Liebe Leser,

  • schließen

Aschermittwoch ist so ein Tag wie Neujahr, man nimmt sich etwas vor.

Allerdings nicht einen guten Vorsatz fürs ganze Jahr, sondern nur etwas Mäßigung für die sechs Wochen bis Ostern. Fasten heißt, auf etwas zu verzichten. Zum Beispiel auf Alkohol und Fleisch. Ich habe mir vorgenommen, noch weniger Fleisch zu essen. Vor allem, wenn ich auswärts oder in der Kantine essen muss, meide ich Fleisch eh schon, weil ich nicht weiß, woher es kommt. Gestern aber fiel mir das schwer: Es gab – selten genug – Lamm im Pressehaus. Und das mag ich besonders gern.

Christian Vordemann Redaktion Leserbriefe

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Liebe Leser,
gerne möchte ich Waltraud von Fuchs-Müller zustimmen, dass die Schulkinder, besonders die in der Grundschule, später Unterricht haben sollen.
Liebe Leser,
Liebe Leser,
was machte der alte Förster, wenn der Strom in seinem Haus im Wald ausfiel?
Liebe Leser,
Liebe Leser, 
genauso wie Frau Bruckmayer stört mich das viele Plastik, das man unweigerlich im Supermarkt mitbekommt.
Liebe Leser, 
Liebe Leser,
nicht nur meckern!
Liebe Leser,

Kommentare