Eine Spritze injiziert den Corona-Impfstoff in den Oberarm einer Person
+
Schon die erste Corona-Impfdosis hat eine große Wirkung.

Ab heute: Private Treffen mit bis zu drei Haushalten

Inzidenz weiter niedrig

Dachau – Die Inzidenz lag am gestrigen Freitag im Landkreis Dachau bei 18,1. Das meldete das Landratsamt unter Berufung auf das Robert- Koch-Institut. Damit stieg der Wert im Vergleich zum Vortag zwar ein wenig an, die Sieben-Tage-Inzidenz befindet sich aber nun schon den sechsten Tag untmer dem Grenzwert von 35. Das bedeutet: Ab heute treten weitere Lockerungen in Kraft.

Das betrifft vor allem die Kontaktbeschränkungen. Private Zusammenkünfte im öffentlichen Raum, in privat genutzten Räumen und auf privat genutzten Grundstücken werden auf drei Haushalte erweitert. Die Voraussetzung: Die Gesamtzahl von zehn Personen darf nicht überschritten werden. Kinder unter 14 Jahren, die zu den Haushalten gehören, sowie vollständig geimpfte Personen (ab 15 Tagen nach der Zweitimpfung) und Genesene werden dabei nicht als Kontaktpersonen mitgezählt. Auch bei der Maskenpflicht gibt es ab Donnerstag, 3. Juni, Lockerungen. Aufgrund der stabil niedrigen Inzidenz wird die Allgemeinverfügung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung an öffentlichen Plätzen nicht verlängert.

Mit 72 766 erstgeimpften Landkreisbürgern steigt die Erstimpfquote in Dachau weiter auf mittlerweile 47,3 Prozent und ist damit deutlich über dem bayernweiten und deutschlandweiten Durchschnitt. Die Zweitimpfungen steigen auf insgesamt 23 535. Das entspricht einer Zweit-impfquote von 15,2 Prozent.

Im Helios-Amper-Klinikum Dachau entspannt sich die Situation: Aktuell befinden sich fünf Patienten mit Corona auf der Normalstation. Die Zahl der intensivmedizinisch betreuten Patienten sinkt auf zwei Personen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare