1. Startseite
  2. Lokales
  3. Kommunalwahl
  4. Region Miesbach

Podiumsdiskussion: So hat sich Kreidl geschlagen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Jakob Kreidl Podiumsdiskussion
Jakob Kreidl und die anderen Miesbacher Landrats-Kandidaten sitzen während der Podiumsdiskussion auf der Bühne im Waitzinger Keller. © Plettenberg

Miesbach - Jakob Kreidl und die anderen Miesbacher Landrats-Kandidaten haben sich im Rede-Duell gemessen. Hier der Liveticker zur Podiumsdiskussion zum Nachlesen.

+++21:48+++Stephen Hank verabschiedet sich vom Publikum und wünscht gute Erkenntnisse für die Wahl.

+++21:47+++"Wir brauchen keine Politik der alten Berlusconis!", findet Martin Eberhard.

+++21:45+++Rzehak will in die Stichwahl kommen und ein Landrat für alle sein! Norbert Kerkel will das Vertrauen in den Landkreis wieder zurückgewinnen. Ehrlich und engagiert will er sein.

Jakob Kreidl entschuldigt sich für Fehler "im privaten Bereich"

+++21:40 Uhr+++ Schluss-Statements:  Jakob Kreidl entschuldigt sich für seine Fehler, die er "im privaten Bereich gemacht hat". Als Landrat habe er aber viel geleistet. "Vergessen Sie nicht, es geht um Erfahrung und Kompetenz!" Viel Applaus...die Gäste hören nicht auf zu klatschen..."Da hat jemand sein Publikum mitgebracht", sagt Hank!

Jakob Kreidl wirft hin: "Nehme Amt nicht mehr an"

So reagierten User und Leser auf Jakob Kreidl

+++21:39 Uhr+++ An  Jakob Kreidl: Wenn ich mir selbst ein Ständchen singen würde, hieße es: es wäre bestimmt kein Geburtstagsständchen, sagt Kreidl!!!

+++21:38 Uhr+++ Die Schlussrunde ist eingeläutet: Jeder Kandidat muss einen Satz vervollständigen.

+++21:35 Uhr+++ Frage an Kerkel: Was ist mit einer Wasserschutzzone im Mangfalltal? Eine Ausweisung des Schutzgebiets will er verhindern!

+++21:34 Uhr+++ An Jakob Kreidl: Wie wollen Sie Schulsozialarbeit finanzieren? "Wir haben eine Bildungslandschaft, die seinesgleichen sucht!" Er spricht sich für eine zeitgemäße Ausstattung aus. Bei der Schulsozialarbeit soll es eine Kofinanzierung mit dem Staat geben. "Übergangsweise müssen wir aus Landkreismitteln finanzieren."

+++21:31 Uhr+++ Leserfrage an Eberhard: Wie sollen Betriebe an Lehrlinge kommen? Eberhard will alles tun, um sich dafür einzusetzen.

Jakob Kreidl sagt "Nein" zum Pumpspeicherkraftwerk - Applaus vom Publikum

+++21:30 Uhr+++ Frage an Wolfgang Rzehak: Was halten Sie von Agro-Gentechnik? "Ich als Landrat werde mich an die Spitze der Gegner stellen!"

+++21:30 Uhr+++ Leserfrage an Robert Huber: Wird dem Thema Pflege genug Aufmerksamkeit geschenkt? Nein, findet Huber. "Hier gibt es ein riesiges Defizit!" Wenn ganze Bankensysteme gerettet werden können, können auch die alten Leute vernünftig versorgt werden, findet Huber.

+++21:24 Uhr+++ Jakob Kreidl will auch auf keinen Fall ein Pumpspeicherkraftwerk wie das geplante am Jochberg - und bekommt dafür Applaus vom Publikum.

+++21:23 Uhr+++ Wie können die Menschen zum Energiesparen bewegt werden? Kreidl: "Wir müssen bei den öffentlichen Gebäuden anfangen mit energetischer Sanierung." Und dabei keine neuen Schulden machen? "Wir werden sicher keine großen Sprünge machen", sagt  Jakob Kreidl.

