Drei Mandate sollen’s wieder werden: Jens Barschdorf, Josef Stimmelmeier, Martin Alberti, Susanne Hartmann, Berthold Manke, Hildegard Waschkowski, Christopher Aichinger und Anna-Maria Sahlmüller (v. l.) führen die FDP-Liste an. Foto: Lehmann

Gefestigt im Glauben an den mündigen Bürger

Freising - Das Ziel der FDP ist klar: Bei der Kreistagswahl am 16. März wollen sie wieder in Fraktionsstärke in den großen Sitzungssaal des Landratsamts einziehen. Sprich: Drei Mandate wollen die Liberalen erobern.

Mit drei Vertretern sitzt die FDP derzeit schon im Kreistag. Eine Kreisrätin der Liberalen wird ab 1. Mai auf jeden Fall nicht mehr dem Gremium angehören: Ingrid Funke steht nicht mehr auf der 51 Namen umfassenden Liste, die die 20 stimmberechtigten FDP-Mitglieder am Donnerstagabend im Löwenwirt einstimmig absegneten. Die beiden anderen amtierenden Kreisräte - Josef Stimmelmeier aus Mauern und Anna-Maria Sahlmüller aus Freising - stehen ganz oben.

Stimmelmeier formulierte eine verbesserte Kommunikation zwischen Landratsamt und Bürgern als wesentliches Ziel. Beispiel: Der Landkreis müsse sich einen modernen Internetauftritt geben, den Kreistag und seine Arbeit den Bürgern näherbringen. Kurz: Die FDP setze sich dafür ein, die Bürger besser einzubinden. Das unterscheide die FDP von den Grünen, die laut Stimmelmeier „über die Bürger hinweg entscheiden“ und eine Partei der Vorschriften seien. Die FDP „glaubt an den mündigen Bürger“. Etwas skeptisch sah Stimmelmeier die vom Kreistag beschlossene Energiewende bis 2035: So ein Beschluss habe auf kommunaler Ebene „wenig Sinn“, handele es sich doch um ein globales Thema.

„Wir haben hervorragende Arbeit geleistet“, bilanzierte Sahlmüller. Auf der Liste stünden zwar viele junge Liberale, „aber ein paar bekannte Gesichter sollten noch dabei sein“, beschrieb sie ihre Motivation für eine neuerliche Kandidatur um ein Kreistagsmandat. Außerdem: „Die FDP liegt mir sehr am Herzen.“

Das Spitzentrio komplettiert Jens Barschdorf: Der Mann, der schon im September für den Bundestag kandidierte und auch auf der Freisinger Stadtratsliste der FDP steht, bezeichnete die Vernetzung im Landkreis als oberstes Ziel. Und das gelte nicht nur für die Verkehrsinfrastruktur. Der Kreisvorsitzende der FDP, Martin Alberti, steht auf Listenplatz 4. Auf Platz 5 findet sich ein weiterer Ex-Kandidat vom September: Berthold Manke aus Eching, der für die FDP in den Landtag wollte, jetzt aber, so sagte er, „eine konstruktive liberale Stimme im Kreistag“ sein will.

Auf Platz 6 steht der Name der Bürgermeisterkandidatin der FDP in Hohenkammer, Susanne Hartmann. Auf Platz 7 findet sich dann das erste Nicht-FDP-Mitglied: Christopher Aichinger, der sich unmissverständlich als „leidenschaftlicher Kämpfer gegen die dritte Startbahn“ bezeichnet. (zz)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare