Kolumne LIEBE LESER

Mit fünf Jahren noch zu verspielt für die Schule

  • schließen

Grundsätzlich ist es eine gute Nachricht, wenn die Eltern bei der Einschulung ihrer Kinder mitbestimmen können, ob sie ihr Kind mit fünf, sechs oder sieben Jahren in die Schule schicken.

In Bayern sind bisher Kinder, die bis zum 30. September sechs Jahre alt werden, schulpflichtig. Die Eltern sollten ihr Kind am besten kennen und seine Reife beurteilen können. Allerdings können sie sich auch irren, so wie in meinem Fall. Ich wurde im September mit fünf eingeschult, sechs wurde ich im Oktober. Für die Schule war ich aber noch nicht geeignet, denn ich habe überhaupt nicht eingesehen, dass ich kein Spielzeug in die Klasse mitbringen durfte.

Christian Vordemann

Redaktion Leserbriefe

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Glocke läutet, das Glöckchen klingelt
Klar, Kirchenglocken läuten.
Die Glocke läutet, das Glöckchen klingelt
Warum tun die Leute das?
Ja, es ist schon ein Irrsinn, wie unser Leser, der Arzt Bernhard Vogel, schreibt, dass sich Menschen immer wieder und völlig unsinnig und überflüssigerweise in …
Warum tun die Leute das?
Hundsgemeines Lumpenviech
Bis eben gerade fand ich Marder ganz süß, diese niedlichen pelzigen Tierchen mit den Knopfaugen.
Hundsgemeines Lumpenviech
Wandern und hamstern
Ältere Leser werden sich noch erinnern an die Zeit nach dem Krieg, als Städter mit Rucksack und Tafelsilber aufs Land fuhren, um bei den Bauern etwas Essbares …
Wandern und hamstern

Kommentare