+++21:18 Uhr+++ Huber kritisiert Seehofer, der seine Meinung so schnell wie ein Windradl drehe - bei alternativer Energiegewinnung sei der Landkreis ziemlich allein gelassen! Windkraft hält er für utopisch, weil die Bürger dagegen sind!

+++21:12 Uhr+++ Sorry für den schlechten Ton im Stream! Unsere VJs sind gerade dabei, das Problem zu beheben!

+++21:12 Uhr+++ Thema Energiewende: Windkraft stört doch in einem Gewerbegebiet nicht, findet Rzehak! Und auch Biomasse und Solarenergie sollten genutzt werden!

+++21:09 Uhr+++ Rzehak: "Wir können keine Käseglocke über den Landkreis stülpen!" Der Landkreis hat sich aber seiner Meinung nach zu sehr verändert! Rzehak will lieber familiengeführte Hotels unterstützen.

Kreidl und die anderen Kandidaten sind sich meistens einig

+++21:05 Uhr+++  Jakob Kreidl erklärt, wie er die Naturschützer bei dem Thema an den Tisch holen will. Er nennt das Beispiel Lanserhof: Hätte da nicht schon ein Golfhotel gestanden, wäre das Hotel so nie entstanden! Er will einen runden Tisch installieren!

+++21:00 Uhr+++ Die Kandidaten sind sich eigentlich meistens einig - wer hätte das gedacht???

+++20:59 Uhr+++ Wie will Kerkel aber den Spagat zwischen Neubauten, Tourismus und Landschaftsschutz schaffen? Schwierig, aber mit Fingerspitzengefühl sei das möglich.

+++20:57 Uhr+++ Jetzt geht's um das Luxushotel Lanserhof in Waakirchen. Was hält Kerkel davon? Er findet, so wie er da steht, ist es vertretbar, außerdem arbeiten dort viele Waakirchner.

+++20:52 Uhr+++ Jakob Kreidl bedankt sich bei den Bauern, weil sie die Landschaft so toll pflegen. Zum Punkt sanfter Tourismus spricht er vom Lanserhof - ganz schön teures Pflaster für Familien, finden einige Gäste!

+++20:50 Uhr+++ Jetzt ist Kreidl auch mal wieder dran und äußert sich zu einem einheitlichen Landkreis-Tourismus-Konzept.

+++20:48 Uhr+++ Jeder Ort im Landkreis muss bis spät am Abend erreichbar sein, findet Rzehak. "Wenn ich am Sonntag nach dem Eishockey heim will, muss ich mich abholen lassen!"

+++20:46 Uhr+++ Künstliche Beschneiung am Sudelfeld? Welche Pläne hat Rzehak für die Zukunft, schließlich ist er gegen die Beschneiung. "Wir sollten mehr auf den sanften Tourismus statt auf Großprojekte setzen!" Außerdem gibt es im Landkreis die meisten Biobauern. "Warum machen wir damit keine Werbung?

"Kreative Lösungen sind gefragt, die wenig kosten und viel bringen"

+++20:44 Uhr+++ "Unser Landkreis wäre für Sporttourismus prädestiniert!" Gut, dass wir in Bad Wiessee ein Sporthotel bekommen, findet Huber.

+++20:42 Uhr+++ Hank spricht die Ringbahn am Tegernsee an, die im Gespräch ist. Huber findet die Idee attraktiv, aber nicht umsetzbar - zumindest im Moment. "Außer wir schütten den See zu!"

+++20:40 Uhr+++ Kerkel will, dass es eine Karte gibt, mit der man alle Verkehrsmittel nutzen kann.

+++20:37 Uhr+++ Eberhard ist gefragt, wie er das Verkehrproblem zum Beispiel im Tegernseer Tal in den Griff bekommen will. Er ist für mehr Kreisverkehre und grüne Wellen. Aber: "Der Verkehr ist ein schwieriges Thema!" Sein Vorschlag: "Wenn man am Tegernsee den Gast nach Kaltenbrunn bringt, braucht er nicht mehr an den See fahren!" Klingt ja einfach, findet Stephen Hankn vom Merkur.

