+
Norbert Kerkel (l.) und Wolfang Rzehak gehen in die Stichwahl. Jakob Kreidl ist aus dem Rennen.

Wahl-Liveticker vom Sonntag zum Nachlesen

Landrat weiter offen - Kreidl aus dem Rennen

  • schließen

Landkreis - Am Sonntag hatten die Bürger im Landkreis Miesbach die Wahl. Wer Landrat wird, ist noch offen. Und auch wer in Gemeinde- und Stadtrat sowie in den Kreistag einzieht.

UPDATE: Am Dienstag, 25. März, stellen sich die Landrats-Kandidaten Norbert Kerkel und Wolfgang Rzehak im Live-Chat den Fragen der Wähler

+++23:03+++Ein spannender Wahl-Sonntag geht zu Ende. Am Montag geht es aber noch einmal mindestens so interessant weiter - dann werden nämlich schon die ersten Gemeinde- und Stadtratszahlen vorgelegt.

+++21:46+++Robert Huber (SPD) sagt über Norbert Kerkel: "Er ist ein politischer Lehrling", den er sich auf dem Posten des Landrats nicht vorstellen könne.

Hier gibt's die akuellen Ergebnisse der Gemeinde- und Stadtratswahlen sowie der Kreistagswahl

+++21:38+++Das Medien-Interesse bei der Landratswahl war so groß wie noch nie: Das Bayerische Fernsehen sendete live aus dem Landratsamt, ebenfalls vor Ort: Radio und überregionale Printmedien. Mit diesem Ansturm war offenbar nicht gerechnet worden. Das Landratsamt rief deshalb die quer über den Landkreis verteilten Kandidaten nach Miesbach, damit diese den versammelten Medienvertretern Rede und Antwort stehen. Der Fall Jakob Kreidl (61) hatte großes Interesse geweckt.

Stichwahl in Bayern: Überblick über alle Gemeinden, Städte und Landkreise

+++21:30+++Ergebnisse aus der Nachbarschaft gefällig? Hier finden Sie alle Ergebnisse der Kommunalwahl in Bayern:

Kommunalwahl 2014 - die Ergebnisse

+++20:50+++Es ist ausgezählt: Norbert Kerkel und Wolfgang Rzehak gehen in die Stichwahl! Jakob Kreidl verliert mit 15,83 Prozent, Robert Huber erhielt 18,66 und Martin Eberhard ist mit 6,88 Prozent das Schlusslicht!

+++20:37+++Nur noch zwei Gemeinden fehlen! Wer geht in die Stichwahl gegen Norbert Kerkel (FWG)?

+++20:30+++Übrigens: Die Haushamer  SPD hat beim Griechen eine kleine Wahlparty. Zu feiern gibt es allerdings nichts: Danzer holt nur 18,62 Prozent und damit den letzten Platz. "Die Zahlen sind sehr enttäuschend", sagt er.

+++20:20+++Es bleibt spannend: Wer geht mit Kerkel in die Stichwahl? Huber, Rzehak oder vielleicht sogar doch Kreidl?

+++20:17+++Robert Huber (SPD) holt sich die Mehrheit in der Gemeinde Bad Wiessee - ansonsten hat Kerkel die Nase vorn.

+++20:11+++Landrats-Wahl: Nur Holzkirchen, Waakirchen, Bad Wiessee, Hausham und Irschenberg fehlen noch! Bisher hat der Grünen-Kandidat Rzehak nur in Miesbach die Mehrheit, in allen anderen Gemeinden liegt Kerkel vorn. Noch-Landrat Kreidl fährt mit 17,36 Prozent der Stimmen das bisher wohl schlechteste CSU-Ergebnis im Landkreis Miesbach ein. 

+++20:09+++Das letzte Bürgermeister-Wahlergebnis im Landkreis liegt vor: In Irschenberg  erreicht Bürgermeister Hans Schönauer (FWG Niklasreuth) ohne Gegenkandidaten 92 Prozent. Die Wahlbeteiligung liegt bei 64 Prozent.

Kommunalwahl 2014 im Landkreis Miesbach - die Bilder

Kommunalwahl 2014 im Landkreis Miesbach - die Bilder

+++20:07+++Hausham: In der Zierer Stuben herrscht Partystimmung mit Sekt und Häppchen. Jens Zangenfeind nimmt etliche Gratulationen netgegen. "Ich kann es noch gar nicht fassen", sagt er. Auch er hatte mit einer Stichwahl gerechnet. Rund 70 Freie Wähler feiern bis spät in die Nacht.

+++20:02+++Momentan sieht es bei der Landrats-Wahl so aus: Kreidl liegt bei 17,36 Prozent. 35,48 Prozent haben Kerkel gewählt, 22,06 Prozent Rzehak. 17,97 Prozent haben sich für Huber entschieden. Eberhard ist Schlusslicht mit 7,13 Prozent.

+++19:56+++Weyarn: Wahlparty!!! Außer WIGW feiern alle Gruppierungen in Weyhalla - nur Wöhr fehlt noch. "Ich warte auf den Defiliermarsch", sagt Wirt Girgl Ertl. Und da kommt Wöhr auch schon - und feiert ordentlich.

+++19:54+++Miesbach: Die Landrats-Kandidaten sind im Landwirtschaftsamt - nur Kreidl fehlt.

+++19:51+++Holzkirchen: Olaf von Löwis (CSU) und Birgit Eibl (FWG) gehen in die Stichwahl. Dasch (16,5 Prozent), Wiechmann (15,5) sind die Verlierer dieser Wahl. Die Stimmung in Holzkirchen ist angespannt: Eibl soll gestern noch Wahl-Flyer verteilt haben, auf denen Löwis mit Kreidl in Verbindung gebracht wird - und damit sehr schlecht da steht. Ilse Aigner zeigte sich auch in Holzkirchen.

+++19:45+++Bad Wiessee: Höß bleibt Bürgermeister! Ein überraschend knappes Ergebnis: Herausforderer Rolf Neresheimer holt immerhin 42,8 Prozent der Stimmen und war der erste Gratulant.

+++19:40+++Valley: Der amtierende Bürgermeister Hallmannsecker ist wiedergewählt - mit mehr als 86 Prozent. Er stößt im Kirchenwirt mit Weggefährten an!

+++19:37+++Rottach-Egern: Jetzt liegen auch die Prozentzahlen vor: 38,39 wählten Köck, 31,64 Prozent Bogner, 29,99 Ulbricht. Die Wahlbeteiligung liegt bei 59,49 Prozent.

+++19:35+++Das ist schon der Wahnsinn: Jakob Kreidl hat in Miesbach nur 13,05 Prozent der Stimmen geholt!

Waakirchens neuer Bürgermeister Sepp Hartl.

+++19:31+++Jetzt ist es sicher: Waakirchens neuer Bürgermeister heißt Sepp Hartl!

+++19:30+++Warngau: Die Kandiaten stoßen mit Sekt auf den Wahlsieg Thurnhubers an - 1663 zu 250 Stimmen.

+++19:28+++Auch in Bayrischzell liegt Kerkel klar vorn.

+++19:26+++Landratswahl: Weyarn, Fischbachau, Schliersee, Kreuth, Tegernsee und Gmund sind fest in Kerkel-Hand. Aber: Miesbach hat sich Rzehak gesihcert - und es stehen noch zehn Gemeinden aus! 

+++19:23+++Otterfing: Das war knapper als gedacht! Amtsinhaber Jakob Eglfeder liegt mit nur 53,6 Prozent vor Andreas Eichhorn (46,4). Eichhorn will dieses Ergebnis jetzt im Gemeinderat nutzen.

+++19:22+++Hausham: Völlig überraschend, jeder hat mit einer Stichwahl gerechnet! Jens Zangenfeind gewinnt mit 53,99 Prozent, Josef Schaftari hat 27,39 Prozent, Thomas Danzer 18,62 Prozent. Die Wahlbeteiligung liegt bei 56,43 Prozent.

+++19:19+++Tegernsee: Die Wahlbeteiligung liegt bei 53,37 Prozent - 2008 waren es 63 Prozent.

+++19:14+++Landratswahl: Noch ein bisschen Wahlarithmetik aus Sicht der Grünen. Miesbach und Gmund sind recht Einwohner-stark, auch in der größten Gemeinde im Landkreis, Holzkirchen, haben die Grünen einen relativ guten Stand. Rzehak: "Ich glaube, Norbert Kerkel kommt in die Stichwahl, dahinter wird es spannend."

+++19:13+++Waakirchen: Vorläufiges Ergebnis: 72 Prozent haben für Hartl gestimmt. Hartl: "Das ist stark!"

Spannung in Bayrischzell: Die Ergebnisse werden verlesen.

+++19:12+++Bayrischzell: Georg Kittenrainer ist mit 445 Stimmen der neue Bürgermeister. Willy Kravanjy hat 414 bekommen. Von 1277 Wahlberechtigten waren 869 beim Wählen. Zehn Stimmen waren ungültig.

