LIEBE LESER Kolumne

Steinbock extrem mobil im steilen Gelände

  • Christian Vordemann
    vonChristian Vordemann
    schließen

Was für ein Glück hatte Karl Mestek, dass er diesen schönen Steinbock in freier Natur sehen und fotografieren konnte.

Der Alpensteinbock (Capra ibex) war zu Anfang des 19. Jahrhundert im Alpengebiet nahezu ausgerottet – bis auf etwa 100 Tiere im italienischen Gran Paradiso. 1820 wurden die letzten Steinböcke im Gran Paradiso und ab 1821 im gesamten Gebiet des Hauses Savoyen unter Schutz gestellt. Heute ist er mit einer Gesamtpopulation von 45 000 Tieren in den Alpen nicht mehr gefährdet. Der Steinbock lebt zwischen der Baum- und der Eisgrenze und ist in extrem unwegsamem Gelände sehr mobil. Bei aller Liebe sollte man ihm nicht zu nahe kommen. Ein Stoß eines 100 Kilo schweren Bockes könnte am Steilhang fatal sein.

Christian Vordemann

Redaktion Leserbriefe

Auch interessant

Kommentare