Unzufriedenheit und Angst

Gerd Roth/Thomas Lang: „Alle gegen eine“; Im Blickpunkt 8. Dezember

Kein Land der Welt will „rechts“ sein und dennoch erlebt Frankreich im Moment einen gewaltigen Rechtsruck. Ist dies reiner Protest der Bevölkerung oder steckt mehr dahinter? Die Franzosen treibt verständlicherweise die nackte Angst vor neuen Terroranschlägen um, auch die zurückliegenden brutalen und kaltblütigen Attentate sind nicht vergessen und werden jedem immer in schrecklicher Erinnerung bleiben. Zum Glück ist in Deutschland noch nichts Größeres passiert, doch in Sicherheit wiegen dürfen wir uns nicht. Unzufriedenheit gepaart mit Angst ist ein prima Rezept für rechte Rattenfänger, das beweist auch unsere Weltgeschichte. Aber Unzufriedenheit und Angst bei uns in Deutschland? Leider ja! Beweise gibt es genug, zu erwähnen seien hier die Mehrheit der Rentner, die nach einem sehr langen, arbeitsreichen Leben eine Rente beziehen, die einem den Schritt in die Altersarmut sehr leicht ebnet. Verschweigen wir nicht Hartz IV, welches einem geradewegs aus dem normalen Leben katapultiert und in ein soziales Abseits befördert. Überteuerte Mieten, ein nicht stattfindender Wohnungsbau, Obdachlosigkeit etc. runden das Ganze wunderbar ab. Gott sei Dank gibt es unendlich viele Vereine, die Menschen in allen erdenklichen Lebenssituationen zur Seite stehen und tatkräftig helfen. Von der Politik braucht man hier ja nichts mehr erwarten, denn die hat sich, immer schön langsam und leise, immer schön Schritt für Schritt aus der Verantwortung gestohlen. Zum Schluss ein Appell an unsere Politiker: Es ist an der Zeit, euer Volk endlich ernst zu nehmen.
Gerd Hruschka
Bad Tölz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der rechte Mann am rechten Platz zur rechten Zeit
Theo Waigel: Mein Freund Helmut; Im Blickpunkt 19. Juni
Der rechte Mann am rechten Platz zur rechten Zeit

Kommentare