+++19:11+++Die Grünen sitzen im Hopf Weißbräustüberl in Miesbach und warten gespannt, aber zuversichtlich auf die Ergebnisse aus Gmund und Miesbach. Hier muss ihr Kandidat Wolfgang Rzehak punkten. Er kommt aus Miesbach und ist Kassier beim TEV, zudem wohnt er seit Langem Gmund.

+++19:09+++Rottach-Egern: Köck und Bogner müssen in die Stichwahl! 1038 Stimmen für Köck, 892 für Bogner und 846 für Ulbricht.

+++19:05+++Landrats-Kandiat Kerkel ist in Waakirchen eingetroffen. Sein Kommentar: "Es schaut gut aus!"

+++19:03+++Kreuth hat ausgezählt: 37,88 Prozent für Kerkel, 22,65 für Huber, 17,11 für Rzehak, 15,93 für Kreidl und 6,44 für Eberhard.

+++19:01+++Valley: Kandidat Hallmannsecker wollte eigentlich um 19 Uhr in den Kirchenwirt - daraus wird wohl nichts, es wird immer noch aufs Ergebnis gewartet.

+++19:00+++Während manche Gemeinden schon fertig sind mit dem Auszählen der Bürgermeister-Kandidaten, dauert's in Rottach-Egern noch...

+++18:58+++Tegernsee: Zwischenergebnis - Kerkel liegt vorn, gefolgt von Huber.

+++18:57+++Das ist eine Watschn: In Waakirchen  hat Kreidl voraussichtlich nur 7,84 Prozent eingefahren!

+++18:56+++In Rottach-Egern wird es spannend - die Ergebnisse sind da!

+++18:53+++Fischbachau: Kreidls Heimat - auch hier liegt Kerkel vorn (29,64)- aber nur ganz knapp vor Kreidl (28,06).

+++18:51+++Schliersee: Der Landrat ist hier ausgezählt: 37,12 Prozent für Kerkel, 19,72 für Rzehak, 18,20 für Kreidl, 17,62 für Huber und 7,34 für Eberhard.

+++18:50+++In Tegernsee gibt's Sekt für Hans Hagn!

+++18:46+++Bayrischzell: Die Kandidaten Georg Kittenrainer (CSU) und Willy Kravanja (parteilos) stehen zusammen mit ihren Frauen auf dem Rathausgang und warten gespannt. Von drinnen kam schon in Sachen Wahlausgang ein "saueng". "Es ist wie vor einer Prüfung. Es kribbelt", sagt Kravanja.

+++18:44+++Waakirchen: Sehr niedrige Wahlbeteiligung in Waakirchen: nur um die 30 Prozent sind wählen gegangen. Bei der Landratswahl schaut in Waakirchen alles nach Kerkel aus: 65 Prozent haben ihn gewählt.

+++18:53+++Tegernsee: Hagn gewinnt die Wahl mit 896 Stimmen! Mandl hat 722 Stimmen bekommen.

+++18:43+++Weyarn: Schon ein Ergebnis? Ja! 56,7 Prozent für Woehr, 43,3 für Sauer.

+++18:41+++Tegernsee: Hagn liegt auch bei den Briefwählern vorn: 511 zu 447 Stimmen.

+++18:36+++Bad Wiessee: Es zeichnet sich ein knappes Ergebnis zugunsten Höß ab. "Bad Wiessee war schon immer ein gutes Pflaster für Protestwähler", ist Höß Kommentar dazu.

+++18:33+++Tegernsee: Die im Rathaus abgegebenen Stimmen zur Landratswahl sind schon ausgezählt: 60 für Kerkel, jeweils 47 für Kreidl und Huber, 42 für Rzehak, 13 für Eberhard. Bei der Bürgermeisterwahl liegt Hagn im Bezierk Altenheim vorn.

+++18:31+++Rottach-Egern: Noch sind die Rottacher Rathaustüren geschlossen. Hermann Ulbricht und seine Frau sind gerade gekommen. Errechnet mit einer Stichwahl. "Ich bin zuversichtlich, dass ich in die zweite Runde komme."

+++18:29+++Hausham: Die ersten Ergebnisse trudeln ein. Am schnellsten ist Wahllokal Straßenmeister ausgezählt. Jetzt sind schon vier der acht Wahllokale ausgezählt.

