Traurige Geschichte

Antonia Wille: Streit um Wallach Hidalgo; Bayern 14. September

Dieser Bericht macht traurig. Der Zustand des „verhaltensgestörten“ Pferdes ist wohl von Menschen verursacht worden, verhaltensgestört kommt kein Pferd auf die Welt. Zudem hat ihm ein Tierarzt eine Rückenkrankheit bescheinigt. Es wird somit kaum reitbar sein und Schmerzen haben. Diese führten evtl. dazu, dass das Pferd ausflippte, biss etc. Da es nicht reden kann, artikuliert es sich halt auf diese Weise. Ein Pferd als Herdentier drei Jahre lang einsam auf der Koppel zu halten, ist verwerflich und verbessert die Verhaltensstörung und den Gesamtzustand des Pferdes ganz sicher nicht. Jetzt verkündet die Verkäuferin stolz, bereits einen neuen Käufer für das kranke Pferd zu haben. Die Leidensgeschichte von Anita D. und ihrem Mann endet jetzt. Für das bedauernswerte Pferd geht sie weiter.

 Claudia Sirotenko München

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Was soll das?
Dirk Walter: „Reisemanager“ statt Schaffner; Bayern 8. Dezember
Was soll das?

Kommentare