Leserbrief

Zur Meinungsfreiheit

Naidoo kehrt nicht zu DSDS“ zurück; Medien 13. März

Und wieder ein Individuum kaltgestellt, ausgegrenzt, man kann schon Seiten füllen. Eine eigene Meinung ist unerwünscht, dazu noch zu dem Ohnmachtsthema Flüchtlinge und kein Ende, Krise in Wirtschaft sowie Sozialpolitik. Was hat RTL für ein Problem mit dem Volk zu deren Meinungen, bei aktuellen Gefahren und Tatsachen. Es werden Tausende Entschuldigungen verlangt, man verleugnet seine Ansicht oder man ist weg. Der Herr RTL sollte sich neben seiner nervigen Werbung mehr allgemein interessieren.

Ich denke so an Zeitschriften/Zeitungen wie „Münchner Merkur“, also deren Leserbriefe. Er würde erkennen, was Toleranz und Redefreiheit in einer Demokratie doch noch bedeutet. Da werden knallharte Fakten ohne Hass und Hetze zur Sprache gebracht. Viele Leserbriefe bieten über strittige Probleme mit intelligenter progressiver Expertenberatung nutzbringend und kostenlos ihre Hilfe an. Sollte in Leserbriefen in der Wortwahl mal eine Verallgemeinerung rüberkommen, wäre es zu tolerieren. Politiker pauschalisieren bei rechts das ganze Volk respektlos. Politiker/Parteien sind sich mit rechtsradikal, faschistisch, Pack, Pöbel, nicht alle Latten am Zaun etc. einmal einig. Angst vor Wahrheit – Frau Merkel kennt das. Wegen Ausgrenzung werden Meinungen verleugnet, es beginnt das Flüstern, auch das ist Merkel bekannt.

Sie hat ein gutes Volk, fleißig, sauber, akkurat, tolerant, verständnisvoll sowie spendenbereit – vor allem will es Frieden Frau Merkel!

Helga Breton

Weilheim

Auch interessant

Kommentare