Fotos der Podiumsdiskussion mit Jakob Kreidl

+++20:32 Uhr+++ Huber: "Wir haben diese Schulden für den Landkreis gemacht!" Warum sollten Landkreis und Gemeinden nicht wie Immobilien-Spekulanten handeln - Wohnraum und Grundstücke kaufen und günstig an die Menschen verkaufen. Wie in Weyarn müsste es doch im ganzen Landkreis klappen!

+++20:30 Uhr+++ Jakob Kreidl scheint sich langsam etwas wohler zu fühlen, nimmt einen Schluck Wasser.

+++20:29 Uhr+++ Rzehak bezweifelt, dass die Schulden-Bremse bis 2017 zu schaffen ist. "Luft haben wir nicht. Kreative Lösungen sind gefragt, die wenig kosten und viel bringen."

Jakob Kreidl sitzt da wie ein gescholtener Schuljunge

+++20:27 Uhr+++ Man könnte meinen, Eberhard (ganz links im Bild) ist eingeschlafen. Er sitzt seit Minuten reglos da...

+++20:26 Uhr+++ 2017 will Kreidl die Schulden im Griff haben!

+++20:23 Uhr+++  Hank

Jakob Kreidl Podiumsdiskussion
Jakob Kreidl und und seine Konkurrenten Robert Huber (SPD), Norbert Kerkel (FWG), Wolfgang Rzehak (Grüne) und Martin Eberhard (FDP). © Plettenberg

fragt Jakob Kreidl, wie er den gigantischen Schuldenstand des Landkreises in den Griff bekommen will. "Wir haben das Geld nicht verfrühstückt!" Zum Beispiel die neue Realschule in Gmund sei einfach ein Kostenfaktor. "Die Spitze des Schuldenstands haben wir erreicht!" Das Ganze werde man nach und nach in den Griff bekommen.

+++20:19+++ Die Stimmung im Publikum ist ruhig, die Gäste hören gespannt zu. Kreidl sitzt unterdessen da wie ein gescholtener Schuljunge!

+++20:18 Uhr+++ Eberhard will, dass alle Gelder offengelegt werden. "Das kann nicht sein, der Bürger dreht jeden Euro zweimal um!"

+++20:17 Uhr+++ Jakob Kreidl will eine "entsprechende Spende machen", aber erst nach der Wahl! Dafür bekommt er verhaltenen Applaus!

+++20:13 Uhr+++ Kerkel sagt, dass er und seine Familie rund 8000 Euro von seiner Geburtstagsparty zurückgezahlt haben..."Da sind wir schon weit auseinander Herr Kreidl!"

+++20:11 Uhr+++ Kerkel und vor allem Eberhard beteiligen sich kaum an der Diskussion, sitzen da wie bestellt und nicht abgeholt!

+++20:09 Uhr+++ Huber äußert sich zum Thema Landrat und Öffentlichkeitsarbeit...da müsse man einem Landrat vertrauen können. Aber: Eine Vorbereitung auf die Haushaltssitzung ist eine epochale Aufgabe...In Zukunft wird aber ganz genau hingeschaut.

Jakob Kreidl: "Das mit den Kosten war mir nicht bewusst!"

+++20:07 Uhr+++ Rzehak: "Wir als Kreistag haben erst aus der Presse von der Geburtstagsfeier erfahren."

+++20:05 Uhr+++ Rzehak sitzt im Verwaltungsrat der Kreissparkasse - er ist der Meinung, dass sich auch dort etwas ändern muss! "Es ist viel passiert und wir müssen jetzt die Scherben zusammenkleben!" Er dürfen keine Feste mehr gesponsert werden, ist seine Meinung.

+++20:01 Uhr+++ Es habe geheißen, wir machen aus der Geburtstagsfeier eine Kundenveranstaltung der Kreissparkasse...großes Gelächter im Publikum! "450 Gäste, so viele Freunde habe ich doch gar nicht!"

+++19:59 Uhr+++ Die Diskussion konzentriert sich auf Jakob Kreidl, die anderen Kandidaten sitzen etwas teilnahmslos da.

+++19:58 Uhr+++ Jakob Kreidl: "Das mit den Kosten war mir nicht bewusst!"

+++19:55 Uhr+++ Die Geburtstagssache hat mitten ins Herz getroffen, sagt Huber. "Ich bin persönlich sehr, sehr enttäuscht!" Er fragt Kreidl: "Jakob, hat dich niemand zurückgehalten?"

