Liebe Leser,

  • schließen

auf unsere Leser ist wie immer Verlass.

Gestern haben wir an dieser Stelle nach der Bedeutung der Wörter aufgantern und Rotzmuggen gefragt. Daraufhin schrieben oder riefen Leser hier an. Vielen herzlichen Dank an Sylvia Schlabitz, Hebertshausen, Franz Greger, Schliersee, Katharina Hartmann, Saulgrub, Dieter Stief, Olching, Stefan und Evi Filser, Bad Bayersoien, Balbina Schäfer, Weilheim, und Reiner Schanz, Pöcking. Rotzmuggen oder auch Rotzmuugerl, Rossmucken oder Rotzmucken sind demnach Sommersprossen. Aufgantern kannten einige der Leser aus der Waldarbeit. Demnach heißt aufgantern so viel wie stapeln, schichten (der gefällten Baumstämme). Die Stapel sind dann die Holzganter. Reiner Schanz meint, aufgantern kann auch aufputzen bedeuten von bairisch Ganter = Gänserich. Dieter Stief schrieb: „Nur weil man mal was nicht versteht, sollte man die Authentizität der berichteten bairischen Ausdrücke nicht gleich in Zweifel ziehen. Bairisch spricht man nicht nur am eigenen Wohnort. Und gerade die Vielfältigkeit der Sprache ist es, die die Schönheit und Bildhaftigkeit unseres lebendigen bairischen Dialekts ausmacht.“

Christian Vordemann Redaktion Leserbriefe

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dem zutraulichen Fuchs nicht zu nahe kommen
Angelika John aus Neukirchstockach schreibt, dass sie zu dem Fuchs auf ihrer Terrasse Distanz hielt.
Dem zutraulichen Fuchs nicht zu nahe kommen
Linsensuppe ohne Würstl: Weniger Fleisch essen ist gesünder
Gestern stand auf dem Speiseplan unserer Kantine: vegetarischer Linseneintopf (auf Wunsch auch mit 1 Paar Wiener 1,50 Euro).
Linsensuppe ohne Würstl: Weniger Fleisch essen ist gesünder
Die Glocke läutet, das Glöckchen klingelt
Klar, Kirchenglocken läuten.
Die Glocke läutet, das Glöckchen klingelt
Warum tun die Leute das?
Ja, es ist schon ein Irrsinn, wie unser Leser, der Arzt Bernhard Vogel, schreibt, dass sich Menschen immer wieder und völlig unsinnig und überflüssigerweise in …
Warum tun die Leute das?

Kommentare