1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landsberg

Landsbergs Fußballnachwuchs im Höhenflug

Erstellt:

Von: Dietrich Limper

Kommentare

D1-Jugend TSV Landsberg
Höher geht‘s nicht: Die D1-Jugend des TSV Landsberg ist in die Bezirksoberliga aufgestiegen. Oben: Luka Xie und Yannik Weigel (rechts); mittlere Reihe von links: Trainer Benjamin Vögel, Elias Bachmeir, Leon Friemel, Lukas Rossa, Batkam Yimnga Woumnga, Moritz Schlegel und Trainer Sebastian Spörer; vorne von links: Henri Fichtl, Laura Fühler, Stephanie Buna, Finley Mertins und Leonas Dech; beim Fototermin nicht dabei: Moritz Mergler und Xaver Kaltenecker. © TSV LL

Landsberg – Nicht nur die Fußballer der U15 (C1) des TSV Landsberg waren erfolgreich (der KREISBOTE berichtete), sondern auch die U13 (D1) und U12 (D2) haben Historisches geleistet. Sie sind in die Bezirksober- beziehungsweise Kreisliga aufgestiegen. Damit ging das Jahr 2021 für die Jugendabteilung der Lechstädter ausgesprochen erfreulich zu Ende. 

D1-Trainer Sebastian Spörer blickt stolz auf die vergangene Saison zurück: „Unser Erfolgsgeheimnis ist die Ansammlung von sehr talentierten Jungen und Mädchen des Jahrgangs 2009. Wir haben es geschafft, den Spaß am Fußball aufrecht zu erhalten. Unser Bemühen ist es, dass die Kinder untereinander Freundschaften entwickeln. Das wirkt sich positiv auf dem Platz aus und sorgt für gute Stimmung.“

Im ersten Heimspiel traf die D1 auf einen Gegner nach Maß und in einem kampfbetonten Spiel sorgte Leonas Dech für den einzigen Treffer zum 1:0-Endstand für den TSV. In der folgenden Partie konnte Murnau auswärts mit 6:1 abgefertigt werden. Die junge Truppe befand sich nach diesen zwei Auftakterfolgen auf dem richtigen Weg, auch wenn es gegen die robuste Mannschaft von Garmisch-Patenkirchen nur zu einem 1:1 reichte. Mit diesem Ergebnis endete auch das Heimspiel gegen Ohlstadt. Obwohl Landsberg den Gegner förmlich an die Wand spielte, kam es nur zu einem Unentschieden. Trotz der kleinen Ergebniskrise waren sich Trainer und Mannschaft sicher: Wenn wir so weiterspielen, steigen wir auf.

Im Derby gegen Kaufering riefen die Kids schließlich ihr ganzes Potenzial ab: Ein furioser Auftritt mündete in einen 5:0-Kantersieg, die Tabellenspitze war zurückerobert. Nun fehlte nur noch ein Erfolg für den angestrebten Aufstieg und der sollte in Peiting eingefahren werden. Alle Eltern hatten die Reise in den Pfaffenwinkel angetreten, um die Mannschaft zu unterstützen.

Nach überragender Vorarbeit durch Kapitän Finley Mertins gelang Laura Fühler die 1:0-Führung. Der kommende Stürmerstar Batkam Yimnga Woumnga steuerte die weiteren drei Treffer zum 4:0-Endstand bei. Die Meisterschaft und der Aufstieg waren perfekt und die Freude riesengroß.

Coach Spörer zieht Bilanz: „Besonders hervorzuheben ist die mannschaftliche Geschlossenheit. Es war nicht ein Spieler, der alle Tore geschossen hat, sondern viele überragende Spieler, die sich zu einem Team gefunden haben. Diese Leistung mit viel technischem Können und dem nötigen Aufstiegswillen hat dann zum Erfolg geführt.“

Kinder im Alter zwischen elf und 13 Jahren befinden sich laut DFB im „goldenen Lernalter“. Sie sind sehr aufnahmefähig und besonders Schnelligkeit und technisches Geschick lassen sich mit hohem Tempo ausbauen. „Natürlich spielt auch Talent eine Rolle“, erklärt Spörer, „aber je älter die Kinder werden gilt: Fleiß schlägt Talent. Aufmerksamkeit im Training und Spaß an technischen Übungen sind extrem wichtig. Leistungsorientierte Jugendliche fordern auch ein anspruchsvolles Training ein.“

Auf in die Kreisklasse

Im Kielwasser der U13 konnte auch die U12 Erfolge feiern. Angeleitet durch die Trainer Ingo Zinn und Thomas Höfl­mayr gelang der Aufstieg in die nächsthöhere Kreisklasse. Ein Umstand, der ein Novum in der Vereinsgeschichte des TSV Landsberg darstellt. Dabei war es spannend bis zum Schluss und erst am letzten Spieltag gelang mit einem 4:1 beim TSV Oberailting der Sprung auf den 1. Platz. Mit elf Punkten und 14:5 Toren stand man knapp vor Verfolger SG 5-Seen-Land (10 Punkte, 9:6 Tore). Dementsprechend groß war der Jubel bei Kindern und Betreuern über die gewonnene Meisterschaft. Die frühzeitige Weihnachtsfeier geriet zu einer echten Sause.

Die nächsten Jahre werden zeigen, ob der TSV Landsberg aus seiner derzeit vielversprechenden Jugendarbeit in der Sparte Fußball Kapital schlagen kann. Vielleicht sieht man bereits in drei bis vier Jahren die heute noch jungen Fußballer als Perspektivspieler in der Ersten auflaufen.

D2-Aufsteiger

Die D2 des TSV Landsberg stieg in folgender Besetzung in die Kreisliga auf: Sebastian Kranz, Maxim Thiemann, Nico Berr, Jonathan Sauter, Leonard Gruber, Tobias Berr, Armin Ekrot, Severin Mauch, Redha Lutzenberger, Shaip Latifi, Shannon Freutsmiedl, Justus Zinn, Miroslav Strugar, Valentin Oppenrieder und Lukas Höflmayr; das Trainerteam: Ingo Zinn, Thomas Höflmayr, Patrick Freutsmiedl Sven Kresin (Athletik) und Wolfgang Sanktjohanser (Torwart).

Auch interessant

Kommentare