1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landsberg

Fußball-Bayernliga: TSV Landsberg verpflichtet Sandro Caravetta

Erstellt:

Von: Dietrich Limper

Kommentare

Abteilungsleiter Sebastian Gilg und Sandro Caravetta (rechts) TSV Landsberg
Abteilungsleiter Sebastian Gilg (links) freut sich über einen neuen Stürmer für die nächste Bayernliga-Saison des TSV Landsberg: Sandro Caravetta (rechts). © TSV LL

Landsberg – Die Winterpause ist für die Fußballer des TSV Landsberg vorbei. Heute bitten die Übungsleiter Muriz Salemovic und Mike Hutterer ihre Spieler wieder zum Training. Hinter den Kulissen werden derweil die Weichen für die Zukunft gestellt. Fußball-Abteilungsleiter Sebastian Gilg und der sportliche Leiter Jürgen Meissner konnten mit Sandro Caravetta ein Sturmtalent des Bayernliga-Konkurrenten FC Gundelfingen für die kommende Saison verpflichten.

Der 22-jährige Industriekaufmann wohnt derzeit in Fischach, südwestlich von Augsburg, und spielt seit 2019 für den FC Gundelfingen. In jungen Jahren kickte Caravetta für die TSG Thannhausen, bevor er 2016 zur A-Jugend des FV Illertissen wechselte. Bei insgesamt 14 Spielen konnte er dort sogar Regionalligaluft schnuppern. Für den FC Gundelfingen gelangen ihm in der laufenden Saison der Bayernliga Süd sechs Tore und vier Assists in 14 Spielen. Ende September verletzte er sich in der Partie gegen den VfR Garching schwer am Knie und konnte seine Erfolgsgeschichte nicht fortsetzen.

„Ich kann aber mittlerweile wieder joggen und werde hoffentlich voll in die Vorbereitung einsteigen können“, erzählt der junge Mann mit italienischen Wurzeln. „Ich möchte mich auf jeden Fall mit dem Klassen­erhalt aus Gundelfingen verabschieden. Dafür werde ich alles geben.“ Er sieht sich selbst nicht als klassischen Sturmtank im Zentrum, sondern dank seiner Schnelligkeit sei er eher ein „mitspielender Stürmer“. Seine Qualitäten sprechen sich herum und an Angeboten von anderen Vereinen habe es nicht gemangelt, wie Jürgen Meissner berichtet: „Wir konnten Sandro in den Gesprächen davon überzeugen, dass wir die gleichen Ziele haben. Wir wollen in der Bayernliga oben mitspielen.“ Caravetta wird sogar konkreter: „Ich würde gerne in ein paar Jahren wieder in der Regionalliga sein. Und ich denke, dieses Ziel kann ich mit Landsberg erreichen.“

Lücke im Sturm

Im Sturm drückt bei den Lechstädtern ohnehin der Schuh, aber kurzfristige Abhilfe sei nur schwer zu bekommen, versichert der sportliche Leiter: „Es ist sehr kompliziert in der Winterpause Transfers zu tätigen. Die Spieler haben Verträge und niemand will Leistungsträger abgeben. Umso wichtiger ist es, dass wir für die nächste Saison im Sturm besser aufgestellt sind.“

Abteilungsleiter Sebastian Gilg weist ausdrücklich darauf hin, dass Sandro Caravetta ein junger Spieler sei, der perfekt zum Grundgerüst mit erfahrenen Kickern passe: „Wir freuen uns riesig, dass Sandro in der nächsten Saison für uns spielen wird. Unser Bedarf im Sturm ist dringend und nun sind die Weichen für die Zukunft gestellt.“ Der junge Stürmer ist Fan des FC Bayern München und wenn er nicht gerade Fußball spielt oder arbeitet, verbringt er seine Zeit am liebsten mit seiner Freundin auf Reisen. „Außerdem bin ich ein Familienmensch“, erzählt Sandro Caravetta. „Ich bin sehr froh, dass ich bald in Landsberg spielen kann und freue mich darauf, die anderen Spieler kennenzulernen.“

Wenn der Bayernliga-Spielplan nicht wieder durch die Pandemie geändert wird, steht Sandro Caravetta am 16. April im 3C-Sportpark auf dem Platz, wenn der FC Gundelfingen in Landsberg zu Gast ist.

Trainingsauftakt

TSV-Coach Mike Hutterer freut sich darüber, dass es am heutigen Montag wieder losgeht: „Ich will endlich wieder kicken und so weit ich weiß, sind alle Spieler an Bord. Wir trainieren auf dem Kunstrasen am Sportzentrum, um den Rasen im 3C-Sportpark zu schonen.“ Die ersten Termine für Testspiele stehen auch bereits fest. Heimspiele: 29. Januar, 14 Uhr gegen VfB Durach (Landesliga), 5. Februar, 14 Uhr gegen FC Sonthofen (Landesliga); Auswärtsspiele: 08. Februar, 19 Uhr, gegen SpVgg Unterhaching (Regionalliga) und 12. Februar, 14 Uhr, gegen den TSV Gilching (Landesliga).

Auch interessant

Kommentare