Söder schlägt gnadenlos zu

Dirk Walter: Handstreichartig; Kommentar Bayern 29. März

Der Journalist hat es in seinem Kommentar auf den Punkt gebracht. Umweltministerin Ulrike Scharf weilt in Indien, kann ihr Veto nicht einlegen, und genau in diesem Moment schlägt unser Heimatzerstörungsminister gnadenlos zu, und zwar gleich zweimal: Lockerung des Anbindegebots, sowie die Änderung des Alpenplans am Riedberger Horn. In der Tat ein schwarzer Tag für den Naturschutz in Bayern! Als Christ fragt man sich bei der Diskussion um die Aushöhlung des Naturschutzes was in manchen Politikern wohl vorgeht, die sich sonst so sehr mit dem „C“ in ihrer Partei brüsten. Im Grundsatzprogramm der CSU, das bis zum Sommer 2016 Gültigkeit hatte, heißt es im III. Kapital, Punkt 1: „Das ´C‘ im Namen unserer Partei ist grundlegende Orientierung für unser politisches Handeln. Unsere christliche Wertorientierung ist von dauerhafter Gültigkeit für Frieden, Freiheit, Gerechtigkeit, für den Schutz des Lebens UND die Bewahrung der Schöpfung ! Christliche Verantwortung macht jedes Handeln rechenschaftspflichtig vor Gott und den Menschen.“ Im aktuellen Grundsatzprogramm der CSU sind diese Sätze nicht mehr enthalten. Nicht nur vor Wahlen sollten sich die Parteien an ihren eigenen programmatischen Worten messen lassen. Aber wir dummen Bürger haben das wahrscheinlich alles wieder ganz falsch verstanden. 

Angela Brogsitter-Finck Gmund

Auch interessant

Kommentare