+++19:53 Uhr+++ Die Kandidaten sprechen darüber, welche Konsequenzen aus den Kreidl-Affären gezogen werden müssen.

+++19:52 Uhr+++ Jakob Kreidl wird immer leiser...beruft sich immer wieder auf den Gesamtzusammenhang.

+++19:51 Uhr+++ Kreidl: "Bitte diferenzieren Sie zwischen den Fehlern, die im privaten Bereich passiert sind und jenen die den Landkreis betreffen."

Jakob Kreidl: "Bei mir sind Gefühle verletzt worden"

+++19:49 Uhr+++ "Meine Familie ist mein Rückzugsraum. Ich bedauere meine Fehler und will nichts beschönigen!"

+++19:48 Uhr+++ Kreidl: "Bei mir sind Gefühle verletzt worden, aber ich will nicht klagen!"

+++19:48 Uhr+++ Jetzt ist Jakob Kreidl dran. Wie geht's ihm eigentlich?

+++19:46 Uhr +++ Eberhard findet es ärgerlich, dass der Landkreis von manchen als Selbstbedienungsladen gesehen wird. Kreidl hält den Blick meist auf den Boden gerichtet.

+++19:44 Uhr+++ Huber teilt an die Medien aus: Auch sie seien schuld daran, dass so unhöflich miteinander umgegangen wird und spricht dabei auch die Kreidl-Affären an.

+++19:42 Uhr+++ Jakob Kreidl macht die Merkel-Geste oder weiß nicht, wohin mit den Händen...gleich ist er dran.

+++19:41 Uhr+++ Frage an Kerkel, der in die Fußstapfen seines Vaters, der lange Landrat von Miesbach war, treten will: Worin unterscheidet er sich von seinem Vater? "Ich bin ein eigenständiger Mensch!"

+++19:39 Uhr+++ Die erste Frage geht an Rzehak...damit Kreidl noch ein bisschen verschnaufen kann, sagt Hank. Kreidl sieht wahnsinnig angespannt aus.

Stimme für Jakob Kreidl? Gut die Hälfte vor Wahl noch unentschlossen

+++19:38+++Hank fragt, wer schon entschlossen ist, wen er wählen wird: Gut die Hälfte weiß es noch nicht...

+++19:36 Uhr +++Hank stellt alle Kandidaten vor. Nochmal im Überblick: Auf der Bühne sitzen Jakob Kreidl  (CSU),  Robert Huber (SPD), Norbert Kerkel (FWG), Wolfgang Rzehak (Grüne) und Martin Eberhard (FDP)

+++19:34 Uhr+++ Alle Kandidaten sind jetzt auf der Bühne, Hank stellt Jakob Kreidl vor. Das Publikum applaudiert.

+++19:34 Uhr+++ SPD-Kandidat Robert Huber kommt mit Mappe auf die Bühne - warum wohl?

+++19:32 Uhr+++ Stephen Hank, Redaktionsleiter des Miesbacher Merkur, begrüßt die Gäste. Den Ereignissen der letzten Wochen ist wohl diese Resonanz geschuldet, sagt Hank. Der Saal ist proppevoll.

+++19.30 Uhr+++ Hinter der Bühne wird es unruhig...gleich beginnt das Kandidaten-Duell!

+++19:23 Uhr+++ Die Kandidaten werden hinter der Bühne gerade verkabelt...die Stimmung ist gut, nervös sind sie natürlich alle.

+++19:17 Uhr+++ Der Saal ist offiziell voll, ab jetzt gibt's nur noch Stehplätze.

+++18:50 Uhr+++ Wahnsinn! Der Saal ist schon jetzt voll! Ab 19.30 Uhr werden Jakob Kreidl und und seine Konkurrenten Robert Huber (SPD), Norbert Kerkel (FWG), Wolfgang Rzehak (Grüne) und Martin Eberhard (FDP) auf der Bühne des Waitzinger Kellers in Miesbach zeigen, warum sie auf den Landkreis-Chefsessel gehören. Hier verpassen Sie keine Sekunde!

Auch interessant

Kommentare