Liebe Leser,

  • schließen

„einen guten Rutsch“ sagen wir am Ende des Jahres.

Wir wünschen unserem Gegenüber damit keineswegs, dass er auf eisglatten Wegen in der Silvesternacht ausrutscht. Aber was bedeutet „guter Rutsch“ dann, fragt unser Leser Helmut Ritter aus München. Es gibt zwei recht plausible Erklärungen: Zum einen in der Bedeutung von rutschen = sich fortbewegen, reisen. Das heißt, wir wünschen eine gute Reise ins neue Jahr. Zum anderen könnte es auch aus dem Hebräischen „Rosch ha schana tov“ (einen guten Anfang des Jahres) entstanden sein.

Christian Vordemann Redaktion Leserbriefe

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Liebe Leser,
Sonnenbrand, Muskelkater und ein Mordshunger – das war das Ergebnis einer Anpflanzaktion im Haderner Krautgarten (in München) am Samstag.
Liebe Leser,
Liebe Leser, 
der Frühling schlägt derzeit mit voller Wucht aus.
Liebe Leser, 
Liebe Leser,
herrlich anzusehen, wie die Vögel jetzt und demnächst ihre Jungen aufziehen. 
Liebe Leser,
Liebe Leser,
sind Sie auch schon jemandem auf den Leim gegangen?
Liebe Leser,

Kommentare