Arbeitende Rentner

Marcus Mäckler: 70, Rentner, berufstätig; Bayern 15. Juli

Ich kann es nicht mehr hören! Woher nimmt der GdV seine Aussage, dass Geld für den arbeitenden Rentner zweitrangig ist? Vorneweg: Ich muss als Rentner immer noch arbeiten, weil das Familieneinkommen (nicht nur) wegen der hohen Mieten nicht reicht. Ich versuche außerdem seit Jahren ergebnislos über den Mikrozensus (Bayerisches Landesamt für Statistik) zu erreichen, dass in den Fragebögen zur Lebenssituation (Punkt 8) nicht nur die Bezeichnung erwerbstätig (Angestellter) oder Rentner eingetragen werden kann, sondern anstelle Rentner/Rentnerin oder Pensionär/Pensionärin aus eigener Erwerbstätigkeit auch der Begriff arbeitender Rentner (in Teil- oder Vollzeit) aufgenommen wird und hier differenziert eingetragen werden kann, ob dieser Personenkreis arbeiten muss oder arbeiten will! Das alles wäre sowieso anonym und schadet keinem. Außerdem wäre es hilfreich, im MM mal darüber zu berichten, was eine Frühverrentung (also eine Erwerbsminderungsrente) an Einschnitten im Lebensstil abverlangt und wie lächerlich niedrig diese Rente ist im Vergleich zu Hartz IV! Erscheint eigentlich jemals die Zahl dieser Betroffenen in den Medien? Diese Menschen können nicht mehr arbeiten, müss(t)en aber. 

Bernhard Reisinger Fürstenfeldbruck

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Diskussion um  Ludwig Thoma
Dirk Walter und Stefan Sessler: Auf den Spuren von Ludwig Thoma in „Ogau“; Bayern 21. Januar, Nie mehr; Schnulze; Leserbriefe 24. Januar
Diskussion um  Ludwig Thoma
Nicht repräsentativ
Dirk Walter: 80 Prozent der Eltern wollen ein G9; Bayern 19. Januar
Nicht repräsentativ
Nazis in der AfD
„Ein falsches Signal“; Bayern 19. Januar
Nazis in der AfD

Kommentare