Dominik Karg - VfL Denklingen - Bezirksliga Oberbayern Süd
+
Starker Auftritt: Denklingens Dominik Karg (am Ball) erzielte gegen Kosova zwei Tore. Im Hintergrund Armin Sporer, Kapitän des Bezirksliga-Spitzenreiters.

Blickpunkt Bezirksliga

Denklingen UND Kaufering grüßen von der Spitze

  • Thomas Ernstberger
    VonThomas Ernstberger
    schließen

Denklingen/Kaufering – Besser kann es für die beiden Fußball-­Bezirksligisten aus dem Landkreis Landsberg nicht laufen. Nach klaren Siegen am Wochenende sind jetzt sowohl der VfL Kaufering als auch Aufsteiger VfL Denklingen Tabellenführer.

Der Neuling aus Denklingen feierte mit dem 4:0 gegen Schlusslicht Kosova München schon den fünften Sieg und den dritten Viererpack in Folge und hat jetzt vier Punkte Vorsprung auf die beiden Verfolger Penzberg und Wolfratshausen. Heißt: Denklingen bleibt in jedem Fall auch über das nächste Wochenende hinaus Tabellenführer. Stark: Der VfL hat mit 19 erzielten Toren die drittbeste Offensive und mit lediglich vier Gegentoren aus sieben Spielen sogar die beste Abwehr der Liga. 14 der 19 Tore gehen auf das Konto von Simon Ried (10) und Dominik Karg (4), die auch gegen Kosova trafen.

Ried, der die Torjägerlisge der Bezirksliga Oberbayern Süd souverän anführt, sorgte für das frühe 1:0 (5. Minute), anschließend bereitete er Kargs Treffer zum 3:0 (77.) und das 4:0 des gerade eingewechselten Adrian Anisits (84.) mit dessen erstem Ballkontakt vor. Der VfL-Goalgetter kann also auch Vorlagen: Es waren seine Assists Nummer vier und fünf.

Das 2:0 (29.) ging nochmal auf Kargs Konto. Nicht nur wegen seiner beiden Tore bekam der Doppel-Torschütze ein Sonderlob von Trainer Markus Ansorge: „Er hat ein überragendes Spiel gemacht, war auch läuferisch extrem stark.“ Der Coach vergaß aber auch seine beiden anderen Offensivkräfte nicht: „Sensationell, was Ried, Karg und Lukas Greif da Woche für Woche vorne abliefern. Und er fügt wieder an: „Auch wenn die Erwartungshaltung steigt und die Schulterklopfer zunehmen: Wir bleiben am Boden.“

Am kommenden Sonntag (14 Uhr) muss der Spitzenreiter beim Tabellen-Sechsten TSV Neuried antreten. „Ein extrem schweres Auswärtsspiel“, warnt der Coach. „Ich schätze Neuried sehr stark ein. Eine tolle Truppe und eine tolle Anlage.“

Der VfL Kaufering hat sich in der Bezirksliga Schwaben Süd die Tabellenführung durch ein 6:0 bei Kellerkind Heimertingen zurückgeholt, liegt jetzt zwei Punkte vor Oberstdorf und Erk­heim. Die Mannschaft von Trainer Ben Enhart sorgte innerhalb von 13 Minuten vor der Pause für die Entscheidung. Florian Bucher (32. Minute), Thomas Hasche (37.), Sebastian Bonfert (44.) und Youngster Kilian Pittrich (45.) mit seinem ersten Bezirksliga-Tor, einem 20-Meter-Schuss in den Winkel, erzielten die beruhigende 4:0-Pausenführung. „Da hat alles funktioniert, da war jeder Angriff ein Treffer“, freute sich der Coach. Den dritten Kauferinger Sieg in Folge und den fünften Erfolg im sechsten Saisonspiel machten nochmal Hasche (65.) und Felix Mailänder (71.) komplett.

Mittlerweile stellt sich heraus, dass der Wechsel von Ex-Landsberg-Kapitän Sebastian Bonfert nach Kaufering ein absoluter Glücksfall für den VfL ist. Enthart: „Genau dieser Spieler hat uns gefehlt. Er zieht die Fäden, ordnet die Jungen und macht jetzt auch Tore. Er passt auch menschlich super zu uns – und ist einfach unverzichtbar geworden.“

Am kommenden Samstag steht für Kaufering erneut ein Auswärtsspiel an. Um 14 Uhr geht’s zum TSV Bad Grönenbach mit dem ehemaligen Unterhachinger Profi Markus Einsiedler (kam zu Saisonbeginn von Jeunesse Esch/Luxemburg). Enthart: „Eine schwierige Aufgabe, denn die kommen langsam in Fahrt.“

Quelle: Kreisbote

Auch interessant

Kommentare