Wieder knapp: der Biontech-Impfstoff Comirnaty. a-f.: dr
+
Der Landkreis hat vorerst ausreichend viel davon besorgt.

Landkreis organisiert zusätzlich viele Tausend Impfdosen

Corona: Täglich mehr als 3000 Anrufe im Landratsamt

  • Marc Schreib
    VonMarc Schreib
    schließen

Der Einsatz der Mitarbeiter im Impfmanagement des Landratsamts zahlt sich aus: Nach Telefonaten und energischen Bemühungen stehen dem Landkreis bereits ab sofort zusätzliche Impfdosen zur Verfügung.

Landkreis – Knapp 12 000 Impfdosen konnten über Apotheken, aus anderen Landkreisen sowie über den Großhandel organisiert werden. Sie sollen dieser Tage geliefert werden. Bereits am Freitag konnten die Verantwortlichen 330 Biontech-Impfdosen sowie 2210 Moderna-Impfdosen entgegennehmen. Eine weitere Impfstoffmenge Biontech in Höhe von 4680 Impfdosen soll am Samstag hinzugekommen sein.

Nach Rücksprache viel mehr Serum

Nach Gesprächen mit Apotheken und Großhandel erhält der Landkreis darüber hinaus am heutigen Montag voraussichtlich 4680 Impfdosen Biontech anstelle der zugesagten 900 Dosen. Damit konnten seit Donnerstag knapp 12 000 Impfdosen für das Impfzentrum Haar sowie für die startenden Sonderaktionen organisiert werden.

Sonderzuweisung

Laut Aussage der Regierung von Oberbayern soll heute eine weitere Sonderzuweisung in unbekannter Höhe erfolgen. Die für übernächste Woche geplante Apothekenlieferung wurde ebenfalls erfolgreich aufgestockt. Mit dem aktuellen Bestand sollten damit die kommenden Impfaktionen sowie die Bedienung des Bedarfs im Impfzentrum Haar vorerst gedeckt sein. Am vergangenen Donnerstag wurden insgesamt 592 Impfungen im Impfzentrum des Landkreises in Haar durchgeführt. Die Nachfrage nach Erst- und Zweitimpfungen sowie Auffrischungsimpfungen ist ungebrochen. Das Callcenter des Impfzentrums erhält derzeit aktuell täglich mehr als 3000 Anrufe.

Auch interessant

Kommentare