1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landsberg

Glühwein hinter Zäunen?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Susanne Greiner

Kommentare

Aufbau Weihnachtsmarkt Landsberg 2021
Die Buden stehen, der Weihnachtsschmuck hängt größtenteils. Ob und wenn ja, wie der Christkindl­markt in Landsberg stattfindet, soll heute Abend im Stadtrat verhandelt werden. © Greiner

Landkreis – Dießen hat abgesagt. Oberdießen und Utting verzichten ebenfalls. Und auch Schondorf und Kaufering werden heuer keinen Christkindlmarkt veranstalten. Der Landkreis Starnberg hat alle kommunalen Märkte abgesagt. Die Stadt Landsberg setzt hingegen noch auf die Stadtweihnacht: ein räumlich entzerrter Christkindlmarkt mit viel Platz um die Stände. Ob er stattfindet und wenn ja wie, werde wohl morgen Abend im Stadtrat verhandelt, informiert Stadtsprecherin Susanne Flügel.

Erst am Sonntag appellierte Söder für größtmögliche Sicherheit auf Weihnachtsmärkten: FFP2-Maskenpflicht fordert er, zudem „Gastro-Inseln“, eingezäunte Essens- und Getränkebuden, Zutritt nur für Geimpfte und Genesene. Der Freistaat sei nicht befugt, die Märkte abzusagen. Bei der Ministerpräsidentenkonferenz am Donnerstag können aber bundesweite Verschärfungen beschlossen werden. Im Landkreis habe man über ein Verbot der kommunalen Märkte nicht gesprochen, informiert Pressesprecher Wolfgang Müller.

In Landsberg soll es die Entzerrung richten. Jede Gastro-Bude habe 200 Qua­dratmeter Platz um sich herum, informiert Ordnungsamtsleiter Ernst Müller. Ob Maßnahmen wie Maskenpflicht, Einzäunung und 2G-Regel für die Gas­tro-Inseln dazukommen, oder ob der Markt abgesagt wird, will der Stadtrat in der morgigen Sitzung beraten.

In den sozialen Medien sind die Meinungen geteilt. Während die einen eine Absage des Landsberger Marktes wegen der aktuell angespannten Corona-Lage für unabdingbar halten, hoffen andere auf ein bisschen Weihnachtsstimmung mit Glühweinduft, heißen Maroni und Lebkuchengeschmack im Mund – auch wenn sie dafür mit Maske hinterm Zaun stehen müssten.

Auch interessant

Kommentare