Liebe Leser,

  • schließen

„einen guten Rutsch“ sagen wir am Ende des Jahres.

Wir wünschen unserem Gegenüber damit keineswegs, dass er auf eisglatten Wegen in der Silvesternacht ausrutscht. Aber was bedeutet „guter Rutsch“ dann, fragt unser Leser Helmut Ritter aus München. Es gibt zwei recht plausible Erklärungen: Zum einen in der Bedeutung von rutschen = sich fortbewegen, reisen. Das heißt, wir wünschen eine gute Reise ins neue Jahr. Zum anderen könnte es auch aus dem Hebräischen „Rosch ha schana tov“ (einen guten Anfang des Jahres) entstanden sein.

Christian Vordemann Redaktion Leserbriefe

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Liebe Leser,
vergangene Woche benutzte ein Leserbriefschreiber das Wort „Wolkenkuckucksheim“.
Liebe Leser,
Liebe Leser,
zur Landtagswahl sind es nur noch knapp drei Monate.
Liebe Leser,
Liebe Leser,
unsere Leserin Josefa Holzmann aus Oberschleißheim ist der Meinung, dass es nach wir vor zum Anstand gehört zu siezen.
Liebe Leser,
Liebe Leser,
der Elefant im Porzellanladen ist sprichwörtlich.
Liebe Leser,

Kommentare