LIEBE LESER Kolumne

Corona - Wirkung

  • schließen

Das Corona-Virus ist in aller Munde.

Und in der Tat, wer zu viel Corona in seinen Schlund hineinkippt, kann anderntags matt, abgeschlafft und mit Kopfweh aufwachen. Das dachte sich auch ein humorvoller Patient, der seinem Arzt in der Sprechstunde sozusagen zur Impfung gegen das sich weltweit ausbreitende Virus eine Flasche Corona mitbrachte. Das mexikanische Bier Corona erfreut sich bei uns vor allem bei jungen Leuten einer gewissen Beliebtheit. Bei übertriebenem Konsum und 4,6 Prozent Alkohol kann das Corona-Bier allerdings schnell zu einem Zustand führen, der einer Grippe ähnlich ist. Ansonsten ist das Mode-Bier aus Mexiko bei homöopathischer Dosis eher harmlos und hat mit dem Corona-Virus aus China rein gar nichts zu tun – außer der Namensgleichheit.

Christian Vordemann

Redaktion Leserbriefe

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wie das Coronavirus unser Leben verändert
Das Coronavirus ist das Gesprächsthema, das können Sie auch wieder an der heutigen Ausgabe ablesen.
Wie das Coronavirus unser Leben verändert
Was heißt hier Zettelwirtschaft?
Die Zettelwirtschaft – dieses umgangssprachliche Wort erwähnt unser Leser Magnus Waibl unten rechts (Leserbrief „Rabenvater Staat“).
Was heißt hier Zettelwirtschaft?
Verstärktes Hörnerwachstum im Fasching
Der 29. Februar ist ein seltener Tag, da es ihn nur alle vier Jahre gibt.
Verstärktes Hörnerwachstum im Fasching
Alte Rotation - neuer Veranstaltungsort
Früher, als es noch Setzkästen gab (das waren die Druckvorlagen für die Zeitungsseiten gewesen, große Kästen, in denen jeweils eine Seite mit Bleibuchstaben …
Alte Rotation - neuer Veranstaltungsort

Kommentare