+++18:24+++Tegernsee: Der Stimmbereich Schule ist ausgezählt: Auch hier liegt Hagn mit 160 Stimmen vor Mandl (127).

+++18:21+++Bad Wiessee: Landratskandidat Robert Huber (SPD) ist in der Post eingetroffen - im dunklen Anzug und roter Krawatte. Die Anspannung ist ihm anzusehen. "Die letzten Wochen waren die extremste Phase meines bisherigen Lebens", sagt er. Der Fall Kreidl habe ihn ganz schön mitgenommen. Allein vier Fernsehteams seien deshalb bei ihm zu Hause gewesen.

+++18:18+++Weyarn: Bürgermeisterkandidat Alexander Sauer von WIGW hat den Wahltag entspannt mit seiner Familie im Schwimmbad verbracht. Jetzt wartet er mit der Familie im Rathaus auf die Ergebnisse. Er rechnet sich gute Chancen aus.

+++18:17+++Warngau: Hat in Warngau der amtierende Bürgermeister etwa seinen Gegenkandidaten aus der Reserve gelockt? Fest steht: Bayernpartei-Kandidat Lorenz Rinshofer wollte ursprünglich den Wahlabend daheim verbringen. Jetzt haben er und Amtsinhaber Klaus Thurnhuber (FWG) aber doch ausgemacht, sich ab 19 Uhr am Rathaus zu treffen. "Mal schauen, wer wem gratuliert", sagt Thurnhuber.

+++18:14+++Tegernsee: Die Bürgermeister-Kandidaten Thomas Mandl (l.) und Hans Hagn sind schon mächtig aufgeregt.Die Stimmen im Rathaus sind jetzt ausgezählt. Hier liegt Hans Hagn hauchdünn vorn - mit 111:104 Stimmen.

+++18:09+++Rottach-Egern: Der Rottacher Wahlleiter Josef Brummer steht vor dem Wahllokal Schule. Aus ist es, rufen die Wahlhelfer. Die Türen werden zugesperrt. Brummer geht von einer sehr guten Wahlbeteiligung aus. 70 bis 75 Prozent. "Die Rottacher sind immer fleißige Wähler." Und erst recht, wenn ein neuer Bürgermeister gewählt wird. Brummer und sein Team fahren jetzt ins Rathaus. Da wird gegen 19 Uhr das Ergebnis verkündet.

+++18:07+++Weyarn: "Arme Schweine", sagt scheidender Bürgermeister Michael Pelzer über die beiden Kandidaten, die ihn beerben wollen: "Die sind bestimmt froh, wenn die Ergebnisse feststehen."

+++18:06+++Die Wahlhelfer in Valley haben losgelegt. Auch die eingegangenen Briefwahlumschläge durften erst ab 18 Uhr geöffnet werden. Das Öffnen kann ein wenig dauern: In den beiden Briefwahlbezirken, die die Gemeinde nach der hohen Briefwahlbeteiligung bei Landtags- und Bundestagswahl neu eingeführt hat, fallen jeweils rund 400 Umschläge an. Rund 800 Briefwähler – das ist in der kleinen Gemeinde etwa ein Drittel aller Wahlberechtigten.

+++18:00+++Schluss aus, die Wahllokale schließen.

+++17:59+++Tegernsee: Noch eine Minute... In Tegernsee gab es viele Briefwähler: 994. Unter Tags herrschte hier vereinzelt viel Andrang, teilweise haben sich sogar Schlangen gebildet. Alle Helfer stehen in den Startlöchern.

+++17:58+++Auch aus Miesbach wird eine geringe Wahlbeteiligung gemeldet. Auch hier vermutet man, dass der Fall Kreidl einiges dazu beigetragen hat.

+++17:53+++In sieben Minuten schließen die Wahllokale. Merkur-Redakteur Daniel Krehl war noch im Archiv und hat dabei diese witzige Anekdote aus dem Jahr 1972 gefunden: Rottach-Egern: Der im ursprünglichen Wahlvorschlag des CSU-Ortsverbandes Rottach-Egern unter Platz 18 nominierte und in der endgültigen Liste nicht mehr erscheinende Versicherungsvertreter Egid Hatzl (Seestraße 3) stellt in einer Erklärung - "um Irrtümern vorzubeugen" - fest, dass er mit dem auf der CSU-Liste unter Platz 13 aufgeführten Kandidaten Egid Hatzl, Versicherungsvertreter (Valepper Straße 7), nicht identisch ist. In seiner Erklärung schreibt Hatzl u.a.: "Da ich die die Wahl zur Aufstellung von Gemeinderatskandidaten vom 3. März nicht anerkannte, bin ich aus der CSU ausgetreten."

