Steter Lärm stresst

Dominik Göttler: Merkwürdige Todesfälle; Bayern 19. April

Könnte Herr Engelhardt vielleicht draufkommen, dass der ständige Fahrzeuglärm und die Abgase 24 Stunden täglich, 7 Tage die Woche diese bemitleidenswerten Tiere derart stressen könnten, dass sie einfach nicht mehr können? Soll er sich doch selber mal diesen Einflüssen rund um die Uhr aussetzen, mal schauen wie lange er das durchhält. Es gibt nicht nur – ja, auch bei Tieren – messbare Vergiftungen, sondern auch eine andere Ebene, die für das Leben an sich essenziell ist. Menschen werden ja auch durch Grenzwerte jeglicher Art an ihrem Arbeitsplatz geschützt. Aber bei diesen Rindern scheint das keine Rolle zu spielen. Und die Aussage „eine normale Stallkuh wird fünf bis sechs Jahre alt“ zeigt auch, wie es um den Nachhaltigkeitsgedanken in unserem Land steht. Eine selbst gezüchtete Milchkuh zahlt das in sie gesteckte Kapital erst ungefähr ab dem zweiten bis dritten Kalb zurück, also wäre im Sinne der Nachhaltigkeit ein Stallkuh-Alter von mindestens 10 Jahren erstrebenswert, je älter, desto besser. Dies nur zum Nachdenken.

Georg Berwanger Großpienzenau

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Krankenhaus-Defizite
Jede zweite Klinik in roten Zahlen; Bayern 14. FebruarÄrzte-Kreisverband: Privatisierung der Klinik rückgängig machen; Tölzer Kurier 14. Februar
Krankenhaus-Defizite

Kommentare