Wie es mir gefällt

Rudolf Ogiermann: „Es ist viel mehr Arbeit, als ich dachte“, Interview mit Max Uthoff; Medien 22. März

Vielen Dank für das aufschlussreiche Interview mit Max Uthoff. Endlich hat mal jemand klargestellt, dass sich die hysterischen Weiber in Köln nicht so haben sollen wegen der Paar „Belästigungen“ in der Silvesternacht. Am besten sollte die Verjährungsfrist für derartige Vorfälle auf zwei Tage reduziert werden. Nicht, dass sich die Betroffenen unverschämter Weise erst nach einer Woche zu einer Anzeige entschließen. Außerdem sind die Tathergänge ja sowieso noch nicht aufgeklärt. Höchstwahrscheinlich waren die Personen, die auf den vielen Videos zu erkennen sind, allesamt Kölner Karnevalsjecken, die sich als Nordafrikaner verkleidet hatten. Und dankenswerterweise hat Herr Uthoff der wahren Lügenpresse die Maske vom Gesicht gerissen. Nur weil sie von bösen westlichen Demokratien gesteuert sind, berichten Journalisten so negativ über Herrn Putin. Denn dass er völkerrechtswidrig die Krim besetzen ließ, einen blutigen Krieg in der Ostukraine befeuert und Oppositionelle verurteilen und ermorden lässt, daran ist natürlich vor allem der Westen schuld. Wie heißt es so schön im Pippi-Langstrumpf-Lied: „Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt.“

Bernhard Irlinger Raisting

Auch interessant

Kommentare