1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landsberg

Dr. Lex zieht Kempten den Zahn

Erstellt:

Von: Thomas Ernstberger

Kommentare

Dr. Marcel Lex - VfL Kaufering
Schoss das „Goldene Tor“ zum ersten Landesliga-Sieg in der Geschichte des VfL Kaufering: Stürmer Dr. Marcel Lex (weißes Trikot, am Ball). © Ernstberger

Kaufering – Bayernligist TSV Landsberg hatte am frühen Nachmittag mit einem Sieg vorgelegt (siehe nebenstehende Seite). Da wollte sich der VfL Kaufering drei Stunden später nicht lumpen lassen – und startete ebenfalls mit einem Last-Minute-2:1-Sieg ins „Abenteuer Landesliga.“ Immerhin gegen den FC Kempten, der schon die vierte Saison in Folge in dieser Klasse spielt. Und dank eines Spielers, der einen Doktor-Titel trägt.

Dabei sah’s bis zur ersten Trinkpause (nach 22,5 Minuten) nach alles anderem, aber nicht nach den ersten drei Punkten für den Aufsteiger aus. Der Gegner war klar überlegen und meist einen Tick schneller am Ball, ohne allerdings nennenswerte Torchancen herausspielen zu können. „Diese kurze Pause hat uns gut getan, bis dahin war Kempten deutlich stärker, bis dahin haben wir gebraucht, um in der neuen Liga anzukommen. Zu diesem Zeitpunkt konnte man nicht damit rechnen, dass wir etwas holen“, gab Trainer Ben Enthart zu. Doch seine Jungs gewöhnten sich schnell an das höhere Tempo und die größere Zweikampfhärte – und waren, von den rund 300 Zuschauern angefeuert, den Allgäuern in Halbzeit zwei ein ebenbürtiger Gegner.

Nach 56 Minuten dann ein „historischer Moment“ auf dem Kauferinger Sportplatz. Max Muha (kam schon nach 19 Minuten für den angeschlagenen Felix Mailänder) bedient Daniel Neuhaus und der große Bruder von Nationalspieler Flo schlenzt den Ball im 16er zum 1:0 in den rechten Winkel. Das erste Tor in der Kauferinger Landesliga-Geschichte. Zehn Minuten später muss der Kemptener Daniel Betz nach einem Foulspiel mit Gelb-Rot vom Platz, aber der VfL kassiert in Unterzahl den Ausgleich. Unglückliches Handspiel von Tizian Hampel, Elfmeter. Ex-Profi Thomas Rathgeber (unter anderem Bochum und Unterhaching) ließ sich diese Chance nicht entgehen und glich aus.

Ein Punkt zum Auftakt? Von wegen! Ein Chipball von Sebastian Bonfert über die Abwehr in der 88. Minute und Marcel Lex lässt die Kauferinger mit dem Siegtreffer jubeln. Schon verrückt: Zwei Rückkehrer sorgten für drei Punkte. Neuhaus war sieben, Lex sechs Jahre weg –Neuhaus spielte in dieser Zeit in Landsberg und zuletzt in Penzing, Lex beim österreichischen 1. Klasse-Club SC Mautern, wo er in 81 Pflichtspielen 111 Tore erzielt. In Krems schloss er sein Zahnmedizin-Studium ab, arbeitet jetzt als Zahnarzt in der Praxis in Untermeitingen. Heißt: Dr. med. dent. Marcel Lex zog Kempten den Zahn…

Für Enthart ist klar: „Jedes Spiel in dieser Liga wird so ein Fight. Wir werden uns sicher weiterentwickeln, wenn wir immer so gefordert werden.“ Wahrscheinlich schon am heutigen Mittwoch (18.30 Uhr) – da geht’s im Aufsteiger-Duell zum TSV Hollenbach. Und am kommenden Samstag (wieder 17 Uhr) kommt Illertissen II nach Kaufering.

Auch interessant

Kommentare