Liebe Leser,

  • schließen

Burka ja oder nein?

Grundsätzlich hat der Staat dem Bürger nicht vorzuschreiben, was er trägt. Denken Sie nur an die vielen Trachten in unserem und in anderen Ländern! Jeder ist frei, sich zu kleiden, wie er möchte – nur schicklich sollte es sein. Auf der anderen Seite kann der Staat fordern, dass das Gesicht erkennbar ist. Deshalb gibt es das Vermummungsverbot auf Demonstrationen und die Forderung, vor Gericht sein Haupt zu enthüllen. Gleiches könnte man für den öffentlichen Raum verlangen. Wir möchten unserem Gegenüber ins Angesicht sehen können. Viele würde es bestimmt befremden, wenn sie im Bierzelt auf der Wiesn statt ein paar Schotten im Kilt voll verschleierten Personen gegenüber säßen.

Christian Vordemann Redaktion Leserbriefe

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Liebe Leser,
in der Redaktionskonferenz entspann sich eine kurze Diskussion, wie der Name der amerikanischen Auto-Metropole Detroit auszusprechen sei.
Liebe Leser,
Liebe Leser,
Frau Claudia Schmitt sieht es ganz richtig: Für viele Mütter ist es blöd gelaufen mit der Mütterrente.
Liebe Leser,
Liebe Leser,
eine Redensart besagt: Jemandem sitzt das Hemd näher als der Rock.
Liebe Leser,
Liebe Leser,
ein beliebtes Biermischgetränk ist der Russ.
Liebe Leser,

Kommentare