Ich bin Oberbayerin: Macht aus mir bitte keine Fremde!

Katja Kraft: „Ich habe Angst vor dem Hass“; Bayern 4. Dezember

Wir sind ebenfalls Betroffene und möchten hier gerne unsere Erfahrungswerte und unsere Lösungsideen einbringen und würden uns über eine Veröffentlichung unserer nachfolgenden Zeilen sehr freuen! Text: In unserer Familie stammt die Mama/Ehefrau aus West-Bengalen/Indien, so wie Sushila Mai. Und der Papa/Ehemann stammt aus Bayern, hat aber selbst schon bei den Ziehmüttern von Sushila Mai (Mutter-Theresa-Schwestern) in Kolkata als Volontär im Waisenhaus mitgeholfen. Die dunkelhäutige Mama Krishna Seefried (alias Mandal alias Maitra) und auch unsere etwas dunkel-pigmentierten Kinder haben hier noch nie diese von Sushila Mai geschilderten „Rassismus“-Erfahrungen gemacht. Ganz im Gegenteil: Wir können uns oft freuen über interessierte Nachfragen nach dem Ursprung unserer indischen Mama/Ehefrau und ihre indischen Tänze sind auf Familienfeiern und Festivals gern gesehen und wir sind sogar ein kleines bisschen Stolz darauf, dass unsere Kinder das ganze Jahr über wie Urlauber aussehen, obwohl wir uns seit Jahren kaum mal einen Urlaub leisten können. Ob man nun dunkelhäutig oder „käsig-weiß“ (Zitat Papa Seefried, der als einziger in der Familie eben selbst käsig-weiß ist) schön findet, das ist eine Frage des persönlichen Geschmacks. Über Geschmäcker kann man sich streiten, aber man kann Geschmack niemandem aufzwängen. Welche Gründe mögen die von Sushila Mai aufgezählten negativen Erfahrungen haben, die wir - mit ebenfalls indischem Migrationshintergrund - nie gemacht haben in Deutschland? Ob die Menschen wohl einfach nur neidisch auf ihre schauspielerische Karriere sind? Oder vielleicht ist Sushila Mai einfach nur von den falschen Leuten umgeben? Aus unserer positiven Erfahrung heraus können wir folgende Menschen(gruppen) empfehlen, wo wir stets freundlich und ebenbürtig behandelt werden: christliche Familien, konservative Kreise, ethnopluralistische Weltenbummler, Patrioten aus allen Winkeln der Erde, AfD-Wähler (die Partei mit dem meisten Migrationshintergrund in den eigenen Familien). Hier gibt es keinen Rassismus, hier lebt man offensichtlich Menschenwürde und Gleichbehandlung - zumindest unserer Erfahrung nach. Vielleicht hilft unser Ratschlag, auf dass Sushila Mai bald keine rassistischen Erfahrungen mehr machen muss in diesem schönen Bayernland – so wie wir bayerisch-bengalische Migrationshintergrundfamilie. Wir wünschen ihr von ganzem Herzen, dass sie eines Tages mit Freude und Würde stolz sein kann auf ihre exotische Hautfarbe und ihr Anders-Aussehen, so wie wir es sind – die bayerisch-bengalische Tigerfamilie. 

Wilhelm und Krishna Seefried Freising

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Elitäres Kastenwesen
Walter: Eine Frage der Gerechtigkeit; Kommentar Bayern 13./14. Januar
Elitäres Kastenwesen
Neue Herausforderung
Dirk Walter und Christoph Hollender: 19 000 Behinderte dürfen nicht wählen; Bayern 17. Januar
Neue Herausforderung

Kommentare