Arzt versorgt Fahrgast: Verspätungen auf S-Bahn-Stammstrecke 

Arzt versorgt Fahrgast: Verspätungen auf S-Bahn-Stammstrecke 

Liebe Leser,

  • schließen

um die Frage unseres Lesers Christian Küfner zu beantworten: Das Brutto-Durchschnittseinkommen in Bayern liegt bei 2711 Euro pro Monat (laut Gehaltsvergleich.com).

Und natürlich gibt es – zum Teil ganz erhebliche – regionale Unterschiede. Die Löhne im Ballungsraum München sind durchaus höher als die in Hof oder im Bayerischen Wald. Dafür sind in der Landeshauptstadt die allgemeinen Lebenshaltungskosten und ganz besonders die Mieten deutlich höher als in ländlichen Gegenden. 60 Prozent von dem Durchschnittseinkommen, also 1626 Euro, gelten statistisch gesehen als Armutsgrenze. Das ist natürlich ein relativer Wert. Mit diesem Einkommen, aber eigenem Haus und keine Fahrtkosten ist man womöglich wohlhabender als der, der das Doppelte verdient, aber eine hohe Miete zahlt und sehr weit zur Arbeit pendelt.

Christian Vordemann Redaktion Leserbriefe

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Liebe Leser,
gerne möchte ich Waltraud von Fuchs-Müller zustimmen, dass die Schulkinder, besonders die in der Grundschule, später Unterricht haben sollen.
Liebe Leser,
Liebe Leser,
was machte der alte Förster, wenn der Strom in seinem Haus im Wald ausfiel?
Liebe Leser,
Liebe Leser, 
genauso wie Frau Bruckmayer stört mich das viele Plastik, das man unweigerlich im Supermarkt mitbekommt.
Liebe Leser, 
Liebe Leser,
nicht nur meckern!
Liebe Leser,

Kommentare