1. Startseite
  2. Lokales
  3. Regionen

Kreisklasse 3: Favoriten straucheln in der Hitze - Fehlstart für Vatanspor

Erstellt:

Kommentare

Durchgekämpft: Klaus Auerbacher behauptet den Ball gegen zwei Moosburger, und die Zollinger feierten mit dem 3:0-Heimerfolg auch den ersten Dreier der Saison.
Durchgekämpft: Klaus Auerbacher behauptet den Ball gegen zwei Moosburger, und die Zollinger feierten mit dem 3:0-Heimerfolg auch den ersten Dreier der Saison. © michalek

Am zweiten Spieltag der Kreisklasse gab es die ein oder andere Überraschung. Den vermeintlichen Underdogs spielten die tropischen Bedingungen in die Karten.

Freising – Die heißen Temperaturen an diesem Wochenende schienen besonders den Underdogs in die Karten gespielt zu haben. Die Aufstiegsaspiranten aus Moosburg, Vötting, Marzling und von Vatanspor ließen alle Punkte liegen – nur der TSV Nandlstadt gewann in Unterbruck erneut souverän und grüßt von der Tabellenspitze.

SpVgg Zolling - FC Moosburg 3:0 (2:0).

„Wir haben ihnen das Leben schwer gemacht, aber auch Glück gehabt“, sagt Zolling-Coach Christian Kessler nach dem Überraschungserfolg seines Teams, das nach einer starken Anfangsphase durch Andreas Kreitmeier in Führung ging. (12.). Danach erhöhten Martin Fischer nach einem Fernschuss (22.) und Andreas Kreitmeier (43.) auf 3:0. In den zweiten 45 Minuten scheiterten die Gäste ein ums andere Mal an stark kämpfenden Zollingern und deren starken Schlussmann Simon Goletz.

FVgg Gammelsdorf - SV Marzling 3:2 (2:1).

„Wir haben eine kämpferische Leistung geboten“, lobte Heimtrainer Tobias Weinzierl nach der Partie. Alexander Deptalla brachte die Hausherren nach einem Lupfer in Führung (2.). Danach waren die Marzlinger leicht dominant und erzielten durch Christian Zattler den Ausgleich (39.), den Gammelsdorf aber durch Erik Hölzl konterte (42.). Nach der Pause waren die Gäste oft nach Standards gefährlich, aber erst ein Foulelfmeter, verwandelt von Maximilian Gaudermann (88.), brachte das 2:2. In der Nachspielzeit zeigte Schiedsrichter Manfred Drexler aber erneut auf den Punkt. Alexander Dettaler verwandelte den fälligen Strafstoß. (91.) Weinzierls Meinung: „Man muss sagen: Es gab einen leichten, aber nicht elfmeterwürdigen Kontakt.“

FCA Unterbruck - TSV Nandlstadt 1:4 (1:2).

Einen souveränen Auswärtssieg landete der TSV gegen die Ampertaler, die allerdings die Anfangsminuten bestimmten und früh durch Matthias Heyer (6.) in Führung gingen. Danach übernahmen die Gäste das Zepter und drehten durch Johannes Gerlspeck (11.) und Tobias Wolfertsstetter (21.) die Partie. In der zweiten Hälfte war der TSV die cleverere Mannschaft. Daniel Feichtmeier (50.) und erneut Gerlspeck (90.) erzielten die Treffer zum 4:1-Endstand.

TSV Paunzhausen - SV Vötting 3:3 (1:1).

Immer wieder gelang es dem TSV, die spielerisch überlegenden Vöttinger durch lange Bälle zu überrumpeln. So zum ersten Mal in der 17. Minute, als Alexander Klose zur Führung traf. Jonas Sittenauer verwandelte aber etwas später eine Flanke zum Ausgleich (33.). Kurz nach der Pause gerieten die Gäste nach einer kurzen Ecke durch Tobias Kreidler erneut in Rückstand (47 , bevor Sittenauer (53.) und Daniel Busch (64.) die Partie drehten. Matthias Drexler erzielte schließlich nach einem langen Ball das 3:3 (75.). „Wir haben uns den Saisonstart anders vorgestellt“, sagte Vöttings Abteilungsleiter Alexander Mitschke. „Doch wie alle müssen wir uns nach der langen Pause erst wieder sortieren.“

BC Attaching II - Vatanspor Freising 3:0 (1:0).

Nach der Punkteteilung in Neufahrn setzt es für Vatanspor eine weitere Enttäuschung. Gegen die Attachinger waren die Freisinger von Anfang an unterlegen. Nach einigen vergebenen Chancen steckte nach einer halben Stunde Kapitän Pascal Paringer den Ball auf Justin Mikuszak durch, der auf den Torschützen Gulio Vicari querlegte (30.). In der Schlussviertelstunde kamen die Gäste zwar noch zu Chancen, trotzdem, so BCA- Coach Jakob Ziob: „Wir hätten nach der ersten Hälfte bereits höher führen müssen.“ Auch nach Wiederanpfiff blieben die Gastgeber im Vorteil und erhöhten durch einen abgefälschten Fernschuss von Alexander Stöger (71.) und Pascal Paringer nach einer schönen Kombination kurz vor Abpfiff (90.+2) auf den 3:0-Endstand. Von einem Fehlstart will Vatanspors Teammanager Tamer Bulkurcu trotzdem nichts wissen: „Uns hat mit Deniz Sari und Burak Özdemir unter anderem unsere Mittelfeldzentrale gefehlt. Wir werden uns langsam an die Saison herantasten.“

FC Neufahrn - SV Hörgertshausen 0:2 (0:2).

Vier Zähler nach zwei Partien. „Ein gelungener Saisonstart. So haben wir uns das vorgestellt“, bilanziert SVH-Coach Sebastian Liegert nach dem Sieg über die Neufahrner. Deren Strategie war es angesichts der heißen Temperaturen, früh in Führung zu gehen. Doch das ging gründlich schief: Nach 20 Minuten war es dem SVH-Stürmer Kilian Oberprieler bereits zweimal gelungen, nach langen Bällen über die Neufahrner Abwehr einzunetzen (5., 17.). „Das hat uns sehr in die Karten gespielt“, meinte Liegert. Die restliche Partie war dann recht unansehnlich. Hörgertshausen wollte, Neufahrn konnte nicht: „Uns ist dann auch nicht viel eingefallen“, sagte FCN-Trainer Willi Kalichman. Auch wenn die ersatzgeschwächten Gastgeber leicht dominierten, erarbeiteten sie sich keine gefährlichen Chancen auf den Anschluss.

Auch interessant

Kommentare