Stellwerkstörung behoben: Weiter Verzögerungen und Ausfälle

Stellwerkstörung behoben: Weiter Verzögerungen und Ausfälle

Liebe Leser,

  • schließen

„einen guten Rutsch“ sagen wir am Ende des Jahres.

Wir wünschen unserem Gegenüber damit keineswegs, dass er auf eisglatten Wegen in der Silvesternacht ausrutscht. Aber was bedeutet „guter Rutsch“ dann, fragt unser Leser Helmut Ritter aus München. Es gibt zwei recht plausible Erklärungen: Zum einen in der Bedeutung von rutschen = sich fortbewegen, reisen. Das heißt, wir wünschen eine gute Reise ins neue Jahr. Zum anderen könnte es auch aus dem Hebräischen „Rosch ha schana tov“ (einen guten Anfang des Jahres) entstanden sein.

Christian Vordemann Redaktion Leserbriefe

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Liebe Leser,
die Wahl zum 9. Deutschen Bundestag am 5. Oktober 1980 war die letzte, an der ich nicht teilnahm.
Liebe Leser,
Liebe Leser,
in der Redaktionskonferenz entspann sich eine kurze Diskussion, wie der Name der amerikanischen Auto-Metropole Detroit auszusprechen sei.
Liebe Leser,
Liebe Leser,
Frau Claudia Schmitt sieht es ganz richtig: Für viele Mütter ist es blöd gelaufen mit der Mütterrente.
Liebe Leser,
Liebe Leser,
eine Redensart besagt: Jemandem sitzt das Hemd näher als der Rock.
Liebe Leser,

Kommentare