Wir sollen die Freiheit nutzen

Katja Kraft: „Wir brauchen das geistige Gegeneinander“; Bayern 14. März

Für Dirk Ippen besteht die Wahrheit aus gegensätzlichen Gewahrtheiten. Seiner Kanzelrede zufolge fehlt dem heutigen Journalismus der geistige Kampf um die Wahrheit. Verschiedene Zeitungen und Magazine schreiben im Wesentlichen alle dasselbe. Die Pressefreiheit werde zu wenig für Pro und Contra genutzt. Was die Mehrheit gern liest, wird geschrieben, was die Minderheit dazu sagt, geht oft unter. Besonders bei Randthemen, die nicht im Trend liegen, käme das Für- und Wider zu kurz. In allen Blättern steht zum Beispiel, dass der Weltraum sich ausdehnt; das ist Zeitgeist. Auf eine Opposition hört niemand. Dass der Expansionseindruck genauso gut von der Kontraktion unseres eigenen Beobachterraumes kommen kann steht nirgends. Schließlich sucht man die eine Wahrheit und nicht zwei noch dazu gegensätzliche. Dabei braucht auch die Urknalltheorie ihr Gegenstück, wie die Erdscheibe die Kugel brauchte und wie das geozentrische Weltbild das heliozentrische. Wir sollen die Freiheit nutzen, These und Gegenthese zur Wahrheit zusammenzubauen, damit Freiheit und Wahrheit uns nicht entgleiten – in allen Themenbereichen. Stellung beziehen – auch gegen die Mehrheitsmeinung! Auf in den Kampf der Geister!

 Stefan Silbernagl Moorenweis

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Plädoyers für Volksentscheide
Tobias Lill: „Schlichtes Ja oder Nein reicht nicht“, Interview mit Horst Möller; Bayern 19. Juni
Plädoyers für Volksentscheide

Kommentare