Übergriffe auf Frauen

„Die beschämende Nacht von Köln; Im Blickpunkt, 7. Januar

Nach diesen unfassbaren Übergriffen auf Frauen in deutschen Städten durch Asylbewerber und sich illegal in Deutschland aufhaltendem Mob werden die Politiker der Grünen und SPD nicht müde, nach mehr Polizeipräsenz zu rufen, die sie vorher kategorisch abgelehnt hatten. Die Ursache für diese Übergriffe waren nicht zu wenig Polizei, sondern die enthemmten, aggressiven Flüchtlinge überwiegend aus Nordafrika und dem Nahen Osten, welche die Frauen umzingelt, begrabscht, bestohlen, angepöbelt und erniedrigt haben. Sollen wir Frauen uns nur noch auf die Straße trauen, wenn Polizei in der Nähe ist und Sicherheitspersonal in den S-Bahnen und Zügen? Die Wirkung ist jetzt der laute Ruf nach mehr Polizeipräsenz, frei nach der Devise „was interessiert mich mein dummes Geschwätz von gestern“. Richtig wäre eine völlig andere Asylpolitik, für deren richtige Forderung Seehofer bis vor kurzem als aggressiv beschimpft und lächerlich gemacht wurde. Hannelore Hartmann Starnberg

Auch interessant

Kommentare