1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landsberg

Neuer Chef beim Bund Naturschutz

Erstellt:

Von: Ulrike Osman

Kommentare

Kreisverband Landsberg Bund Naturschutz
Voller Elan ist der neue Vorstand des BN-Kreisverbands. Vorsitzender Peter Satzger (3. von links) wird künftig von zwei Stellvertretern unterstützt, Folkhart Glaser (2. von links) und Katja Holler. Auch Landesvorsitzender Richard Mergner nahm an der Mitgliederversammlung teil. © Osman

Eresing – Eine Ära ist zuende gegangen beim Bund Naturschutz (BN). Nach 32 Jahren im Kreisvorstand trat Folkhart Glaser bei den Neuwahlen nicht mehr für das Amt des Ersten Vorsitzenden an. Sein Nachfolger ist aber kein Unbekannter: Ab sofort steht Glasers bisheriger Stellvertreter Peter Satzger an der Spitze des Kreisverbands Landsberg. Aufgaben für die neugewählte Vorstandsmannschaft gibt es reichlich. 

Ein Schwerpunkt des BN ist schon lange die Bildungsarbeit. Mit dem KlimaMobiLL besuchen die Aktiven Schulen und Kindergärten, um Kindern Umweltthemen wie Energie, Ernährung und ihre Auswirkungen auf das Klima näherzubringen. Zu einem ‚Magneten‘ für Schulklassen hat sich Satzgers interaktives Modell eines Energiespardorfes entwickelt, das im Naturschutz- und Jugendzentrum Wartaweil zu sehen ist. Und nicht nur zu sehen – Schulklassen können hier in die Rolle von Bürgermeistern und Gemeinderäten schlüpfen und ausprobieren, wie sich Entscheidungen auf die Ökobilanz des Dorfes auswirken.

Satzger will die Umweltbildung ausbauen, wie er ankündigte. Es soll wieder mehr Führungen geben, etwa durch die Hurlacher Heide und zu Themen wie Vogelstimmen oder Naturgarten und Waldnaturschutz. Außerdem sollen im Rahmen des Arten- und Biotopschutzes Braunkehlchen- und Kiebitz­projekte realisiert werden. Aktionen wie der Einbau von Dohlen- und Falkenkästen in Kirchtürmen wurden bereits erfolgreich durchgeführt. Weitere praktische Arbeit leistet der BN in der Landschaftspflege.

In Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Bauernverband (BBV) entstand ein Ackerbohnen-Projekt, um die in Vergessenheit geratene, aber gesunde und wertvolle Saubohne wieder ins Bewusstsein der Verbraucher zu rücken. Die Besucher der BN-Mitgliederversammlung im Dorfgemeinschaftshaus Alter Wirt in Eresing hatten Gelegenheit, die Bohnen als gerösteten, gesalzenen Snack zu probieren.

Glaser lobte die gut funktionierende Zusammenarbeit mit dem BBV-Kreisvorsitzenden Hans Drexl. Das Thema Artenvielfalt lasse sich nur gemeinsam mit den Bauern voranbringen, nicht gegen sie. Aus Sicht des BN ist es umso erfreulicher, dass sowohl Drexl als auch der neue BBV-Bezirkspräsident Ralf Huber Bio-Bauern sind. „Da bewegt sich was“, so Glaser.

Der scheidende Vorsitzende hat in seinen vielen Jahren an der BN-Kreisspitze „intensive Zeiten“ erlebt und auch viele Frustrationen aushalten müssen – wenn zum Beispiel Naturschutz-Bedenken gegen Baumaßnahmen abgeschmettert wurden oder sinnvolle Ideen nicht umgesetzt werden konnten, weil die Widerstände zu groß waren.

Doch es gab auch viele Erfolge. Die Birkenallee in Dießen habe ihn ständig begleitet, so Glaser. „Und ich bin froh, dass der Radweg immer noch nicht da ist.“ BN-Landesvorsitzender Richard Mergner, eigens zu Glasers Abschied nach Eresing gekommen, würdigte den 72-Jährigen als wortgewaltigen Moti­vator, von dessen Fachkenntnissen „Kreisgruppe und der Landkreis profitiert haben“.

Bei den Neuwahlen wurde Satzger von den 33 anwesenden stimmberechtigten Mitgliedern ohne Gegenstimme zum neuen Vorsitzenden gewählt. Damit er als „Nicht-Rentner“ die ehrenamtliche Arbeit stemmen könne, wünschte er sich eine große Vorstandsmannschaft inklusive zweier Stellvertreter, die auch entsprechend gewählt wurden. Die Posten übernehmen Katja Holler aus Dießen und Folkhart Glaser, der froh ist, die Verantwortung des Spitzenamts los zu sein, aber weiterhin für den BN aktiv bleiben will. Holler ist neu im Vorstand und will sich als studierte Gartenbauerin unter anderem dem Thema bienenfreundliche Gärten widmen. Weitere Vorstandsmitglieder sind Ulrike Gömmer (Schatzmeisterin), Xaver Ermann (Schriftführer) und Günter Degen (Bildungsreferent). Außerdem wurde eine ganze Reihe an Beisitzern bestimmt.

Auch interessant

Kommentare