Liebe Leser,

  • schließen

„einen guten Rutsch“ sagen wir am Ende des Jahres.

Wir wünschen unserem Gegenüber damit keineswegs, dass er auf eisglatten Wegen in der Silvesternacht ausrutscht. Aber was bedeutet „guter Rutsch“ dann, fragt unser Leser Helmut Ritter aus München. Es gibt zwei recht plausible Erklärungen: Zum einen in der Bedeutung von rutschen = sich fortbewegen, reisen. Das heißt, wir wünschen eine gute Reise ins neue Jahr. Zum anderen könnte es auch aus dem Hebräischen „Rosch ha schana tov“ (einen guten Anfang des Jahres) entstanden sein.

Christian Vordemann Redaktion Leserbriefe

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Was mach ich, wenn ich dem Wolf begegne?
Es ist zwar (noch) unwahrscheinlich, dass Sie in Bayern einem Wolf begegnen, aber nicht auszuschließen.
Was mach ich, wenn ich dem Wolf begegne?
Handy führt zu Gedächtnisschwund
Heute steht auf unserer Seite drei (Im Blickpunkt) eine interessante Reportage mit dem Titel: Wie krank machen uns unsere Handys?
Handy führt zu Gedächtnisschwund
Divers - ein neues Geschlecht neben Mann und Frau
Weiblich, männlich, sächlich – das waren bisher die drei Geschlechter in der deutschen Grammatik.
Divers - ein neues Geschlecht neben Mann und Frau
Dank an die fleißigen Zeitungsausträger
Unsere Leser haben ein Herz für ihren Zusteller.
Dank an die fleißigen Zeitungsausträger

Kommentare