haar.

12.13 Uhr, Haar: Haars Zweite Bürgermeisterin Katharina Dworzak hat ihre Stimme schon abgegeben. 

Katharina Dworzak in Haar.

11.37 Uhr Schäftlarn: Aus der Wahlkabine - die Kreistagswahlzettel sind nur schwer in der kleinen Kabine auszubreiten. 

Kommunalwahl aus Schäftlarn. 

11.15 Uhr, Schäftlarn: Das Wahllokal im Alten- und Pflegeheim Ebenhausen musste kurzfristig verlegt werden, teilt die Gemeinde mit. Das Wahllokal befindet sind nun im Ev. Gemeindezentrum Ebenhausen.

Wahlhelfer in der Gemeinde Oberhaching mit Handschuhen

Wahlhelferin Andrea Kostka hat keine Angst. 

11.04 Uhr, Oberhaching: In Oberhaching im Bürgersaal um halb elf stehen die Bürger schon Schlange. Die Leute ratschen, die Stimmung ist gut. Im Wahllokal stehen Einmalhandschuh-Packungen und Desinfektionsmittel. Wahlhelferin Andrea Kostka hat jedoch keine Angst. „Ich bin grundsätzlich kein ängstlicher Typ. Natürlich gebe man niemandem die Hand“, sagt sie. Trotz des Virus habe es keine Wahlhelferabsagen gegeben. Fast alle Wähler haben eigenen Stift dabei.

10.35 Uhr: Die ersten Wähler machen sich auf den Weg ins Wahllokal - mit eigenem Stift.

Mit eigenem Stift ins Wahllokal. 

Update, 15. März, 8 Uhr: Jetzt geht es los! Ab 8 Uhr bis 18 Uhr sind die Wahllokale zur Kommunalwahl im Landkreis München geöffnet. 

Wahllokale im Landkreis München verlegt

Update, 12. März, 15.19 Uhr: In Aschheim werden wegen der Corona-Epidemie Wahllokale verlegt: Betreutes Wohnen, Kelten-Grundschule und Caritas-Kinderhaus St. Emmeram an der Uttastraße 61 sind geschlossen. Diese Wahllokale sind ins alte Rathaus (Anbau), Ismaninger Straße 8 verlegt. Wahllokal und Abstimmungsräume sind barrierefrei zu erreichen, teilt die Gemeinde mit. Auch in Unterschleißheim wird das Wahllokal „Haus am Valentinspark“ (Stimmbezirk 4) in die Therese-Giehse-Realschule verlegt. 

Auch das Wahllokal „Seniorenpark“ in Oberschleißheim (Wahlbezirk 6) wird mit Rücksicht auf die Bewohner in die wenige Schritte entfernteKinderkrippe „Schloßkinder“, Prof.-Otto-Hupp-Straße 38, verlegt.

Update, 10. März, 11.04 Uhr: Das Coronavirus ist auch im Landkreis München angekommen, deshalb rüsten die Kommunen beim Infektionsschutz während der Wahl auf. In den Wahllokalen solle ausreichend Handreinigungsmittel verfügbar sein. Außerdem sei es erlaubt, wenn Wähler eigene Stifte ins Wahllokal mitbringen. Grundsätzlich empfehle die Behörde bei der Wahl wie sonst auch, Händehygiene und Niesetikette zu beachten sowie 1,5 bis 2 Meter Abstand zu anderen Menschen zu halten. „Den Kommunen wird empfohlen, in den Wahllokalen gut sichtbare Aushänge zu den entsprechenden Verhaltensregeln anzubringen“, teilt das Landratsamt mit.

Update, Freitag, 6. März, 14 Uhr: Im Landkreis München und den Gemeinden werden die Bürger am 15. März an die Wahlurne gerufen. Bei der Kommunalwahl 2020 im Landkreis werden alle Arten von kommunalen Volksvertretern neu gewählt. Es werden Ämter sowohl auf Ebene der Städte und Gemeinden wie auch auf Ebene der Landkreise vergeben. Ab dem Wahlabend halten wir Sie über alle Ergebnisse der Kommunalwahl 2020 in Bayern auf dem Laufenden.

Die Kommunen im Landkreis München

Zum Landkreis München gehören die Städte Garching und Unterschleißheim, im Norden die Gemeinden Oberschleißheim, Ismaning, Unterföhring, Aschheim, Kirchheim, Feldkirchen, Haar, Putzbrunn und Grasbrunn. Im Süden gehören die Kommunen Neubiberg, Ottobrunn, Hohenbrunn, Unterhaching, Taufkirchen, Brunnthal, Höhenkirchen-Siegertsbrunn, Aying, Sauerlach, Oberhaching, Straßlach-Dingharting, Schäftlarn, Baierbrunn, Grünwald und Pullach zum Landkreis München.