+++17:45+++Lange Gesichter in Bad Wiessee: Die Wahlhelfer sind entsetzt über die geringe Wahlbeteiligung, die sich schon jetzt abzeichnet. Aus einem Wahlbezirk sind von den 950 Wahlberechtigten nur 350 gekommen. Schuld soll die Politikverdrossenheit sein - erzeugt auch durch die Causa Kreidl.

Noch-Landrat Jakob Kreidl.

+++17:13+++Im Klostersaal in Fischbachau, wo auch Nochlandrat Jakob Kreidl wählt, ist es am Sonntagnachmittag ruhig, die Wahlhelfer berichten, dass ein Drittel der Wahlberechtigten per Brief wählt. Viele sparen sich den Weg zur Urne - auch Jakob Kreidl hat sich nicht blicken lassen. "Der hat Briefwahl gemacht", sagt eine Wahlhelferin.

+++16:56+++Auch die Warngauer Wahlhelfer werden heute bis in die Puppen mit Auszählen beschäftigt sein. Bisher waren sie immer noch am selben Abend zum Wirt eingeladen. Aber wer hat darauf nach einem anstrengenden Wahlabend noch wirklich Lust? Der Gemeinderat hat das in der Sitzung am vergangenen Dienstag deshalb noch schnell geändert: Die Helfer der Kommunalwahl bekommen diesmal Essensgutscheine über 40 Euro, die sie auch in Ruhe einlösen können.

+++16:19+++Merkur-Reporter Andreas Höger berichtet aus Otterfing: Erstmals gönnt die Gemeinde den Wahlhelfern einen Zwei-Schicht-Betrieb. Die erste Schicht betreut tagsüber die Wahllokale, die zweite Schicht zählt ab 18 Uhr fleißig Kreuzchen. Etwa 140 Bürger sind eingespannt. Zur Belohnung winken 40 Euro und eine Brotzeit - auf letzteres hat Wahlleiter Tobias Riesch bestanden. Viele Wahlhelfer begnügen sich mit der Brotzeit und spenden die 40 Euro an einen Verein ihrer Wahl.

+++16:17+++Unsere Wahl-Reporter Klaus-Maria Mehr und Sebastian Grauvogl sind fleißig im Landkreis unterwegs und berichten aus den Wahllokalen. Ihnen ist aufgefallen: Während man sich in der Grundschule in Weyarn aussuchen kann, ob man sitzen oder stehen möchtebeim Kreuzchen-Machen (siehe Foto rechts), müssen die Wähler in Gmund stehen. Und in Rottach -Egern? Da ist Sitzen angesagt!

Seit 8 Uhr sind die Wahllokale am Sonntag, 16. März, bayernweit geöffnet und die Bürger können bis 18 Uhr entscheiden, wer in ihrer Gemeinde und im Landkreis das Sagen hat. Auch im Landkreis Miesbach stehen zahlreiche Wahlen an: In elf Gemeinden (Bad Wiessee, Bayrischzell, Hausham, Holzkirchen, Irschenberg, Otterfing, Rottach-Egern, Valley, Waakirchen, Warngau und Weyarn) und der Stadt Tegernsee werden die Bürgermeister gewählt, in 15 Gemeinden die Gemeinderäte, in Miesbach und Tegernsee die Stadträte und landkreisweit der Landrat sowie der Kreistag. Ein spannender Sonntag steht uns also bevor.

Wird Landrat Jakob Kreidl wiedergewählt?

Mit besonderer Spannung wird natürlich das Ergebnis der Landratswahl im Landkreis Miesbach erwartet - hat Landrat Jakob Kreidl (CSU) nach all seinen Skandalen zum Beispiel um seine Doktorarbeit oder seinen 60. Geburtstag schließlich auf Drängen seiner Partei angekündigt, dass er eine Wiederwahl nicht annehmen würde. Doch wird es soweit überhaupt kommen? Oder macht einer der anderen Kanidaten das Rennen? Robert Huber (SPD), Wolfgang Rzehak (Grüne), Norbert Kerkel (FW) und Martin Eberhard (FDP) stehen zur Wahl.

Ab Montag sind im Liveticker zur Kommunalwahl im Landkreis außerdem die Ergebnisse der Gemeinderats-, Stadtrats- und Kreistagswahlen zu finden.

Von Veronika Stangl

Auch interessant

Kommentare