Der Flughafen erreicht sein Limit nicht

Der Flughafen erreicht sein Limit nicht

Dirk Walter:„Kerkloh sieht Flughafenbald an der Kapazitätsgrenze“; Bayern 7. Juli

Der Flughafen München schöpft seine Kapazität nicht aus. Derzeit werden maximal 90 Flugbewegungen pro Stunde durchgeführt. Laut Luftverkehrsprognose der Flughafen München GmbH wären stündlich 93 Starts und Landungen möglich. Das Konzept RECAT-EU der europäischen Luftfahrtorganisation Eurocontrol teilt die Flugzeuge in sechs statt bisher drei Flugzeugklassen ein. Das sorgt für kürzere Abstände beim Starten und Landen. Der Durchsatz auf den Start- und Landebahnen erhöht sich dadurch um mindestens fünf Prozent. Das Konzept wird bereits am Flughafen Paris-Charles-de-Gaulle und an mehreren amerikanischen Flughäfen mit Erfolg eingesetzt. Der Flughafen München nutzt keine dieser Möglichkeiten zur Kapazitätssteigerung. Trotzdem ist nicht zu befürchten, dass der Flughafen München sein Limit erreicht, denn die Zahl der Flugbewegungen wird langfristig kaum noch zunehmen. Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) prognostiziert bis 2030 ein jährliches Wachstum von knapp einem Prozent.

Thomas Enghofer
Kranzberg

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Solide Ausbildung in den Naturwissenschaften
Dirk Walter: Mehr Geschichte am neuen G9; Bayern 21. Juli
Solide Ausbildung in den Naturwissenschaften
Mehr Weitblick am neuen G9
Dirk Walter: Mehr Geschichte am neuen G9; Bayern 21. Juli
Mehr Weitblick am neuen G9
Ursprünglicher Auftrag
„Jeder einzelne Austritt schmerzt“; Bayern 22./23. Juli
Ursprünglicher Auftrag
Ein Denkmal um jeden Preis
Christian Deutschländer: Ärger um Söders Museum; Bayern 21. Juli
Ein Denkmal um jeden Preis

Kommentare