Liebe Leser,

  • schließen

schon wieder wurde ein Reh im Nymphenburger Schlosspark totgebissen und diesmal ohne Kopf aufgefunden.

Hans Roth, der in der Nähe des Parks in München wohnt und dort täglich seinen Hund – angeleint – ausführt, fragte, ob das auch ein Fuchs gewesen sein könnte. Ein Fuchs frisst hauptsächlich Mäuse und andere Kleintiere, er würde ein Rehkitz nicht verschmähen, wenn er es zufällig erwischen – und nichts von der Mama, der Rehgeiß, auf die Mütze bekommen würde. Aber ein ausgewachsenes Reh zu erbeuten, das ist für ihn eine Nummer zu groß. Allerdings fressen sie auch Aas. Es ist also denkbar, dass ein Fuchs den Kopf des toten Rehs abtrennte.

Christian Vordemann Redaktion Leserbriefe

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dank an die fleißigen Zeitungsausträger
Unsere Leser haben ein Herz für ihren Zusteller.
Dank an die fleißigen Zeitungsausträger
Mit fünf Jahren noch zu verspielt für die Schule
Grundsätzlich ist es eine gute Nachricht, wenn die Eltern bei der Einschulung ihrer Kinder mitbestimmen können, ob sie ihr Kind mit fünf, sechs oder sieben Jahren in die …
Mit fünf Jahren noch zu verspielt für die Schule
Was hat stiften gehen mit Stift zu tun?
Eine Stiftung ist eine wohltätige Einrichtung.
Was hat stiften gehen mit Stift zu tun?
Eine Scheibe Wurst beim Metzger
Da werden Kindheitserinnerungen wach – beim Betrachten unseres heutigen Seitenfotos.
Eine Scheibe Wurst beim Metzger

Kommentare