LIEBE LESER Kolumne

Kriminelle Raserei

  • schließen

Mit über 100 Stundenkilometer in der Stadt - ohne Rücksicht auf Verluste

Wenn jemand mit 75 statt der erlaubten 60 km/h über den Mittleren Ring brettert, dann ist das eine (bei Weitem keine lässliche) Verkehrsübertretung, die mit einem entsprechenden Bußgeld geahndet wird. Wenn hingegen jemand mit weit über 100 km/h durch die Stadt rast, dann ist er kriminell, weil er leichtfertig das Leben von Menschen in Kauf nimmt. So hat es auch das Gericht gewertet, das einen jungen Mann zu lebenslang wegen Mordes verurteilte. Der hatte bei einem Autorennen in der Stadt eine unbeteiligte Verkehrsteilnehmerin getötet. Dieses Urteil sollte – so wie es unsere Leserin Doris Dorsch

schreibt – doch abschreckend sein. Christian Vordemann

Redaktion Leserbriefe

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vom Glück (früh) Kinder zu haben
Kinder zu haben, ist ein großes Glück.
Vom Glück (früh) Kinder zu haben
Notbetrieb im Pressehaus - und tolle Pasta
Die Merkur-Redaktion im vierten Stock des Pressehauses ist nur noch mit etwa zehn Kollegen besetzt.
Notbetrieb im Pressehaus - und tolle Pasta
Wenn es der Namensvetter war
Gestern stand auf dieser Seite unter dem Titel „Atemschutzmasken“ ein Leserbrief von Günther Ertl aus Penzberg.
Wenn es der Namensvetter war

Kommentare