Weghören

Bayerischer Rundfunk:   Medien

Da haben wir uns ja berechtigterweise über mehrere Wochen darüber beschwert, dass der Bayerische Rundfunk im Rahmen der sogenannten Durchhörbarkeit all das niederwalzt, was ehedem diesen Sender ausmachte mit seiner Vielseitigkeit und seinen landestypischen Merkmalen. Wir haben uns auch – vergeblich natürlich – über den amerikanischen Einheitsbrei (beste Musik von Bayern) und die Ghettoisierung in diverse Digitalsender der von uns geliebten Hörinhalte beklagt. Doch dass ich nunmehr feststellen musste, dass die Nationalhymnen nach den Nachrichten um Mitternacht ebenfalls wegen der Durchhörbarkeit im Orkus verschwunden sind, lässt meine Adern schwellen. Hier wird nicht Durchhörbarkeit erzeugt sondern Weghörbarkeit.

Stephan Carstens München

Auch interessant

Kommentare