Landratswahl im Landkreis München - Landkreis hat sechs Bewerber

Der bisherige Amtsinhaber peilt bei der Kommunalwahl 2020 im Landkreis München eine weitere Amtszeit an. Christoph Göbel (CSU) ist der amtierende Landrat. Auf dem Wahlzettel für die Landratswahl stehen außerdem sechs weitere Landratskandidaten. Diese sind: Annette Ganssmüller-Maluche (SPD), Christoph Nadler (Grüne), Otto Bußjäger (Freie Wähler), Michael Ritz (FDP) und Gerold Otten (AfD).

Bürgermeisterwahl im Landkreis München - Neue Rathaus-Chefs gesucht

Bei der Kommunalwahl 2020 in Bayern werden quer durch den Freistaat in den meisten Gemeinden die Bürgermeister neu gewählt. Auch bei der Kommunalwahl 2020 im Landkreis München haben die Wähler bei der Bürgermeisterwahl jeweils eine Stimme für ihren Favoriten. Falls keiner der Kandidaten im ersten Wahlgang über 50 Prozent der Stimmen auf sich vereinen kann, wird der Bürgermeister in einer Stichwahl am 29. März endgültig gewählt. Dazu treten die zwei Kandidaten mit den meisten Stimmen aus dem ersten Wahlgang an. Genauso verhält es sich auch, falls bei der Kommunalwahl 2020 im Landkreis München die Landratskandidaten nicht sofort eine absolute Mehrheit erhalten.

In Putzbrunn wird dieses Jahr kein Bürgermeister gewählt, da Amtsinhaber Edwin Klostermeier 2018 außerhalb des Kommunalwahl-Turnus im Amt bestätigt wurde.

Gemeinderatswahl und Stadtratswahl im Landkreis München - Überall wird gewählt

Die kommunalen Vertretungen auf der kleinsten Ebene werden durch die Gemeinderatswahl bzw. Stadtratswahl bestimmt. Wie viele Mandate vergeben werden, hängt von der jeweiligen Gemeinde ab. Die Wähler haben bei dieser Wahl mehrere Stimmen, die sie kumulieren oder panaschieren können. Für ein einfacheres Verständnis haben wir Ihnen das Wichtigste zu den Stimmzetteln bei der Kommunalwahl in Bayern zusammengefasst. Das gleiche Prinzip gilt auch für die Kreuze bei der Kreistagswahl.

Kreistagswahl im Landkreis München - Kommunalwahl 2020 entscheidet über 70 Sitze

Der Kreistag im Landkreis München besteht aus dem Landrat sowie 70 gewählten Kreisrätinnen und Kreisräten. Bei der kommenden Kommunalwahl in Bayern werden auch im Landkreis München alle Sitze neu gewählt. Die Kreisräte sind ehrenamtlich tätig und haben die Aufgabe, die Kreisverwaltung zu überwachen.

Es sind Wahlen im Ausnahmezustand: Wegen der Coronakrise werden die Wahlpartys gestrichen. Erster Eindruck: Die grüne Revolution muss warten, die CSU schneidet besser ab als gedacht.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Coronavirus im Landkreis München: Keine Neuinfektionen - Zahl der aktiven Fälle sinkt
Das Coronavirus versetzt den Landkreis München in den Ausnahmezustand. Noch immer werden Todesfälle vermeldet. Doch die Infektionen werden deutlich weniger. Alle Infos …
Coronavirus im Landkreis München: Keine Neuinfektionen - Zahl der aktiven Fälle sinkt
Alter Kramerladen in Kleinhelfendorf brennt aus
Mit einem Knall zerbarst die Scheibe und Flammen schlugen aus dem alten Kramerladen, kaum dass die Feuerwehr am Einsatzort eingetroffen war;  Großeinsatz in …
Alter Kramerladen in Kleinhelfendorf brennt aus
Corona in München: Menschenmassen an Hotspots ignorieren Regeln - Freibäder verschieben Eröffnung
Die Corona-Krise hält München weiter in Atem. An beliebten Treffpunkten in der Stadt ignorierten Menschen nun allerdings die Abstandsregeln - die Polizei griff ein.
Corona in München: Menschenmassen an Hotspots ignorieren Regeln - Freibäder verschieben Eröffnung
Trotz Corona: Gute Nachrichten vom Bau der SteinPark-Schulen in Freising
Corona-bedingt sind am Bau der SteinPark-Schulen in Freising derzeit weniger Arbeiter beschäftigt als geplant - trotzdem gibt es gute Nachrichten und nur einen …
Trotz Corona: Gute Nachrichten vom Bau der SteinPark-Schulen in Freising

Kommentare